-->
Cookie-Einstellungen
Formel 1

Hamilton siegt souverän vor Vettel

Lewis Hamilton gewann sein erstes Rennen 2017

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von China gewonnen und damit seinen ersten Sieg in der Formel-1-Saison 2017 eingefahren. Nach einer turbulenten Anfangsphase setzte sich der Mercedes-Pilot souverän vor Sebastian Vettel im Ferrari durch. Max Verstappen brachte seinen Red Bull nach starker Aufholjagd auf Platz drei ins Ziel.

Auf feuchter Strecke begannen fast alle Fahrer ihr Rennen auf Intermediates. Kurz nach dem Start wurden das Virtual Safety Car sowie das Safety Car ausgelöst, was viel Bewegung in den GP brachte.

Profiteur des Chaos war in erster Linie Verstappen, der von Platz 16 startend bereits nach wenigen Runden auf Podestkurs war. Vettel hatte mit seinem Boxenstopp-Timing Pech und fiel zwischenzeitlich bis auf Rang sechs zurück. Im Laufe des Rennens kämpfte sich der Heppenheimer auf Platz zwei vor.

Das Ergebnis des China-GP

Daniel Ricciardo (4./Red Bull), Kimi Räikkönen (5./Ferrari) und Valtteri Bottas (6./Mercedes) kamen auf den Plätzen dahinter ins Ziel. Carlos Sainz Jr. (7./Toro Rosso), Kevin Magnussen (8./Haas) sowie die beiden Force Indias von Sergio Perez (9.) und Esteban Ocon (10.) komplettierten die Punkteränge. Nico Hülkenberg im Renault wurde Zwölfter.

In der Weltmeisterschaftswertung führen nun Hamilton und Vettel mit jeweils 43 Punkten. Verstappen (25) und Bottas (23) folgen dahinter. Räikkönen kommt auf 22 Zähler.

Reaktionen:

Lewis Hamilton (Mercedes): "Heute war es schwierig, die richtigen Entscheidungen zu treffen, die richtigen Zeitpunkte für die Reifenwechsel zu wählen. Ich freue mich auf die kommenden Duelle mit Sebastian. Das kann ein großartiges, spannendes Jahr werden."

Sebastian Vettel (Ferrari): "Es war ein spannendes Rennen, ein toller Kampf, das hat richtig Spaß gemacht. Leider steckte ich im Verkehr fest und konnte Lewis dadurch nicht mehr richtig jagen."

Max Verstappen (Red Bull): "Das war ein sehr kniffliges Rennen, aber ich habe es wirklich genossen. Allein in der ersten Runde habe ich neun Autos überholt."

Spielfilm:

Vor dem Start: Die Strecke ist feucht, alle Fahrer bis auf Sainz (Supersoft) starten auf Intermediates. Damit müssen diese Piloten nicht wie bei Trockenbedingungen zwei verschiedene Slick-Mischungen fahren.

Weil das Getriebe von Antonio Giovinazzi nach dessen Quali-Crash getauscht werden musste, wird der Wehrlein-Ersatz strafversetzt. Startplatz 18 damit für Giovinazzi. Grosjean und Palmer nahmen nach dem Unfall nicht ausreichend Gas weg und müssen nun vom Ende des Feldes aus starten.

Start: Vettel steht mit dem halben Auto nach links versetzt in seiner Startbox, kommt aber nicht besonders gut weg. Hamilton gewinnt den Start vor Vettel, Bottas und Ricciardo. Verstappen ist nach wenigen Kurven schon viele Plätze nach vorne gefahren. Stroll bekommt einen Schubser von Perez und scheidet aus.

Runde 3: Das Virtual Safety Car ist aktiviert. Unter anderem Hülkenberg und Vettel nutzen die Chance und gehen auf Trockenreifen. Im Schleichtempo bekommen sie die Slicks aber nicht auf Temperatur. Hamilton, Bottas und Ricciardo an der Spitze bleiben auf Intermediates.

Runde 4: Giovinazzi crasht auf der Start-Ziel-Geraden. Safety Car! Jetzt kommen auch die Fahrer zum Reifenwechsel, die noch auf Inters unterwegs waren. Der große Gewinner: Max Verstappen, der schon Vierter ist. Vettel liegt nur noch auf Platz 6.

Runde 7: Bottas dreht sich beim Reifen aufwärmen! Der Mercedes-Pilot fällt auf 12 zurück. Das Rennen ist wieder freigegeben.

Runde 9: Fünfkampf an der Spitze! Hamilton, Ricciardo, Verstappen, Räikkönen und Vettel liegen dicht beieinander. Sainz fährt dahinter die schnellste Zeit.

Runde 11: Verstappen bremst sich vor Kurve sechs neben Teamkollege Ricciardo und ist nun Zweiter. Jagt er jetzt Hamilton?

Runde 16: Der führende Engländer setzt sich nun von Verstappen ab. Dahinter klafft eine Lücke auf - Ricciardo hält die beiden Ferrari auf, die einfach keinen Weg vorbei finden. Währenddessen erhält Hülkenberg eine 15-Sekunden-Strafe, weil er unter dem VSC und Safety Car überholt hat.

Runde 20: Vettel nimmt das Messer zwischen die Zähne und bremst sich brachial an Räikkönen vorbei. Sofort saugt sich der Heppenheimer an Ricciardo heran.

Runde 22: Was für ein Manöver von Vettel! Der Ferrari-Fahrer kommt besser aus Kurve zwei heraus, setzt sich beim Anbremsen auf die nächste Kurve außen neben Ricciardo. Rad an Rad beschleunigen die beiden, berühren sich leicht - und Vettel geht vorbei.

Runde 29: Verstappen verbremst sich nach der langen Gerade heftig, Vettel profitiert! Mühelos schnupft der Deutsche den Red-Bull-Piloten. Anschließend biegt Verstappen in die Box ab und wechselt die Reifen, wieder Supersoft.

Runde 33: Mit frischen Reifen überholt Verstappen den Mercedes von Bottas fast schon mühelos. Das sieht Red Bull, die nun Ricciardo zum Boxenstopp hereinholen.

Runde 35: Vettel kommt in die Pit! Für ihn gibt es neue Softs. Derweil streikt Alonsos Honda-Motor, der Spanier muss nach einem starken Rennen abstellen.

Runde 40: Nachdem Hamilton die Taktik von Vettel und Co. kopierte und ebenfalls die Box aufsuchte, schnappt sich nun Räikkönen Supersofts. Das soll einen Schlussspurt für den Iceman geben.

Runde 49: Im Mittelfeld schnappt sich Magnussen den Force India von Perez. Platz acht nun für den Dänen im Haas.

Runde 52: Ricciardo arbeitet sich Stück für Stück an Verstappen heran. Mittlerweile ist er im DRS-Fenster - gibt es hier nochmal eine Attacke? Nein, der Australier bleibt Vierter.

Ziel: Nach 56 Runden holt Hamilton den 54. Sieg in seiner Formel-1-Karriere. Vettel und Verstappen komplettierten das Podium.

Mann des Rennens: Max Verstappen. Der Red-Bull-Fahrer brillierte bei den feuchten Bedingungen und überholte zu Beginn des Rennens einen Gegner nach dem anderen. Zu diesem Zeitpunkt glaubte man ein Zuschauer vielleicht sogar an einen Sieg. Gegen Vettel und Hamilton war er aber chancenlos.

Flop des Rennens: Valtteri Bottas. Sich beim Aufwärmen der Reifen hinter dem Safety Car zu drehen? Ein Anfängerfehler, der dem Rosberg-Nachfolger da passierte. Anschließend hing er lange im Mittelfeld fest, während Teamkollege Hamilton souverän zum Sieg fuhr.

Das fiel auf:

  • Vettels Plan mit dem frühen Wechsel auf Trockenreifen die Konkurrenz zu düpieren, hätte aufgehen können - wäre da nicht das Safety Car gewesen. Bernd Mayländer durchkreuzte die Ferrari-Taktik, weil auch Hamilton und Co. zeitsparend zum Boxenstopp konnten.
  • Hamilton hatte zu Beginn des zweiten Stints Probleme und bekam seine Softs nicht auf Temperatur, entsprechend lief das Verfolger-Quartett auf. Nach einigen Runden zog er der Konkurrenz dann aber Stück für Stück davon und kontrollierte anschließend das Rennen.
  • Red Bull setzte nach dem ersten Stint auf Supersoft, die restlichen Fahrer an der Spitze auf Soft. Eigentlich planten Mercedes und Hamilton, mit den gelben Gummis durchzufahren. Als aber die Reifen doch schneller als gedacht abbauten und die Verfolger allesamt in der Box waren, holte sich auch der dreimalige Weltmeister neue Pirellis.

Die Formel 1 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung