Cookie-Einstellungen

Liveticker: Fußball 2. Bundesliga, Konferenz vom 21.12.2019, 5. Spieltag, Saison 2019/2020

2   :   0
0   :   1
2   :   2
3   :   0
2   :   2
3   :   1
3   :   1
2   :   3
2   :   2
20.12. Ende
1. FC Nürnberg
SG Dynamo Dresden
20.12. Ende
Karlsruher SC
SV Wehen Wiesbaden
21.12. Ende
Hannover 96
VfB Stuttgart
21.12. Ende
FC St. Pauli
DSC Arminia Bielefeld
21.12. Ende
Darmstadt 98
Hamburger SV
21.12. Ende
Erzgebirge Aue
SpVgg Gr. Fürth
22.12. Ende
1. FC Heidenheim
VfL Osnabrück
22.12. Ende
VfL Bochum
SSV Jahn Regensburg
22.12. Ende
SV Sandhausen
Holstein Kiel
Live
Tabelle
So viel für heute aus der 2. Liga. Einen schönen Samstag noch und bis zum nächsten Mal!
FZ.
Darmstadt - Hamburger SV
Das 2:2 nach einem recht seltsamen Spielverlauf ist ein eigentlich gerechtes Ergebnis - und doch dürfte sich der HSV über die Punkteteilung ärgern. Nach der knappen Führung zur Pause ließ man nach dem Seitenwechsel wie schon in der ersten Halbzeit die nötige Souveränität vermissen und baute auch nicht genügend Druck im Angriff auf, um auf den dritten Treffer zu gehen. So kamen die Gastgeber nach knapp einer Stunde zum Ausgleich. Hamburg tat sich danach sehr schwer, gute Chancen zu erspielen. Erst nach dem nicht gegebenen van-Drongelen-Tor wurde es hitziger. Unter dem Strich geht das Unentschieden aber in Ordnung.
FZ.
Hannover - Stuttgart
So verschieden können zwei Halbzeiten sein. Im ersten Durchgang war kaum etwas los, was vor allem an den Gästen lag, die jegliches Offensivspiel verweigerten. Den Hannoveranern war es recht, sie gingen mit einer 1:0-Führung in die Pause. Die wurde nach wenigen Sekunden durch den eingewechselten Gonzalez egalisiert. Plötzlich war der VfB hellwach und ging sogar in Führung. Danach war es eine mitreißende Partie, in der beide Teams immer wieder gefährlich zum Abschluss kamen. In der Schlussphase waren es die Stuttgarter, die dem Sieg näher waren, ihre Chancen aber nicht mehr nutzen konnten. So bleibt am Ende eine gerechte Punkteteilung.
FZ.
Aue - Fürth
Das Kleeblatt hatte die meiste Zeit über den Ball, die Auer machten die Tore. Nach der Pause wurden die Veilchen gar noch einen Tick zwingender und kamen durch den starken Krüger zu zwei weiteren Treffern. Das Anschlusstor für die Gäste war dann ein Gastgeschenk. Unter dem Strich ein verdientes Ergebnis.
FZ.
St. Pauli - Bielefeld
St. Pauli fährt einen hochverdienten Dreier ein, der am Ende zwar ein Tor zu hoch ausfällt, aber das tut letztendlich nichts zur Sache. Kurz nach dem Seitenwechsel sorgte Gyökeres nach einem Konter über den bärenstarken Miyaichi eigentlich schon für die Vorentscheidung und im Anschluss fuhren die Hamburger das Ding locker nach Hause. Arminia versuchte es zwar noch ein paar Mal, aber wie schon in der ersten Halbzeit wurde es selten wirklich gefährlich für Himmelmann im Kasten. So kassiert der DSC im ersten Rückrundenspiel die erste Auswärtsniederlage der Saison.
90+6.
Aue - Fürth
Und nach sechs Minuten Nachspielzeit ist auch in Aue Feierabend. Die Veilchen schlagen die Kleeblätter 3:1.
90+5.
Darmstadt - Hamburger SV
Auch in Darmstadt werden die Punkte geteilt: 2:2.
90.
Aue - Fürth
In Aue werden fünf Minuten nachgespielt. Das ist üppig.
90+1.
Darmstadt - Hamburger SV
Großchance für den HSV: Erst scheitert Hinterseer nach einer Hereingabe von rechts aus kurzer Distanz an Keeper Schuhen, den Nachschuss von Dudziak aus acht Metern blockt dann in der Mitte der sich in den Ball werfende Höhn.
90+1.
Hannover - Stuttgart
Schlusspfiff in Hannover. Die 96er und der VfB trennen sich 2:2.
90+1.
Aue - Fürth
Mohr foult, sieht Gelb und staucht seine Kollegen zusammen.
90.
Darmstadt - Hamburger SV
Vier Minuten Nachspielzeit bin Darmstadt.
90.
St. Pauli - Bielefeld
Überaus pünktlich endet die Partie in Hamburg. Der FC St. Pauli schlägt Tabellenführer in der Höhe doch sehr überraschend 3:0.
88.
Hannover - Stuttgart
Pfosten! Wamangikuta hat auf links Platz und flankt an den zweiten Pfosten. Dort wird Ascacibar völlig allein gelassen und kommt zum Kopfball, scheitert aber am Aluminium.
86.
Hannover - Stuttgart
Auch eine Art Kommentar von der Trainerbank. Nach nur 13 Minuten wird der eben erst eingewechselte Muslija wieder ausgewechselt und durch Hansson ersetzt. Muslija sprintet fast vom Platz, um deutlich zu machen: verletzt ist er nicht. Das ist was Persönliches.
82.
Aue - Fürth
Mavraj mit einem Frustfoul gegen Riese, der von Schiedsrichter Dr. Thomsen beruhigt werden muss. Mavraj sieht Gelb.
80.
St. Pauli - Bielefeld
Zehn Minuten sind noch zu absolvieren und es sieht alles danach aus, als kassiere die Arminia die erste Auswärtspleite der Saison. Die Zeit rennt den Gästen unaufhaltbar davon und St. Pauli hat weiterhin keine große Mühe, den Tabellenführer vom eigenen Kasten fernzuhalten. Die Bemühungen der Gäste lassen zudem immer weiter nach, anscheinend hat sich das Team von Uwe Neuhaus mit dem Resultat abgefunden.
79.
Hannover - Stuttgart
Fast das 3:2 für Stuttgart! Der eingewechselte Mangala beinahe mit einem Traumtor. Halblinks am Strafraum setzt er mit rechts zum Schlenzer an. Der kommt gefährlich aufs rechte Eck, Zieler reagiert aber gut und lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen über die Latte.
80.
Aue - Fürth
Toor! Aue - FÜRTH 3:1. Hrgota tritt zum Elfmeter an und lässt Männel keine Chance. Ein Geschenk der Hausherren.
79.
Aue - Fürth
Seguin dringt in den Sechzehner ein, Gonther kreuzt den Laufweg und trifft seinen Gegner wohl leicht. Die Proteste der Veilchen halten sich in Grenzen, der VAR bleibt stumm.
78.
Darmstadt - Hamburger SV
Oder doch nicht. Nach VAR wird das 3:2 der Hamburger rückgängig gemacht wegen einer Abseitsposition von Jatta.
76.
Hannover - Stuttgart
Nach einem Foul an Anton sieht Castro die Gelbe Karte. Damit ist der Verteidiger für das erste Spiel nach der Winterpause gesperrt.
78.
Darmstadt - Hamburger SV
Toor! Darmstadt - HAMBURGER SV 2:3. Ode wird etwa der HSV zum Profiteur? Darmstadt bekommt eine Ecke nicht sauber geklärt. Und nach einer Kopfballstafette ist es van Drongelen, der aus kurzer Distanz einnickt.
74.
Hannover - Stuttgart
Toor! HANNOVER - Stuttgart 2:2. Aus einer guten Möglichkeit der Gäste entwickelt sich ein rasanter Konter der Niedersachsen. Haraguchi hat in der Mitte Platz und bedient den rechts mitgelaufenen Prib. Der geht bis vor den Strafraum, nutzt seinen Gegenspieler Endo, der nicht wirklich stört, als Sichtschutz, als der von der Sechzehnergrenze abschließt und Bredlow im kurzen Eck überrascht. Sieht so aus, als holte sich das Spitzentrio heute eine blutige Nase.
68.
St. Pauli - Bielefeld
Es bleibt dabei, der DSC findet einfach nicht den Schlüssel für das Abwehrschloss der Hamburger. Schon wieder bleiben Voglsammer und Co vor dem gegnerischen Sechzehner hängen und über Sobota rollt umgehend der Konter der Hausherren. Dessen Pass in die Spitze kann Nilsson aber gerade noch rechtzeitig abgrätschen.
65.
Darmstadt - Hamburger SV
Etwa 25 Minuten sind nun noch zu spielen. Nach dem erneuten Ausgleich der Darmstädter ist die Partie ausgeglichen. Den Hamburgern gelingt es nach wie vor nicht, dauerhaft Druck auf die Abwehr der Lilien auszuüben. Die Gastgeber selbst scheinen mit dem Unentschieden als Spielstand zufrieden zu sein. Zumindest gehen sie in der Offensive (noch) kein hohes Risiko. Ein Siegtreffer der Marke "Koste es, was es wolle" ist offenbar nicht das Ziel.
68.
Hannover - Stuttgart
Mit dem Ausgleich war noch in der Halbzeit überhaupt nicht zu rechnen, aber 17 Minuten haben dem VfB gereicht, um die Partie komplett auf den Kopf zu stellen. Und jetzt sind es die Gastgeber, die etwas verunsichert wirken und sich mit Ballverlusten weiter in Bedrängnis bringen. Mal sehen, ob 96 nochmal zurückkommen kann.
66.
Darmstadt - Hamburger SV
Jatta sieht Gelb - nach einem erneuten Foul an Mehlem. Es ist die dritte Verwarnung für ihn in dieser Saison.
64.
St. Pauli - Bielefeld
Die Führung der Hausherren ist eigentlich ein wenig zu hoch, wenn auch nicht unverdient. Bielefeld zeigt sich nun sichtlich beeindruckt vom Rückstand und macht nicht den Eindruck, als ob es dieses Spiel noch drehen könnte. Aber mit einem schnellen Anschlusstreffer könnte die Situation nochmal ganz anders aussehen. Bislang hält St. Pauli den Tabellenführer aber erfolgreich vom eigenen Kasten fern.
65. .
Aue - Fürth
Toor! AUE - Fürth 3:0. Der nächste Konter der Veilchen! Wieder ist Krüger auf der rechten Seite nicht aufzuhalten. Jaeckel lässt wieder das Bein stehen, aber wird umspielt. Krüger bleibt cool und netzt ein. Dieser Auer Doppelschlag dürfte die Partie entschieden haben.
64.
Aue - Fürth
Toor! AUE - Fürth 2:0. Pflichtaufgabe für Nazarov! Souverän links unten verwandelt.
63.
Aue - Fürth
Elfmeter für Aue! Turban-Männel hält stark und leitet damit einen Konter ein. Krüger flitzt in den Strafraum, Jaeckel lässt das Bein stehen. Strafstoß.
62.
Hannover - Stuttgart
Toor! Hannover - STUTTGART 1:2. Wahnsinn, der VfB dreht die Partie! Joker Gonzalez ist erneut beteiligt, diesmal als Vorlagengeber. Seine flache Hereingabe wird von Gomez am ersten Pfosten noch knapp verpasst. Rechts im Sechzehner erläuft Silas Wamangituka aber noch die Kugel, ist einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und trifft aus sehr spitzem Winkel flach ins rechte Eck. Stark gemacht.
56.
St. Pauli - Bielefeld
Der arme Ortega kann einem schon leidtun. Der Schlussmann der Gäste durfte noch kaum einen Ball mal halten und muss nun schon das dritte Mal hinter sich greifen.
58.
Darmstadt - Hamburger SV
Toor! DARMSTADT - Hamburger SV 2:2. Was einmal klappte, klappt auch beim zweiten Mal. der HSV wartet ab, um zu schauen, was die Lilien nach dem Rückstand machen. Und die machen dasselbe wie in der ersten Hälfte. Sie gleichen aus. Vielleicht könnte man daraus was lernen? Dursun erzielt seinen zweiten Treffer am heutigen Nachmittag: Nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld kommt der Ball nach links zu Fabian Holland, der per Kopf an den Strafraum zurücklegt auf Kempe. Dessen wuchtigen 17-Meter-Schuss kann Heuer Fernandes nur abklatschen lassen. Dursun ist zur Stelle und staubt ab.
54.
St. Pauli - Bielefeld
Toor! ST. PAULI - Bielefeld 3:0. Miyaichi lässt nach einem langen Ball in die Spitze auf rechts Hartherz aussteigen, der hier agiert wie ein Kreisligaverteidiger kurz vor seiner Auswechslung, geht vor den Strafraum, spielt einen kurzen Pass quer, perfekt für Gyökeres, der sofort schießen kann. Unhaltbar. Flach unten links. Und Luhukay steht an der Seitenlinie und grinst breit.
51.
St. Pauli - Bielefeld
Buballa scheint sich verletzt zu haben und wird wohl gleich ausgewechselt werden - die Partie ist unterbrochen. Dann kommt Ziereis für ihn in die Partie.
48.
Darmstadt - Hamburger SV
Zunächst einmal dürfte der HSV wieder abwarten, was Darmstadt nach dem erneuten Rückstand einfällt fürs Offensivspiel. Das hat ja auch beim ersten Mal prima geklappt.
47.
St. Pauli - Bielefeld
Edmundsson hat gleich die erste Chance der neuen Halbzeit, aber der Pass von Klos gerät etwas zu sehr in seinen Rücken und so kann der Mann von den Färöer nicht wirklich kontrollieren und schießt das Leder lediglich ans Außennetz.
49.
Aue - Fürth
Der Auer Keeper blutet und bekommt jetzt einen Turban verpasst. Bei Nielsen hätte man über eine weitere Gelbe Karte nachdenken können.
46.
Darmstadt - Hamburger SV
Bei den Hausherren spielt nun Fabian Schnellhardt anstelle von Seung-Ho Paik.
46.
Darmstadt - Hamburger SV
In Darmstadt läuft die zweite Hälfte.
46.
Hannover - Stuttgart
Toor! Hannover - STUTTGART 1:1. 13 Sekunden nach Wiederbeginn ist die Partie wieder offen! Unglaublich! Und das durch den eben eingewechselten Gonzalez! Gomez lässt vor dem Sechzehner auf Didavi klatschen, der spielt einen schönen Pass nach halblinks, genau in den Lauf des Argentiniers. Der behält vor dem herauskommenden Zieler die Ruhe und hebt den Ball über den Keeper hinweg ins rechte Eck. Dieser Angriff alleine ist besser als alles, was die Schwaben im ersten Durchgang gezeigt haben.
45.
Aue - Fürth
Der angeschlagene Rizzuto wird von Baumgart ersetzt.
46.
Aue - Fürth
Weiter gehts in Aue.
46.
Hannover - Stuttgart
Die Partie in Hannover läuft wieder.
FZ.
Hannover - Stuttgart
Mit einer verdienten 1:0-Führung für Hannover geht es in die Halbzeit. Die Gastgeber sind in einem mäßigen Spiel die überlegene Mannschaft. 96 wirkte viel engagierter und leidenschaftlicher, ließ den Gegner nicht zu Entfaltung kommen und konnte sich im Gegensatz zum VfB einige Chancen erspielen. Eine davon nutzte Ducksch, auch danach blieb Hannover bestimmend. Die Gäste enttäuschen bislang auf ganzer Linie. Keine Ideen nach vorne, keine spielerische Linie erkennbar, immer wieder einfache Ballverluste im Aufbau. Kein Schuss aufs Tor und nur 38 Prozent gewonnene Zweikämpfe sprechen eine klare Sprache.
FZ.
St. Pauli - Bielefeld
Das waren bisher überaus unterhaltsame 45 Minuten. Bielefeld tritt spielerisch zwar auf wie der Tabellenführer, der es ist, aber nach vorne lässt die Arminia einiges an Durchschlagskraft vermissen, und so wurde Himmelmann im Kasten der Hausherren bisher noch nicht wirklich geprüft. St. Pauli im Gegenzug kam nicht oft nach vorne, hatte aber mit Veerman zweimal einen eiskalten Vollstrecker in den eigenen Reihen, der einmal per Kopf und einmal mit dem Fuß den chancenlosen Ortega überwinden konnte. Und genau diese brutale Effektivität macht hier auch den Unterschied.
FZ.
Darmstadt - Hamburger SV
Nach einer von beiden Teams sehr abwartend geführten Anfangsviertelstunde gingen die Hamburger nach einem schönen Angriff durch Hinterseer zwar in der 18. Minute in Führung, agierten danach aber nicht viel selbstbewusster. Darmstadt dagegen wurde etwas mutiger in der Offensive. Kurz nachdem der HSV Rick van Drongelen für den verletzten Ewerton eingewechselt hatte, trafen die Gastgeber durch Dursun zum 1:1. Das Unentschieden wäre ein gerechtes Halbzeitergebnis gewesen, doch Jatta staubte nach einem Leibold-Freistoß an den Pfosten zur erneuten Hamburger Führung ab.
FZ.
Aue - Fürth
Über weite Strecken hatten die Fürther eigentlich mehr vom Spiel und verbuchten durch den Pfostenschuss von Hrgota auch die erste Chance. Aue agierte unaufgeregt und schlug eiskalt zu. Nach dem Treffer von Hochscheidt zogen sich die Veilchen etwas zurück, blieben über Konter aber trotzdem gefährlicher als die Franken. Alles in allem ein durchschnittliches und ereignisarmes Zweitligaspiel.
45+2.
Hannover - Stuttgart
Und die 96er führen 1:0 gegen den VfB.
45++2.
Aue - Fürth
Aue liegt 1:0 gegen Fürth vorne.
45+1.
Darmstadt - Hamburger SV
Pausenstand am Böllenfalltor: 1:2.
45+2.
Hannover - Stuttgart
Kempf trifft Gegenspieler Weydandt im Luftkampf mit dem Arm am Kopf und wird verwarnt.
45+3.
St. Pauli - Bielefeld
St. Pauli führt nach der ersten Hälfte 2:0 gegen Bielefeld.
45.
Darmstadt - Hamburger SV
Toor! Darmstadt - HAMBURGER SV 1:2. Leibold schlägt eine Freistoß traumhaft über die Mauer und scheitert am rechten Pfosten. Und während die Lilien noch durchschnaufen, wie angewachsen im Strafraum stehen und ihr Glück preisen, reagiert Jatta gedankenschnell und nimmt den Abpraller direkt, drückt ihn aus kurzer Distanz über die Linie.
41.
St. Pauli - Bielefeld
Bielefeld hat mittlerweile über 60 Prozent Ballbesitz und taucht auch immer wieder vor dem Tor von Himmelmann auf, aber so richtig gefährlich war der Tabellenführer bisher noch nicht. Pauli besticht weiter durch Effizienz und steht bislang sicher und kompakt in der Defensive.
40.
Darmstadt - Hamburger SV
Beide Trainer können mit den Vorstellungen ihrer Manschaften eigentlich nicht zufrieden sein. Der Anspruch beim HSV muss es sein, in einem Auswärtsspiel bei einer Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte mehr Druck zu machen und zu mehr Chancen zu kommen. Darmstadt dagegen müsste eigentlich auf den Spielverlauf reagieren und gegen nun doch etwas verunsichert wirkende Hamburger mehr Offensive wagen.
37.
Hannover - Stuttgart
Die zwei VfB-Stürmer Gomez und Wamangituka bleiben völlig abgemeldet. Die Gäste haben noch immer keinen einzigen Torschuss abgegeben.
37.
St. Pauli - Bielefeld
Veerman klärt eine Ecke von rechts zwar aus dem Strafraum, allerdings genau in die Füße von Hartherz. Der zieht aus dem Rückraum aus knapp 18 Metern ab und Himmelmann sieht sich zur Parade gezwungen, lenkt das Leder über die Latte zum nächsten Eckball.
34.
Darmstadt - Hamburger SV
In gewisser Weise beginnt die Partie nun nach dem Ausgleichstreffer von vorne. Beide Tore - sowohl die Führung für Hamburg als auch das 1:1 der Darmstädter - hatten sich nicht unbedingt angedeutet in den dazugehörigen Phasen des Spiels. Der HSV und die Lilien spielen beide im Aufbau zu langsam, sodass die Abwehrreihen mühelos verteidigen können.
38.
Aue - Fürth
Hrgota gibt seinem Gegenspieler einen taktischen Gehfehler. Sehr seichte Berührung, da hätte Nazarov auch weiterlaufen können. Gelb für den Fürther.
34.
Hannover - Stuttgart
Gute Möglichkeit für 96: Weydandt sichert sich einen Abpraller rechts im Sechzehner und legt mit dem Rücken zum Tor ab. Maina nimmt den Ball direkt, setzt ihn aber einen Meter rechts am Tor vorbei.
33.
St. Pauli - Bielefeld
Hartel hat gleich die nächste Gelegenheit für die Gäste. Von halblinks zieht er mit einer schönen Soloaktion zum Sechzehner, tanzt seinen Gegenspieler mit einem Übersteiger aus und zieht aus 17 Metern flach ab. Der Schuss tickt wieder gefährlich vor Himmelmann auf, aber der Pauli-Keeper packt dennoch sicher zu.
31.
Hannover - Stuttgart
Badstuber kommt links in der eigenen Hälfte mit einer Grätsche gegen Weydandt zu spät, trifft den Stürmer am Fuß und sieht die Gelbe Karte.
32.
St. Pauli - Bielefeld
Buballa sieht man an, dass ihm noch die Spielpraxis fehlt. Im Aufbauspiel verliert er an der Mittellinie den Ball gegen aggressive Gäste. Das Umschaltspiel der Arminia läuft wie geschmiert und mit schnellen Schritten geht es nach vorne. Am Ende kommt Voglsammer rechts im Strafraum aus knapp zehn Metern zum Abschluss, aber sein flacher Schuss rauscht minimal links am Pfosten vorbei.
32.
Darmstadt - Hamburger SV
Toor! DARMSTADT - Hamburger SV 1:1. Dursun bringt die Gastgeber im Fünfer zum Ausgleich. Vorausgegangen war zunächst ein weiter Diagonalball von der rechten Seite von Dumic auf den linken Flügel - und von dort dann eine perfekte, halbhohe Hereingabe von Holland. Vor dem Kasten musste Dursun nur noch den Fuß reinhalten.
29.
Aue - Fürth
Raum geht in einen Offensivzweikampf und checkt seinen Gegenspieler ohne Ballkontakt um. Dafür sieht der Fürther Gelb.
29.
Darmstadt - Hamburger SV
29. Beim HSV geht es für Ewerton, der ja schon früh im Spiel eine Blessur davongetragen hat, jetzt nicht weiter. Für ihn bringt Trainer Hecking nun van Drongelen auf den Rasen.
25.
Darmstadt - Hamburger SV
Nach 25 Minuten ruhen sich die Hamburger ein wenig auf ihrem Vorsprung aus und ziehen sich zurück. So haben die Darmstädter im Mittelfeld mehr Platz. Den nutzen sie zu Kombinationen, aber weiter als bis zum Strafraum bringt das die Gastgeber nicht. Die HSV-Abwehr hat an der Box alles unter Kontrolle, die Stürmer der Lilien sind abgemeldet.
25.
St. Pauli - Bielefeld
Toor! ST. PAULI - Bielefeld 2:0. Wie haben diese Bielefelder auswärts noch nicht verlieren können? Gnadenlos effektiver Konter über Gyökeres, der auf links einen Verteidiger aussteigen lässt und dann fast von der Grundlinie halbhoch in den Strafraum flankt. Während sein Gegenspieler im Strafraum noch einen Parkplatz sucht, spritzt Veerman dazwischen, hält die Breitseite dran und nimmt das Zuspiel direkt. Und zimmert den Ball aus sechs Metern unter die Latte.
21.
St. Pauli - Bielefeld
Auch nach gut 20 Minuten hat dieses Spiel nichts an Tempo verloren. Beide Teams suchen weiterhin den Weg nach vorne und halten sich nicht mit Mittelfeldgeplänkel auf. Der Arminia fehlt es bisher aber noch ein wenig an Ideen und Durchschlagskraft, während St. Pauli sich das Spielgeschehen mit der Führung im Rücken ein wenig entspannter anschaut und dem Gegner etwas mehr Ballbesitz überlässt.
19.
Hannover - Stuttgart
Es bleibt dabei: Der Ball ist die meiste Zeit beim VfB, der weiß aber nichts damit anzufangen und kommt einfach nicht in die gegnerische Hälfte. Stattdessen schieben die Innenverteidiger und der Keeper immer wieder den Ball hin und her, weil die gegnerischen Angreifer alle Räume zulaufen.
16.
St. Pauli - Bielefeld
Bielefeld darf kontern und Klos schickt Voglsammer mit einem steilen Pass über links in den Sechzehner. Der geht bis zur Grundlinie, zögert aber zu lange und dann wird der Winkel zu spitz. Aus acht Metern will er die Kugel zurück ins Zentrum spielen, aber Himmelmann passt auf und pariert diesen Versuch.
Aue - Fürth
Seit der Führung stehen die Veilchen spürbar tiefer und lassen die Franken kommen. Fürth müht sich um eine Antwort.
16.
Hannover - Stuttgart
Hannover spürt die Verunsicherung des Gegners und geht ihn sehr früh in der gegnerischen Hälfte an. Der VfB kann sich momentan kaum aus der Umklammerung lösen.
14.
St. Pauli - Bielefeld
Erneut prescht Miyaichi auf der rechten Außenbahn durch und hat vor sich ein freies Feld. Er sprintet bis zur Sechzehnerkante und bringt das Leder flach in die Mitte, aber die Kugel springt kurz vor Buchtmann nochmal auf und so kann dieser die Direktabnahme aus 15 Metern nicht wirklich kontrollieren und jagt das Spielgerät über den Querbalken.
18.
Darmstadt - Hamburg
Toor! Darmstadt - HAMBURGER SV 0:1. Jatta bereitet den Treffer vor. Im Mittelfeld behauptet er den Ball, spielt ihn dann rechts auf den Flügel zu Khaled Narey. Dessen Flanke kommt etwa an die Fünfergrenze, wo Jatta zusammen mit Hinterseer zum Ball geht. In Koproduktion bringt das Duo den HSV mit 1:0 in Führung, der Treffer wird aber Hinterseer gutgeschrieben.
13.
Hannover - Stuttgart
Toor! HANNOVER - Stuttgart 1:0. Jetzt aber! Hannover geht früh in Führung. Castro bringt in der eigenen Hälfte seinen Kollegen Endo mit einem Kurzpass in Bedrängnis, der wird von zwei Gegnern angegangen und verliert die Kugel. Maina kommt dadurch frei auf halbrechts in den Sechzehner und legt quer zu Ducksch, der schiebt den Ball im Fallen flach ins linke Eck.
12.
Aue - Fürth
Toor! AUE - Fürth 1:0. Aue kommt über die linke Seite, der Ball fliegt hoch auf den zweiten Pfosten zu Nazarov. Dessen Schuss pariert Burchert stark. Allerdings wartet Hochscheidt bereits im Dunstradius und drückt das Leder über die Linie.
7.
St. Pauli - Bielefeld
In Hamburg wird sich in den ersten Minuten nichts geschenkt. Von Abwarten und Taktieren haben die Teams noch nichts gehört.
9.
Darmstadt - Hamburg
Eine Ecke wird zunächst von Dursun per Kopf abgewehrt, das allerdings viel zu kurz. So nimmt Leibold den Abpraller aus 18 Metern volley. Der Schuss geht nur knapp über das Gehäuse der Hessen hinweg.
6.
Hannover - Stuttgart
Horn hat links neben dem eigenen Sechzehner gegen Wamangituka das Nachsehen, muss ihn mit einem Foul stoppen und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
5.
St. Pauli - Bielefeld
Auf der Gegenseite antwortet Bielefeld beinahe umgehend! Hartherz flankt aus dem linken Halbfeld ins Zentrum, und da entwischt Klos Östigard, aber dessen Volleyabnahme rollt haarscharf links am Pfosten vorbei,
5.
Aue - Fürth
Pfosten! Fürth kombiniert sich etwas zu kompliziert gedacht nach vorne, Hrgota klaut seinem Kollegen die Kugel und zieht aus 16 Metern ab. Das Alu hält!
2.
Hannover - Stuttgart
Unglücklicher Auftakt für den Stuttgarter Klement, der im Mittelfeld den Ball in die Magengegend bekommt und zu Boden geht. Nach kurzer Pause kann er aber ohne Behandlung weiterspielen.
3.
Darmstadt - Hamburg
Alles ruhig in Darmstadt. Zu Beginn spielen beide Teams sehr abwartend und aus einer stabilen Defensive heraus.
3.
St. Pauli - Bielefeld
Toor! ST. PAULI - Bielefeld 1:0. Ein perfekter Beginn für St. Pauli. Gleich der erste Angriff bringt die Führung, wenn auch erst nach einer Reihe von Ecken. Die zweite führen die Hamburger kurz aus, Buchtmann schlägt die Hereingabe von der rechten Seite mit viel Schnitt zum Tor und Veerman lässt den Ball über den Scheitel rutschen. Der schlägt im langen Eck ein.
1.
Hannover - Stuttgart
Und endlich wird auch in Hannover gespielt.
1.
Aue - Fürth
Auch die Partie im Erzgebirge hat begonnen.
1.
Darmstadt - Hamburg
Am Böllenfalltor hat die Partie begonnen.
1.
St. Pauli - Bielefeld
Anpfiff in Hamburg.
Aue - Fürth
Aue vs. Fürth, es könnte ein richtungsweisendes Duell werden: Denn beide Teams haben durchaus Gründe, die Tabellenspitze im Auge zu behalten. Punktgleich liegen die beiden Mannschaften derzeit auf 6 (Aue) und 7 (Fürth). Der VfB auf dem Relegationsplatz ist gerade einmal vier Punkte weg. Für die Franken könnte es der dritte Sieg in Folge werden. Andererseits, zu Hause ist nur der HSV besser als Aue.
Hannover - Stuttgart
Der VfB ist zwar Dritter, konnte aber nur drei der letzten neun Spiele gewinnen. Und so ist bei den Schwaben bereits die Trainerdiskussion in Gange. Unter der Woche berichteten Medien bereits vom kurz bevorstehenden Ende der Amtszeit von Tim Walter als Coach des VfB. Im Interview vor der Partie hielt sich Walter bedeckt. Ein Grund für die Misere der letzten Wochen ist die Auswärtsschwäche des VfB. Mit neun Punkten aus acht Spielen ist die Ausbeute in fremden Stadien bisher eher mager.
Darmstadt - Hamburg
Die Ausgangslage ist für beide Mannschaften grundverschieden: Die Gastgeber sind seit drei Partien ohne ein "dreifaches" Erfolgserlebnis geblieben, auf Rang 12 beträgt der Vorsprung auf Relegationsplatz 16 nur zwei Punkte. Ein Sieg heute wäre also wichtig, um zumindest einigermaßen beruhigt in die Winterpause zu gehen. Der HSV liegt zurzeit zwar auf einem Aufstiegsrang, aber der letzte Sieg liegt bereits vier Wochen zurück.
St. Pauli - Bielefeld
Gleich zum Rückrundenauftakt hat St. Pauli einen ganz schweren Brocken vor der Brust: Die beste Mannschaft der Hinrunde. Mitten im Abstiegskampf gibt es sicherlich angenehmere Aufgaben. St. Pauli hat nur eines der letzten neun Pflichtspiele verloren. Durch den Sieg des Clubs gestern gegen Dresden steht St. Pauli derzeit auf dem Relegationsplatz.
vor Beginn
Der Samstag ist heute durchaus edel besetzt, mit Bielefeld, dem HSV und Stuttgart wird das Spitzentrio aktiv, alle drei Mannschaften müssen heute auswärts antreten, rein tabellarisch hat dabei der HSV das schwerste Los gezogen mit Darmstadt.
vor Beginn
Heute müssen wir stark sein, gleich vier Spiele gleichzeitig bietet die Konferenz, für die 2. Liga ist das ja doch eher ungewöhnlich, wo sich ein Spieltag sonst über mehr als eine halbe Woche hinzieht. Aber es gibt halt zum Rückrundenauftakt kein Montagsspiel wegen Heiligabend. Noch nicht. In den Anfangsjahren der Bundesliga war ja auch der Samstag noch tabu. Heiligabend wird sicherlich auch noch irgendwann fallen.
vor Beginn
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 18. Spieltages.