Cookie-Einstellungen

Tennis

Saison 2019

- 1. Runde

, -
A. Zverev
[6]
Match beendet
 
R. Albot
A. Zverev
R. Albot
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
5. Satz
6
6
3
4
6
1
3
6
6
2
Court 17 | 1. Runde
Spielzeit: 03:10 h
Letzte Aktualisierung: 02:40:23
Zverev
Albot
Verabschiedung
 
Mit der erfreulichen Nachricht, dass neben Zverev auch den beiden Deutschen Jan-Lennard Struff und Cedrik-Marcel Stebe parallel der Einzug in Runde zwei gelang, verabschiede ich mich an dieser Stelle. Herzlichen Dank für Ihr Interesse und eine gute Nacht!
Ausblick
 
Für Albot gibt es trotz guter Leistung gegen einen Deutschen wieder einmal nichts zu holen und es heißt Koffer packen. Alexander Zverev kann dagegen nach dieser guten Leistung durchaus selbstbewusst an die kommenden Aufgaben gehen. In Runde zwei trifft der Hamburger entweder auf den Aufschlagriesen Ivo Karlovic oder den US-Amerikaner Frances Tiafoe, die in der Night-Session um den Einzug in die nächste Runde kämpfen.
Fazit
 
Mit einem hart erkämpften Sieg in fünf Sätzen zieht Alexander Zverev in die zweite Runde ein. Dabei sah es nach den beiden ersten Sätzen nach einer einseitigen Angelegenheit aus, was vor allem am druckvollen Spiel des Deutschen lag, der die Ballwechsel konsequent von der Grundlinie kontrollierte. Doch in der Folge zeigte Radu Albot tolle Moral, steigerte sich erheblich und erkämpfte sich zurecht den Satzausgleich. Doch rechtzeitig zum Entscheidungssatz fand der 22-jährige Deutsche wieder zu seinem Spiel, hatte zudem die Nerven besser im Griff und siegte am Ende verdient.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 6:2
Den ersten nutzt der Deutsche direkt! Albot muss wieder über den zweiten Aufschlag gehen, welchen Zverev sofort attackiert und Albot damit zum Rückhand-Fehler zwingt.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 5:2
 
Albot produziert den nächsten Doppelfehler und schenkt Zverev damit drei Matchbälle!
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 5:2
 
Guter Beginn von Zverev, der wieder nach vorne ans Netz kommt und damit den Punkt macht. Weil die anschließende Rückhand longline auch noch eine perfekte Länge hat, steht es schnell 30:0 für den Deutschen. Zwei Punkte fehlen noch zum Machtgewinn!
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 5:2
 
Starke Aktion von Zverev, der erst etwas Glück mit der Netzkante hat und anschließend den Volley sicher ins Feld spielt. Damit bringt der Deutsche seinen Aufschlag durch und setzt Albot damit unter Druck, da dieser nun gegen den Matchverlust serviert.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 4:2
 
Doch dann hat Albot die erneute Chance zum Re-Break, weil er nach einem starken Return ans Netz nach vorne rückt und gegen die Laufrichtung von Zverev vollendet.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 4:2
 
Albot kämpft und holt sich das 30:15 nach einer langen Rally. Im anschließenden Ballwechsel bleibt Zverev aber stabil und provoziert den Fehler von Albot.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 4:2
 
Und Zverev hat das Break, weil Albot die Rückhand ins Netz schlägt! Jetzt heißt es, bei eigenem Aufschlag das Break zu bestätigen!
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 3:2
 
Starker Konter von Zverev, der aus der Defensive eine Vorhand cross perfekt ins linke Eck spielt. Weil Albot seinen achten Doppelfehler folgen lässt, schnuppert Zverev mal wieder an einer Breakchance.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 3:2
 
Zverev geht volles Risiko und hämmert einen zweiten Aufschlag mit 180 Stundenkilometern über das Netz. Der Lohn ist der Servicewinner und damit die erneute Führung.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 2:2
 
Wieder ist das Glück nicht auf Seiten des Deutschen! Zverev schlägt sein zehntes Ass, doch Albot möchte den gerne noch einmal sehen. Tatsächlich war der Ball wenige Millimeter neben der Linie und Zverev muss über den zweiten Aufschlag gehen.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 2:2
 
Sinnbildlich! Zverev erläuft sich locker einen schlechten Stop von Albot und kann sich die Ecke aussuchen. Doch anstatt die Kugel locker ins Feld zu spielen, landet der Ball im Netz - 2:2!
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 2:1
 
Beiden Spielern ist die nervliche Belastung mittlerweile deutlich anzumerken. Erst trifft Zverev den Ball mit dem Rahmen und dann schlägt er die Kugel im nächsten Ballwechsel ohne Not knapp ins Aus. Dann gerät Albot eine Vorhand etwas zu lang und setzt den Ball ins aus.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 2:1
 
Ist das bitter! Am Ende eines verkorksten Aufschlagspiels ohne eigenen Punktgewinn ist es ein Doppelfehler von Zverev, der Albot das Re-Break und damit wieder alles in die Reihe bringt.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 2:0
 
Ein Doppelfehler holt Zverev dann allerdings wieder zurück und dann setzt der Deutsche auch noch eine schöne Vorhand cross ins Feld und organisiert sich dadurch seine nächste Breakchance. Diese nutzt der Deusche diesmal, weil Albot zu einem ungünstigen Zeitpunkt erneut ein Doppelfehler unterläuft.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 1:0
 
Mit einem Servicewinner kann der Moldauer diesen aber abwehren. Dann macht Zverev allerdings den nächsten Unforced Error und Albot hat wieder Vorteil.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 1:0
 
Nach einem cleveren Aufschlag nach außen hat Albot erneut die Chance, dieses Spiel zuzumachen. Doch dann hat Zverev erst etwas Glück, dass eine Vorhand von der Netzkante abprallt und Albot den Volley ins Aus setzt und dann beschert ein weiterer einfacher Fehler von Albot Zverev die Chance zum Break!
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 1:0
 
Doch dann holt der Moldauer Zverev mit zwei einfachen Fehlern noch einmal zurück in dieses Spiel - Einstand!
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 1:0
 
Unglaublich wie flink Radu Albot nach über zweieinhalb Stunden noch auf den Beinen ist! Diesmal erläuft er sich einen Stop von Zverev und verdient sich damit zwei Spielbälle.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 1:0
 
Das ging schnell! Mit druckvollen Aufschlägen holt sich Zverev sein erstes Aufschlagspiel und verhindert zumindest diesmal das frühe Break.
5. Satz
 
Alexander Zverev darf zum fünften und entscheidenden Satz aufschlagen.
Zwischenfazit
 
Wir gehen also in einen entscheidenden fünften Satz. Satz vier war dabei nahezu eine Kopie des vorherigen Durchgangs, als Zverev schnell mit einem Break in Rückstand lag, sich zurück kämpfte, um anschließend Albot mit einem erneuten Break zum Satzausgleich einzuladen. Der Moldauer ließ sich nicht lange bitten, machte weniger Fehler als der Deutsche und holte sich deshalb nicht unverdient das 2:2.
6:1, 6:3, 3:6, 4:6, 4:6
Und Zverev schenkt dem Moldauer den Satzausgleich, weil er eine Vorhand ins Aus schlägt.
6:1, 6:3, 3:6, 4:5
 
Doch was der Moldauer anschließend macht, ist stark! Erst schlägt der 29-Jährige einen Winner links die Linie entlang, anschließend gelingt der Winner longline auf der anderen Seite. Ein Satzball ist die Belohnung!
6:1, 6:3, 3:6, 4:5
 
Aktuell leben beide Spieler etwas von den Fehlern des Gegners. Diesmal verschlägt Albot wieder eine einfache Vorhand und schenkt Zverev damit die Chance zum Break.
6:1, 6:3, 3:6, 4:5
 
Zverev agiert wieder viel zu passiv und muss deshalb sehr weite Wege gehen. Letztlich reicht die Vorhand nicht mehr und geht ins Netz. Doch auch Albot gelingt längst nicht alles, diesmal misslingt der Rückhand-Slice und landet im Netz.
6:1, 6:3, 3:6, 4:5
 
Weil dem Deutschen dann auch noch ein Stop zu lang gerät, lädt er Albot zu zwei Breakchancen ein. Die erste kann Zverev noch abwehren, doch im anschließenden Ballwechsel setzt er einen Stop hinter die Grundlinie und schenkt Albot damit das erneute Break. Der Moldauer ballt die Faust und darf jetzt zum Satzausgleich aufschlagen.
6:1, 6:3, 3:6, 4:4
 
Zverev beschwert sich, weil er der Meinung ist, Albot hätte den Ballwechsel unterbrochen und er deshalb nicht mehr richtig zum Ball ging. Doch der Punkt geht trotzdem an den Moldauer.
6:1, 6:3, 3:6, 4:4
 
Doch auch Albot spielt hier weiterhin auf Augenhöhe mit. Weil Zverev zu viele einfache Fehler macht, sichert sich Albot dieses Aufschlagspiel ohne Probleme und gleicht aus.
6:1, 6:3, 3:6, 4:3
 
Und auch das druckvolle Spiel scheint Zverev wiedergefunden zu haben. Eine harte Vorhand bekommt Albot gerade noch so zurückgespielt, doch gegen den anschließenden Smash ist kein Kraut mehr gewachsen - 4:3 für Zverev!
6:1, 6:3, 3:6, 3:3
 
Das Niveau ist mittlerweile wieder deutlich höher, als noch im dritten Satz! Dies liegt zum einen daran, dass Albot immer noch stark dagegenhält, aber auch an Zverev, der wieder zurück in die Spur gefunden hat. Diesmal gelingt ihm mit einem schönen Netzangriff der Punkt, wodurch sich der Deutsche einen Spielball organisiert.
6:1, 6:3, 3:6, 3:3
 
Nachdem Albot mit zwei starken Aufschlägen noch einmal verkürzen konnte, nutzt Zverev seinen dritten Breakball unter freundlicher Mithilfe von Albot, der die Kugel weit in den Korridor legt. Damit ist wieder alles offen in diesem Satz!
6:1, 6:3, 3:6, 2:3
 
Zverev ist wieder da! Erst legt Albot eine Rückhand knapp ins Aus, dann baut der Deutsche mit einem klasse Return wieder ordentlich Druck auf und vollendet mit einem Volley gegen die Laufrichtung von Albot! Weil der Moldauer dann auch noch einen einfachen Halbvolley nicht über das Netz bringt, hat Zverev gleich drei Chancen zum Break!
6:1, 6:3, 3:6, 2:3
 
Zverev kämpft und belohnt sich! Erst schlägt der Hamburger sein achtes Ass und dann zwingt er Albot zum Fehler, indem er die Vorhand cross mit einem unglaublichen Winkel spielt. Nur noch 2:3!
6:1, 6:3, 3:6, 1:3
 
Wieder liegt Zverev bei eigenem Aufschlag mit 0:30 hinten und geht beim anschließenden Ballwechsel auch noch etwas unvorbereitet ans Netz. Zum Glück aus Sicht des Deutschen gelingt es Albot nicht, die Kugel am Zverev vorbeizubringen.
6:1, 6:3, 3:6, 1:3
 
Wahnsinn! Zverev treibt Albot mit einer schönen Vorhand weit aus dem Feld und kann dann den Punkt mit einem einfachen Volley machen. Doch dieser ist etwas zu lässig gespielt, sodass Albot mit vollem Einsatz die Kugel im letzten Moment noch an Zverev vorbeischieben kann. Mit einem weiteren schnellen Punkt macht Albot dann auch dieses Aufschlagspiel zu.
6:1, 6:3, 3:6, 1:2
 
Nach 30:0 für Zverev verpasst es der Deutsche, weiter Druck zu machen und schenkt Albot damit den Ausgleich. Dieser revanchiert sich allerdings mit einem Rahmentreffer und schenkt Zverev einen Breakball.
6:1, 6:3, 3:6, 1:2
 
Mit zwei einfachen Fehlern bringt Zverev den Moldauer dann allerdings zunächst wieder zurück in dieses Spiel, um anschließend mit zwei schnellen Punkten doch sein Aufschlagspiel durchzubringen und auf 1:2 zu verkürzen. Dennoch wirkt das aktuell doch recht wackelig beim Deutschen.
6:1, 6:3, 3:6, 0:2
 
Albot spielt jetzt auch deutlich variabler, diesmal probiert er es mit einem Stop von der Grundlinie, bleibt aber im Netz hängen.
6:1, 6:3, 3:6, 0:2
 
Mit einem schönen Halbvolley und einem starken Aufschlag, den Zverev nicht zurückgespielt bekommt, bestätigt Albot das Break und erhöht auf 2:0.
6:1, 6:3, 3:6, 0:1
 
Albot ist mittlerweile derjenige, der die Ballwechsel diktiert. Zverev steht dagegen etwas zu weit hinter der Grundlinie, hat jetzt aber Glück, dass Albot eine Vorhand etwas zu gerät.
6:1, 6:3, 3:6, 0:1
 
Ist das bitter! Mit einem Doppelfehler schenkt Zverev seinen Aufschlag her und schmettert anschließend seinen Schläger auf den Boden. Das Momentum ist mittlerweile klar bei Albot!
6:1, 6:3, 3:6, 0:0
 
Weil dann auch noch der Rückhand-Slice im Aus landet, hat Albot direkt wieder die Chance auf das frühe Break.
4. Satz
 
Zverev schlägt zum vierten Satz auf und gerät direkt wieder Druck, weil er eine einfache Rückhand nicht über das Netz bringt.
Zwischenfazit
 
Radu Albot sichert sich verdient diesen dritten Satz, weil es der Moldauer geschafft hat, noch einmal eine Schippe draufzulegen und weil Zverev zu viele einfache Fehler macht. Zudem ging Zverev das druckvolle Spiel aus den beiden ersten Sätzen etwas verloren, sodass Albot in den Ballwechseln selbst die Initiative ergreifen konnte. Zverev muss sich dringend wieder steigern, um den Sack zuzumachen.
6:1, 6:3, 3:6
Wieder muss Albot nicht allzu viel machen, denn Zverev legt die Kugel hinter die Grundlinie ins Aus - Satzball für den Moldauer. Und direkt die erste Chance nutzt Albot, indem er einen wunderschönen Stop genau hinter das Netz legt. Wir gehen in einen vierten Satz!
6:1, 6:3, 3:5
 
Zverev gelingt es aktuell nicht, den zweiten Aufschlag von Albot vernünftig zu attackieren. So bedarf es einer gehörigen Portion Zielwasser, durch die Zverev eine Vorhand genau auf die Linie setzt.
6:1, 6:3, 3:5
 
Immerhin bei eigenem Aufschlag hat Zverev wieder zurück in die Spur gefunden und sichert sich dieses Spiel ohne Probleme zu Null. Dennoch serviert Albot zum Satzgewinn.
6:1, 6:3, 2:5
 
... um dann mit zwei weiteren mutigen Aktionen sein Aufschlagspiel doch durchzubringen.
6:1, 6:3, 2:4
 
Weil Albot dann eine Vorhand in den Korridor setzt, hat Zverev doch noch die Chance zum Break. Doch Albot spielt das jetzt deutlich mutiger, geht nach vorne ans Netz und macht, wenn auch etwas glücklich, den Punkt ...
6:1, 6:3, 2:4
 
Doch der Deutsche zeigt Kämpferherz! Mit einer starken Vorhand cross genau auf die Linie zwingt er Albot zum Einstand.
6:1, 6:3, 2:4
 
Mit solchen einfachen Fehlern lässt sich allerdings kein Aufschlag des Gegners durchbrechen. Erst schlägt Zverev unbedrängt die Vorhand ins Netz, um anschließend selbiges mit der Rückhand zu tun.
6:1, 6:3, 2:4
 
Mit einer schönen und vor allem druckvollen Vorhand verkürzt Zverev auf 2:4 und sollte jetzt alles daran setzen, den Aufschlag von Albot zu attackiern.
6:1, 6:3, 1:4
 
Stark von Zverev, der einen 0:15 mit zwei Assen durch die Mitte kontert und auf 30:15 stellt. Weil Albot anschließend einen einfachen Volley ins Netz schlägt hat Zverev schnell seinen Spielball.
6:1, 6:3, 1:4
 
Nach einem einfachen Punktgewinn durch seinen Aufschlag, zwingt Albot den Deutschen anschließend in einen längeren Schlagabtausch und bleibt stabil. Am Ende ist es Zverev, der die Vorhand ins Aus setzt und Albot damit die 4:1-Führung bringt.
6:1, 6:3, 1:3
 
Dann kommt auch noch Pech dazu. Albot serviert unerreichbar für Zverev nach außen. Doch der Deutsche möchte sich diesen Ball noch einmal anschauen und tatsächlich berührte die Kugel hauchzart die Linie!
6:1, 6:3, 1:3
 
Der zweite Doppelfehler in Folge beschert Albot unverhofft das Break. Unnötig aus Sicht von Zverev!
6:1, 6:3, 1:2
 
Zu einem ungünstigen Zeitpunkt unterläuft dem Deutschen dann auch noch ein Doppelfehler, der Albot zur Breakchance verhilft, ohne dass dieser großen Aufwand betreiben muss.
6:1, 6:3, 1:2
 
Zverev muss aufpassen, nicht zu überdrehen! Erst gelingt ihm zwar sein sechstes Ass, doch dann jagt er eine eingesprungene Rückhand meilenweit ins Aus.
6:1, 6:3, 1:2
 
Denn dann setzt Zverev auch noch einen Halbvolley ins Netz, ehe der nächste Unforced Error Albot die erneute Führung bringt.
6:1, 6:3, 1:1
 
Zverev hat aktuell etwas Probleme mit der Rückhand. Erst setzt er den Ball in den Korridor, dann legt er die Kugel ins Netz. Der Deutsche sollte schnell wieder zu seinem druckvollen Spiel zurückfinden.
6:1, 6:3, 1:1
 
Mit einem souveränen Aufschlagspiel zu Null gleicht Zverev aber prompt aus.
6:1, 6:3, 0:1
 
Zwar kommt Zverev noch einmal in dieses Spiel hinein, doch dann sind es zwei einfache Fehler ins Netz, die Albot das 1:0 bescheren.
3. Satz
 
Diesmal darf Albot zu Satzbeginn aufschlagen. Dies gelingt ihm auch ordentlich, wodurch er sich eine 30:0-Führung besorgt.
Zwischenfazit
 
Auch in Satz zwei ist das bislang eine sehr konzentrierte Vorstellung von Zverev. Zwar erwischte Albot diesmal den besseren Start, als er dem Deutschen direkt den Aufschlag abnahm, doch in der Folge zeigte Zverev seine Klasse und drehte den Satz noch um. Dennoch sollte der 22-Jährige gewarnt sein, denn wenn es Albot wieder gelingt, das Niveau nach oben zu schrauben, ist der Deutsche hier noch nicht durch!
6:1, 6:3
Diesen nutzt der Deutsche! Zwar muss er wieder über den zweiten Aufschlag gehen, doch der Return von Albot ist zu schwach, sodass Zverev problemlos den Satz zumachen kann!
6:1, 5:3
 
Zverev muss den Satz selber ausservieren und macht das bislang recht souverän. Zwar unterläuft ihm sein insgesamt dritter Doppelfehler, doch weil er anschließend zwei Servicewinner folgen lässt, hat Zverev seine nächsten Satzbälle!
6:1, 5:3
 
Doch der Deutsche kann beide Chancen nicht nutzen und so geht es über Einstand. Dann trifft Zverev den Ball nicht sauber und die Kugel fällt knapp ins Aus, was auch das Hawk-Eye bestätigt. Mit einem anschließenden Vorhandwinner holt sich Albot dann doch noch dieses Spiel.
6:1, 5:2
 
Zwar schlägt Zverev anschließend eine Vorhand unbedrängt ins Netz, doch dann zwingt er Albot wieder mit einem langen Ball auf die Grundlinie zum Fehler. Zwei Satzbälle für den 22-Jährigen!
6:1, 5:2
 
Wieder geht Zverev mit 30:0 in Führung, weil Albot nicht mehr das Niveau spielt, das er noch am Anfang des Satzes hatte.
6:1, 5:2
 
Überragend gespielt von Zverev, der die Kugel schön in die Ecken verteilt und am Ende mit der Rückhand cross den Punkt macht. Weil dann auch noch die nächste krachende Vorhand einschlägt, bestätigt der Deutsche das Break und baut seine Führung auf 5:2 aus.
6:1, 4:2
 
Kurioser Ballwechsel mit dem besseren Ende für den Moldauer. Zverev hat eigentlich die Chance den Punkt zu machen, doch die eingesprungene Rückhand geht genau in die Vorhand von Albot, der Zverev mit einem Lob überspielt. Der Deutsche muss zurücklaufen, doch den Tweener kontert Albot mit einem kompromisslosen Volley.
6:1, 4:2
 
Mit etwas Glück holt sich Zverev seinen nächsten Breakball, weil die Kugel genau auf die Linie fällt. Dann schlägt Albot auch noch eine Rückhand völlig unbedrängt ins Netz und Zverev hat sein nächstes Break!
6:1, 3:2
 
Dann sind es allerdings die Fehler des Deutschen, die Albot wieder zurück in dieses Spiel bringen. Was Zverev dann aber zeigt, ist überragend. Mit einer krachenden Rückhand genau auf die Linie macht er den Punkt - Einstand!
6:1, 3:2
 
Zverev ist wieder voll da. Mit einem schönen Rückhandwinner stellt er auf 30:0 und bringt Albot damit etwas ins Grübeln, der dem Ball konsterniert hinterherschaut.
6:1, 3:2
 
Doch wieder hat der Deutsche die passende Antwort parat, punktet erst mit einer schönen Vorhand inside-out und hat danach etwas Glück, dass Albot eine einfache Rückhand ins Netz schlägt. Plötzlich liegt der Deutsche wieder vorne, auch weil er elf der letzten 15 Punkte holte.
6:1, 2:2
 
Mit zwei starken Aufschlägen besorgt sich Zverev schnell ein 30:0. Mit einem schönen Lob verkürzt Albot anschließend allerdings und bleibt Zverev auf den Fersen.
6:1, 2:2
 
Und den zweiten Breakball nutzt der Deutsche! Nach einem starken Return, gelingt es Albot nicht mehr, die Vorhand über das Netz zu bringen. Alles also wieder in der Reihe!
6:1, 1:2
 
Glück für Zverev! Der Deutsche ist eigentlich in der Defensive, doch dann gerät Albot ein Stop etwas zu lang, sodass Zverev mit Hilfe der Netzkante den Punkt machen darf. Weil Albot dann auch noch ein Doppelfehler unterläuft, hat Zverev zwei Chancen zum Break!
6:1, 1:2
 
Das Spiel ist aktuell etwas zerfahren, was vor allem daran liegt, dass beide Spieler recht einfache Fehler machen. Erst schlägt Zverev eine Rückhand ins Netz, dann jagt Albot eine einfache Vorhand hinter die Grundlinie - 15:15.
6:1, 1:2
 
Endlich mal wieder ein problemloses Aufschlagspiel für Zverev, der auf 1:2 verkürzt.
6:1, 0:2
 
Doch Albot spielt mittlerweile um eine Klasse besser, als noch in Satz eins. Mit einem cleveren Aufschlag organisiert sich Albot den Spielball und profiert dann davon, dass eine Vorhand von Zverev anschließend im Netz landet. Der Deutsche muss aufpassen und dagegenhalten!
6:1, 0:1
 
Zverev zeigt sich allerdings nur wenig beeindruckt und macht weiter Dampf. Erst treibt er Albot von rechts nach links, dann rückt er nach einem Stop ans Netz vor, um anschließend den Lobversuch von Albot mit einem krachendem Smash zunichte zu machen. Stark!
6:1, 0:1
 
Da ist das Break für Albot! Nach dem bislang längstem Ballwechsel in diesem Match, den Zverev im Übrigen wieder einmal eigentlich unter Kontrolle hat, ist es am Ende ein Vorhandfehler ins Netz von Zverev, der Albot die 1:0-Führung beschert.
6:1, 0:0
 
Albot beginnt jetzt etwas aggresiver und bringt Zverev damit prompt in Bedrängnis. Mit einem Passierschlag cross organisiert sich der Moldawier direkt seine erste Breakchance in diesem Spiel.
2. Satz
 
Albot kommt zurück aus der Kabine, sodass Zverev zum zweiten Satz aufschlagen darf. Weiter geht's!
Zwischenfazit
 
Bisher ist das eine sehr klare Angelegenheit zu Gunsten des Deutschen. Zverev gelingt es immer wieder, die Ballwechsel zu kontrollieren und zwingt Albot mit seinem druckvollen Spiel von der Grundlinie immer wieder zu Fehlern oder macht die Punkte mit schönen Schlägen selbst. So dauerte es nicht einmal eine halbe Stunde, ehe Albot mit einem Doppelfehler Zverev die 1:0-Führung schenkte.
6:1
Und Albot schenkt Zverev die Satzführung mit einem Doppelfehler.
5:1
 
Das ist überragend von Zverev! Eigentlich ist der Deutsche zum ersten Mal etwas in der Defensive, doch aus der Bedrängnis heraus gelingt eine perfekter Rückhand longline. Weil dann auch noch ein klasse Return folgt, hat Zverev seine ersten Satzbälle!
5:1
 
Wieder diktiert Zverev den Ballwechsel und belohnt sich mit dem Vorhandwinner. Anschließend serviert er sein zweites Ass, lässt einen weiteren Servicewinner folgen und hat dann wenig Probleme, das Spiel zuzumachen. Starker Auftritt des 22-Jährigen bislang!
4:1
 
Mit einer krachenden Rückhand die Linie runter besorgt sich Zverev seinen nächsten Breakball. Und diesmal holt er sich das Break, weil Albot einen Unforced Error begeht und die Rückhand ins Netz setzt.
3:1
 
Nächster Breakball für den Deutschen, weil er mit einem klasse Winkelspiel ordentlich Druck macht und Albot zum Fehler zwingt. Dann gerät ihm aber eine Vorhand etwas zu weit und es geht erneut über Einstand.
3:1
 
Zverev ist flink auf den Beinen und erläuft sich noch eine Vorhand von Albot, nachdem dieser ihn mit seinem Aufschlag weit aus dem Feld getrieben hatte. Die anschließende Vorhand von Zverev landet dann aber im Netz. Schade!
3:1
 
Doch es folgen zwei einfache Fehler von Zverev, die ihn unter Druck bringen. Mit einem Ass und einem schönen Vorhandwinner macht der Deutsche dann aber doch das Aufschlagspiel zu.
2:1
 
Dann schön gespielt von Zverev, der erst ordentlich Druck von der Grundlinie macht, dann ans Netz nach vorne rückt und gegen die Laufrichtung von Albot vollendet.
2:1
 
Mit etwas Glück zieht Albot aber noch einmal den Kopf aus der Schlinge, bringt zum ersten Mal seinen Aufschlag durch und verkürzt auf 2:1.
2:0
 
Zverev ist bislang der bessere Spieler. Albot hat zweimal Pech, dass die Kugel an der Netzkante hängenbleibt, Zverev lässt sich nicht zweimal bitten und vollendet mit einem schönen Passierball zum 30:15.
2:0
 
Wieder macht Albot einen einfachen Vorhandfehler. Zverev bedankt sich und steckt das 2:0 ein.
1:0
 
Beiden Spielern fehlt noch etwas die richtige Länge in den Schlägen. Dann packt Zverev zum ersten Mal seinen Paradeschlag mit der Rückhand die Linie entlang aus und organisiert sich seinen ersten Spielball.
1:0
 
Und direkt das erste Break für den Deutschen, weil Albot etwas übermotiviert den Ball hinter die Grundlinie drischt. Guter Start für Zverev!
0:0
 
Schöne Kombination von Zverev, der Albot erst mit einem Stop ans Netz holt und anschließend mit der Vorhand longline vollendet. Da Albot dann auch noch einen Ball ins Aus legt, geht es gleich einmal über Einstand.
0:0
 
Albot beginnt etwas nervös mit einem Doppelfehler, profitiert anschließend aber von drei einfachen Fehlern von Zverev und hat Spielball.
1. Satz
 
Los geht's! Albot serviert zu Beginn.
Court 17
 
Gerade eben besiegte die Niederländerin Kiki Bertens die Spanierin Paula Badosa mit 6:4 und 6:2. Damit ist der Court 17 frei für Zverev und Albot. In ein paar Minuten kann es also losgehen!
H2H
 
Wenn gleich der 22-jährige Alexander Zverev auf den sieben Jahre älteren Radu Albot trifft, erleben wir eine Premiere! Denn zum ersten Mal überhaupt treffen beide Kontrahenten aufeinander.
Albot auf Hartplatz
 
Wie Zverev spielte auch Albot im Vorfeld der US Open beide Masters-Turniere in Montreal und Cincinnati. Beide Male war allerdings schon in der ersten Runde Endstation, weshalb die Brust des 41. der Weltrangliste nicht so wahnsinnig breit sein dürfte. Erfolgreicher war der Moldawier immerhin beim 250er im mexikanischen Los Cabos, als er sich bis ins Halbfinale spielte und dort erst gegen Taylor Fritz scheiterte.
Albots deutsche Erfahrungen
 
Beim Namen Radu Albot dürfte es bei eingefleischten deutschen Tennisfans klingeln, denn der 29-jährige Moldawier machte in diesem Jahr bei den Grand Slams bereits mehrmals Erfahrung mit Jan-Lennard Struff. Die deutsche Nummer 2 besiegte Albot allerdings sowohl bei den French Open in der zweiten Runde als auch in Wimbeldon in Runde eins.
Probleme bei Zverev
 
Den Grund für die bislang mehr als durchwachsene Saison sieht Zverev vor allem in den Querelen neben dem Tennisplatz. Zusätzlich zur Trennung von Coach Ivan Lendl hatte der Hamburger Probleme mit seinem ehemaligen Manager, die wohl noch immer nicht geklärt sind. Immerhin verkündete Zverev vor Start der US Open, zukünftig von der gleichen Vermarktungsagentur betreut zu werden, bei der auch Roger Federer unter Vertrag steht. Auch deshalb blickt Zverev optimistisch nach vorne: "Ich bin froh, dass ich mich jetzt wieder mehr aufs Tennis konzentrieren kann."
Zverev auf Hartplatz
 
Auch auf Hartplatz verlief die Vorbereitung auf die US Open etwas holprig. Beim Masters-Turnier in Montreal erreichte Zverev zumindest das Viertelfinale, unterlag dort aber gegen den Russen Karen Khachanov klar. Beim anschließenden Masters-Turnier in Cincinnati scheiterte die deutsche Nummer 1 dann gegen Miomir Kecmanovic allerdings schon in der ersten Runde und erlebte dabei ein regelrechtes Desaster, als der zweite Aufschlag vollkommen wegbrach und Zverev insgesamt unfassbare 20 Doppelfehler produzierte.
Zverev bei Grand Slams
 
Doch der 22-jährige Deutsche will in diesem Jahr einfach nicht so recht in Schwung kommen. Vor allem bei den Grand Slams zeigte der Trend zuletzt nach unten. Nach dem Achtelfinalaus bei den Australien Open Anfang des Jahres, machte der Viertelfinaleinzug bei den French Open eigentlich Hoffnung, Zverev könnte doch die Kurve kriegen. In Wimbledon erfolgte dann allerdings mit dem Scheitern in der ersten Runde ein weiterer Rückschlag und vorerst der Tiefpunkt, der eine Trennung von Coach Ivan Lendl zur Folge hatte.
Deutsche Hoffnungen
 
Bei den Männern verbleiben mit Tobias Kamke, Cedric-Marcel Stebe, Jan-Lennard Struff und Alexander Zverev noch vier weitere deutsche Akteure im Feld. Neben dem zuletzt aufstrebenden Jan-Lennard Struff, dürfte allerdings nach wie vor Deutschlands Nummer 1 Alexander Zverev das heißeste Eisen im Feuer sein. Der Weltranglistensechste trifft heute in seinem Auftaktmatch auf den Moldawier Radu Albot.
Gemischte Gefühle beim DTB
 
Aus deutscher Sicht herrschen gemischte Gefühle. Neben dem Aus von Philipp Kohlschreiber, schmerzt vor allem die Erstrundenpleite von Angelique Kerber, die sich nach einer regelrechten Achterbahnfahrt gegen Kristina Mladenovic am Ende in drei Sätzen geschlagen geben musste. Immerhin Laura Siegemund und Dominik Köpfer zogen in die nächste Runde ein und verhinderten einen komplett verpatzten Auftakt aus deutscher Sicht. Zudem erreichten vor wenigen Minuten mit Julia Görges und Andrea Petkovic zwei weitere deutsche Spielerinnen Runde zwei.
Rückblick 1. Tag
 
Tag zwei der US Open steht an! Schon gestern mussten mit Djokovic, Federer, Medvedev und Nishikori einige Topspieler ran, doch meisterten alle ihr Auftaktmatch ohne größere Probleme. Auch bei den Frauen gaben sich mit Barty, Pliskova, Svitolina und Serena Williams jeweils die Favoritinnen keine Blöße.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den US Open zur Erstrundenpartie zwischen Alexander Zverev und Radu Albot.
Weltrangliste
Spielerprofile
A. Zverev
Ranking:
7
Geburtsd.:
20.04.1997
Größe:
1.98
Gewicht:
90
Bilanz:
44-26
Preisgeld:
USD 20.028.563
R. Albot
Ranking:
41
Geburtsd.:
11.11.1989
Größe:
1.75
Gewicht:
69
Bilanz:
28-28
Preisgeld:
USD 2.862.790