Fussball

Hertha BSC - FC Bayern München im LIVE-TICKER zum Nachlesen

Von SPOX

Am 18. Spieltag der Bundesliga hat sich der FC Bayern nach anfänglichen Problemen souverän mit 4:0 bei Hertha BSC durchgesetzt. Hier könnt ihr die Partie im Live-Ticker nachlesen.

Hertha BSC - FC Bayern München im LIVE-TICKER zum Nachlesen - 0:4 (0:0)

Nach dem Spiel: Durch den Dreier lassen die Bayern in der Tabelle Gladbach hinter sich und stellen den alten Rückstand von vier Punkten zu Spitzenreiter Leipzig wieder her. Nächste empfängt man den Tabellenfünften Schalke 04 zum Spitzenspiel. Hertha ist am nächsten Spieltag in Wolfsburg zu Gast und muss dringend punkten, denn durch den gestrigen Sieg von Werder Bremen beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz nur noch zwei Zähler.

Nach dem Spiel: Hertha verließ sich dann wohl doch zu sehr auf die Abwehrarbeit, die ausbleibende Entlastung rächte sich am Ende. Nach vorne gelang dem Team von Jürgen Klinsmann heute nämlich kaum etwas. So steht am Ende ein klarer und verdienter Sieg der Münchener, die dafür auch nicht ihren allerbesten Tag zu erwischen brauchten.

Nach dem Spiel: Nachdem es in die Pause noch torlos gegangen war, steht am Ende ein deutlicher 4:0-Erfolg des Rekordmeisters. Die in der ersten Halbzeit defensiv noch gut stehenden Gastgeber hielten dem stärker werdenden Druck des Gegners im zweiten Durchgang nicht mehr stand. Müller sorgte für die Führung (60.), Lewandowski (73.) und Thiago (76.) machten mit dem schnellen Doppelschlag alles klar, der auffällige Perisic belohnte sich in der Schlussphase mit dem 4:0 (84.).

90.+1: Das Spiel ist zu Ende! Der FC Bayern gewinnt bei Hertha BSC mit 4:0.

90.: Es gibt eine Minute Nachspielzeit.

90.: Auf beiden Seiten werden die Angriffe nicht mehr mit letzter Konsequenz zu Ende gespielt. Für die Bayern könnte Gnabry im Sechzehner abziehen, passt aber ins Leere. Im Gegenzug kommt Selke im Sechzehner an den Ball, sein Pass zu Köpke kommt ebenfalls nicht an.

87.: Wechsel bei den Bayern: Serge Gnabry ist für Thomas Müller im Spiel.

85.: Auf der anderen Seite verpasst Hertha den Ehrentreffer: Der eingewechselte Köpke kommt nach einer flachen Hereingabe von links vor dem rechten Pfosten zum Abschluss, scheitert aber mit seinem unplatzierten Versuch an Neuer.

84.: Tooooor! Hertha BSC - FC BAYERN MÜNCHEN 0:4. Die Bayern zum vierten! Ivan Perisic schraubt das Ergebnis nochmal hoch. Müller setzt sich auf rechts gegen drei Mann durch und bringt den Ball vor den zweiten Pfosten. Dort steigt Perisic im richtigen Moment hoch, setzt sich gegen Klünter durch und köpft den Ball halbhoch aufs linke Eck. Jarstein hat die Finger dran, kann den Ball aber nicht entscheiden abwehren. Und so trudelt das Leder hinter die Linie.

83.: Auch die Bayern wechseln nochmal: Mickael Cuisance ersetzt Philippe Coutinho.

82.: Wechsel bei der Hertha: Maximilian Mittelstädt kommt für Javairo Dilrosun. Außerdem ersetzt Pascal Köpke Dodi Lukebakio.

81.: Weil er sich über den ausbleibenden Abseitspfiff beschwerte, sieht Dedryck Boyata die Gelbe Karte.

80.: Erster Spielerwechsel bei den Bayern: Leon Dajaku ist für Alphonso Davies im Spiel und kommt zu seinem zweiten Bundesliga-Einsatz bei den Bayern.

FC Bayern mit Doppelschlag! Lewandowski und Thiago erhöhen

76.: Tooooor! Hertha BSC - FC BAYERN MÜNCHEN 0:3. Jetzt geht es ganz einfach! Thiago legt mit einem schönen Treffer das 3:0 nach und macht wohl alles klar. Der Mittelfeldmann setzt sich auf dem rechten Flügel durch und kommt nach einem Doppelpass mit Goretzka rechts im Sechzehner an den Ball. Da er nicht richtig angegriffen wird, zieht er einfach mit dem rechten Vollspann ab und trifft hoch und platziert ins linke Eck. Schönes Ding!

73.: Tooooor! Hertha BSC - FC BAYERN MÜNCHEN 0:2. Robert Lewandowski verwandelt den Elfmeter sicher und baut die Führung der Bayern aus. Der Stürmer verzögert den Anlauf, guckt den Keeper aus und schiebt den Ball in die linke Ecke, während Jarstein in die andere unterwegs ist.

72.: Elfmeter für die Bayern! Ecke von der rechten Seite, Coutinho bringt den Ball in die Mitte. Am Elfmeterpunkt setzt Goretzka zum Seitfallzieher an, Klünter steht bei ihm und zieht ihn gut sichtbar am Unterarm. Stieler zeigt auf den Punkt. Da stellt sich der Verteidiger nicht allzu geschickt an.

70.: Mit dem Wechsel stellt Hertha auf ein 4-4-2 mit Selke und Lukebakio im Sturm um. Bislang ändert sich dadurch aber wenig, die Bayern machen weiter Druck.

68.: Erster Wechsel bei der Hertha: Marius Wolf ist für Vladimir Darida im Spiel.

67.: Bei einem Konter der Hertha kommt Selke rechts im Sechzehner zum Abschluss, jagt die Kugel aber deutlich am Kasten vorbei.

66.: Nächste Chance für die Bayern, die den Sack jetzt offensichtlich zumachen wollen: Lewandowski kommt vor dem Fünfmeterraum im Fallen noch volley mit links zum Abschluss. Der Ball kommt auf die rechte Ecke, Jarstein lenkt ihn zur Seite weg.

63.: Rune Jarstein sieht nach der Szene von eben wegen Meckerns die Gelbe Karte.

63.: Der Ball ist erneut im Netz, die Bayern jubeln über das vermeintliche 2:0. Es herrscht kurz die VAR-übliche Verwirrung, am Ende zählt der Treffer doch nicht. Nach einer Hereingabe von Pavard gehen Jarstein mit den Händen und Lewandowski mit dem Kopf zum Ball. Der Keeper ist zuerst dran, hat die Kugel aber nicht ganz sicher, und so köpft ihm der Stürmer den Ball aus den Händen. Dann bringt er den Abrpaller aus wenigen Metern im leeren Tor unter. Schiedsrichter Stieler schaut sich die Szene am Bildschirm nochmal an und entscheidet dann auf Foul von Lewandowski.

Perisic auf Müller - FC Bayern führt in Berlin

60.: Tooooor! Hertha BSC - FC BAYERN MÜNCHEN 0:1. Der Knoten ist geplatzt! Die Bayern gehen durch Thomas Müller in Führung. Ausgangspunkt ist wieder eine Hereingabe, die diesmal der rechts im Sechzehner stehende Goretzka an den langen Pfosten bringt. Dort setzt sich Perisic stark gegen zwei Mann durch und legt mit dem Kopf ab. Vor dem Fünfmeterraum steht Müller frei, nimmt den Ball mit links volley und trifft durch die Beine von Keeper Jarstein ins Netz.

58.: Gute Gelegenheit für die Bayern! Coutinho bedient Müller rechts im Sechzehner, der passt flach in die Mitte. Der Ball rollt vor dem Tor an Freund und Feind vorbei, links im Strafraum kommt Perisic aber an die Kugel und nimmt sie direkt mit der rechten Innenseite. Jarstein wäre wohl geschlagen, Boyata steht aber vor der Linie und rettet mit dem Kopf.

56.: Bei den wenigen Kontersituationen schafft es Hertha nach wie vor nicht, gefährlich zu werden, geschweige denn irgendwie in Tornähe zu kommen. Es liegt auch daran, dass zu wenige nachrücken und der Ballführende dann meistens auf sich gestellt ist. Diesmal Plattenhardt, der links an der Seitenlinie von zwei Mann gestellt wird und die Kugel in Bedrängnis ins Aus spielt.

53.: Chance für die Bayern: Müller täuscht rechts an der Grundlinie die Hereingabe an, lässt seinen Gegenspieler dadurch ins Leere laufen und flankt dann erst mit links an den zweiten Pfosten. Dort kommt Perisic zum Kopfball und peilt das lange Eck an, verpasst es aber um etwa einen halben Meter.

50.: Coutinho kommt am linken Strafraumeck an den Ball und zieht mit rechts ab, sein Flachschuss geht aber zwei Meter am linken Pfosten vorbei.

50.: An der taktischen Ausrichtung der Hertha hat sich nichts geändert, die Hausherren stehen auch nach dem Wiederanpfiff tief und kompakt, während die Bayern ihr Passspiel aufziehen.

47.: Kleine Unsicherheit von Herthas Keeper: Nach einer weiten Perisic-Flanke von links verschätzt sich Jarstein und langt daneben, hat aber Glück, dass hinter ihm kein Angreifer lauert und seine Vordermänner den Abpraller klären können.

46.: Weiter geht's! Beide Teams gehen unverändert in die zweite Hälfte.

Zur Halbzeit: Torlos geht es im ausverkauften Olympiastadion in die Halbzeit. Bei der Hertha ist das Konzept klar: Hinten gut stehen und auf Konter lauern. In der Defensive macht das Team von Jürgen Klinsmann seine Sache sehr gut, bei den wenigen Gegenstößen kam bislang aber wenig herum. Die Bayern bestimmen das Spiel mit viel Ballbesitz, wirken aber nicht sehr gefährlich und recht berechenbar. Immer wieder versuchten es die Gäste mit Hereingaben, die meisten brachten keinen Abschluss. Eine Riesenchance gab es, die vergab Lewandowski aber knapp. Es sieht also nach klassischem Geduldsspiel aus für den Rekordmeister. Spannend bleibt es jedenfalls, für beide Teams ist noch alles drin.

45.: Halbzeit in Berlin. Ohne Nachspielzeit geht es in die Pause.

43.: Lukebakio sprintet mit Ball durch das Mittelfeld, die Bayern sind nach einem vorherigen Ballverlust unsortiert. Der Ex-Düsseldorfer spielt in den Lauf von Selke. Der hat vor dem Sechzehner nur noch Alaba vor sich, kann das Duell mit ihm aber nicht für sich entscheiden.

41.: Kurz vor der Pause verlagern die Bayern das Spiel nochmal durchgehend in die gegnerische Hälfte, kommen aber einfach nicht in die Gefahrenzone. Die Hertha-Defensive steht gut und kann die vielen Hereingaben des Rekordmeisters meistens klären.

39.: Ecke für die Bayern von links, Coutinho läuft an und zirkelt den Ball direkt in Richtung Tor. Ob Absicht oder nicht, ist schwer zu sagen, jedenfalls landet die Kugel am Ende deutlich hinter dem Tor im Aus.

37.: Nach einer Balleroberung und guter Kombination über Coutinho, Müller und Lewandowski will Letzterer den Ball in den Lauf von Coutinho heben, der Ball ist aber etwas zu lang und landet beim Keeper.

35.: Erneut führt eine Flanke von links zu einem Abschluss der Bayern. Davies schaltet sich mit nach vorne ein und bringt die Hereingabe an den Elfmeterpunkt. Coutinho kommt völlig frei zum Abschluss, seine Direktabnahme mit der rechten Innenseite ist aber zu schwach und unplatziert, um Jarstein ernsthaft zu prüfen.

32.: Nächster Abschluss für die Bayern, diesmal eher harmlos. Coutinho schickt Perisic auf links an die Grundlinie. Dessen Flanke landet bei Lewandowski vor dem Tor, der Stürmer gerät aber in Rückenlage und bekommt kaum Druck auf den Ball. Kein Problem für Jarstein.

31.: Selke kommt rechts am Sechzehner an den Ball, ist aber auf sich allein gestellt und wird von gleich drei Verteidigern gestellt. So dauert es dann auch nicht lange, bis ihm Davies die Kugel abgenommen hat.

28.: Bayern hatte eben die beste Möglichkeit der Partie und agiert noch immer mit rund 70 Prozent Ballbesitz. Doch inzwischen spielt Hertha mehr mit als noch in der Anfangsphase und sorgt mit eigenen Angriffen für Entlastung.

Robert Lewandowski vergibt Großchance für Bayern

25.: Riesenchance für die Bayern! Perisic wird links im Sechzehner angespielt und leitet weiter zu Lewandowski. Der setzt sich am Fünfmeterraum gegen Boyata mit viel Körpereinsatz durch und steht dann frei vor Jarstein, schiebt den Ball mit dem Außenrist aber ganz knapp neben den rechten Pfosten.

23.: Gute Aktion von Selke, der sich zentral in der gegnerischen Hälfte gegen seinen Bewacher durchsetzt und dann Darida rechts am Sechzehner bedient. Der Mittelfeldspieler bringt den Ball flach in den Rückraum zum nachrückenden Dilrosun, der rutscht vor einem möglichen Schuss aber aus und geht zu Boden. Chance dahin.

21.: Hertha schafft es zum ersten Mal, sich etwas aus der Umklammerung zu befreien. Und die erste längere Ballbesitzphase bringt gleich die erste Chance. Plattenhardt flankt von halblinks auf Selke. Der steht im Sechzehner völlig frei und steigt hoch, hat bei seinem Kopfball aus etwa zwölf Metern aber nicht das richtige Timing. Der Ball geht deutlich links neben das Tor.

19.: Erste Verwarnung jetzt auch bei den Bayern: Benjamin Pavard erwischt Selke im Zweikampf an der Seitenlinie am Schienbein und sieht dafür den gelben Karton.

17.: Erste Aktion von Bayern-Schreck Lukebakio: Rechts im Sechzehner bittet er Davies zum Tänzchen, setzt sich gut durch und kommt bis an die Grundlinie, bringt seine flache Hereingabe dann aber nicht an den Mann. Ein Abwehrspieler kann den Ball klären.

15.: Wenig los bislang im ausverkauften Olympiastadion. Die Bayern agieren mit 80 Prozent Ballbesitz, Hertha steht bislang aber gut und lässt im und am Strafraum wenig zu. Nach vorne fanden die Hausherren aber noch nicht statt, da die Bayern sich im Passspiel kaum Fehler erlauben und damit keine Kontermöglichkeiten zulassen

12.: Nach einem Foul von Goretzka an Dilrosun kommt Hertha zur ersten Offensivaktion. Den fälligen Freistoß aus dem linken Halbfeld bringt Plattenhardt in den Sechzehner, ein Verteidiger kann aber mit dem Kopf klären.

9.: Die Bayern versuchen es bisher vor allem über die Flügel und mit Hereingaben. Müllers abgefälschte Flanke von rechts senkt sich direkt vor dem Tor, Torunarigha kann aber vor Lewandowski klären. Gleich danach schlägt Perisic den Ball halbhoch von links vor den Kasten, Jarstein greift sicher zu.

7.: Frühe Verwarnung für einen Herthaner: Vladimir Darida kommt mit einer Grätsche im Mittelfeld gegen Thiago zu spät und sieht für sein erstes Foul die Gelbe Karte.

6.: In den Anfangsminuten bietet sich das erwartete Bild: Hertha steht in der eigenen Hälfte und konzentriert sich auf die Verteidigung, die Bayern halten den Ball in den eigenen Reihen und suchen die Lücke.

4.: Erneut kommen die Bayern über die linke Seite: Davies wird von Alaba geschickt und bringt von der Grundlinie eine Hereingabe, die ist aber leichte Beute für Keeper Jarstein.

2.: Perisic wird auf dem linken Flügel von Lewandowski kurz angespielt und kommt zur Flanke. Die kommt hoch vor den Fünfmeterraum, wird aber von der Abwehr geklärt.

1.: Los geht's! Schiedsrichter Tobias Stieler pfeift die Partie an.

Vor Beginn: Bei der Hertha fällt Innenverteidiger Niklas Stark mit einer Erkältung kurzfristig aus. Der in der Winterpause aus Stuttgart geholte Santiago Ascacibar steht in der Startelf und gibt in der 4-1-4-1 Formation den Sechser vor der Abwehr. Auf dem rechten Flügel läuft ein Spieler auf, an den die Bayern keine guten Erinnerungen haben: Dodi Lukebakio traf bisher jedes Mal, wenn er auf den heutigen Gegner traf. In drei Spielen erzielte er fünf Tore. Zwischen ihm und Bayerns Linksverteidiger Alphonso Davies dürfte es auf der Außenbahn zu interessanten Duellen kommen.

Vor Beginn: Die Bayern müssen auf die verletzten Niklas Süle, Kingsley Coman, Lucas Hernandez und Javi Martinez verzichten. Joshua Kimmich ist gelbgesperrt. Dafür sind die wiedergenesenen Robert Lewandowski (Startelf) und Serge Gnabry (Bank) mit dabei.

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind da. So gehen die Hertha und der FC Bayern ins Spiel:

  • FC Bayern: Neuer - Pavard, Boateng, Alaba, Davies - Thiago, Goretzka - Müller, Coutinho, Perisic - Lewandowski
  • Hertha BSC: Jarstein - Klünter, Boyata, Torunarigha, Plattenhardt - Ascacibar - Lukebakio, Darida, Grujic, Dilrosun - Selke

Vor Beginn: Dass die Bayern in der Lage sind, den Rückstand in der Tabelle durch eine starke Rückrunde aufzuholen, haben sie schon letztes Jahr bewiesen. Flick glaubt daran, dass es auch in diesem Jahr wieder klappt: "Wir haben die Qualität, Meister zu werden. Wir werden alles versuchen, dass wir es dieses Jahr auch wieder hinbekommen."

Vor Beginn: Zuletzt setzte es im Testspiel gegen den abstiegsbedrohten Zweitligisten Nürnberg eine 2:5-Klatsche. Die sorgte für Aufsehen und stützte dann doch eher die These Flicks, dass der Kader die eine oder andere Verstärkung gut gebrauchen könnte. Zumal die Ausfälle auch nach der Winterpause nicht gerade weniger geworden sind.

Vor Beginn: In der Winterpause war die personelle Situation bei den Bayern ein großes Thema. Trainer Hansi Flick sprach sich öffentlich für Verstärkungen aus, um die gesteckten Ziele noch zu erreichen. Dafür gab es von Sportdirektor Hasan Salihamidzic umgehend einen Rüffel. Der hätte solche Dinge nämlich lieber intern besprochen. Einen Neuzugang gab es dann zwar mit Torwart Alexander Nübel, der Schalker kommt aber erst im Sommer.

Vor Beginn: Die Bayern haben heute die Chance, mit einem Sieg auf den zweiten Platz zu klettern, da Gladbach am Freitag auf Schalke verlor. Vor allem geht es darum, Spitzenreiter Leipzig auf den Fersen zu bleiben. Der hielt sich mit dem 3:1 gegen Union Berlin nämlich schadlos. Dadurch beträgt der Rückstand der Münchner im Moment sieben Zähler.

Vor Beginn: Bei allen großen Zielen lässt Klinsmann aber nicht die aktuelle sportliche Lage außer Blick: "Wir kämpfen nach wie vor gegen den Abstieg." Zwar blieb Hertha unter dem neuen Coach viermal in Folge ohne Niederlage, hat aber nur zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

Vor Beginn: Zum Start ins neue Jahr könnte also kaum einen besseren Gegner als den Rekordmeister geben. Denn mit einem Erfolgserlebnis könnte Hertha gleich unter Beweis stellen, wie ernst man es meint. Für Klinsmann würde ein Sieg sicher Genugtuung bedeuten, da seine Zeit als Spieler und später als Trainer in München ja doch eher unglücklich endete.

Vor Beginn: Aus der grauen Maus soll ein echter Big Player werden, das machte Klinsmann kürzlich in einem Interview nochmal klar. "Es wird Zeit, dass Berlin auch die Fußball-Hauptstadt wird", erklärte Klinsmann der "Bild am Sonntag". Man habe den Anspruch, "irgendwann mit den Bayern auf Augenhöhe zu sein." Die finanziellen Möglichkeiten sind gegeben, seit ein Unternehmer 224 Millionen Euro in den Verein gepumpt haben soll.

Vor Beginn: Ein besonderes Spiel ist es vor allem für Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann. Der 55-Jährige war als Spieler für den FCB aktiv und in der Saison 2008/09 für einige Monate Trainer beim deutschen Rekordmeister, ehe er entlassen wurde.

Vor Beginn: Für beide Teams ist es der Rückrundenauftakt und damit das erste Bundesliga-Spiel des Jahres. Während die Bayern den Abstand zu Tabellenführer RB Leipzig wieder verkürzen wollen, möchte sich die Alte Dame weiter Richtung Mittelfeld aufmachen.

Vor Beginn: Die Partie zwischen Hertha BSC und dem FC Bayern beginnt heute um 15.30 Uhr. Austragungsort ist das Berliner Olympiastadion.

Bundesliga: Hertha BSC - FC Bayern heute im TV und Livestream sehen

Eine Übertragung der Begegnung im Free-TV gibt es nicht. Stattdessen zeigt wie üblich Sky die Sonntagspartie um 15.30 Uhr im Pay-TV oder aber via Sky Go im Livestream.

Auf Sendung geht es um 14.30 Uhr. Kommentiert wird das Spiel dann von Wolff Fuss.

Bundesliga-Tabelle mit Hertha und Bayern

Die Gastgeber aus Berlin stehen nach der Niederlage weiter auf Platz 14 in der Bundesliga-Tabelle. Der FC Bayern wiederum springt durch den Dreier auf Platz zwei und bleibt Tabellenführer Leipzig auf den Fersen.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.RB Leipzig1851:213040
2.Bayern München1850:222836
3.Borussia M'gladbach1833:201335
4.Borussia Dortmund1846:271933
5.Schalke 041831:211033
6.SC Freiburg1829:24529
7.Bayer Leverkusen1723:21228
8.TSG Hoffenheim1826:30-427
9.Wolfsburg1819:21-224
10.FC Augsburg1831:36-523
11.Eintracht Frankfurt1829:30-121
12.1. FC Union Berlin1821:27-620
13.1. FC Köln1822:33-1120
14.Hertha BSC1822:33-1119
15.1. FSV Mainz 051826:41-1518
16.Werder Bremen1824:41-1717
17.Fortuna Düsseldorf1818:37-1915
18.SC Paderborn 071720:36-1612
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung