Cookie-Einstellungen
Fussball

"Mit Vereinen in Kontakt": Klubs mit Interesse an ÖFB-Export Constantin Reiner

Von SPOX Österreich
Constantin Reiner

Österreich-Export Constantin Reiner zieht mit guten Leistungen in der polnischen Ekstraklasa unter anderem das Interesse von Klubs aus den Niederlanden und der 2. Bundesliga Deutschlands auf sich. Bei SPOX äußert sich sein Berater zu seiner Zukunft.

Seit seinem Wechsel im Jänner diesen Jahres von der SV Ried zu Piast Gliwice in Polen geriet Constantin Reiner in der österreichischen Fußballöffentlichkeit etwas in Vergessenheit.

Und das zu Unrecht: Der 25-jährige Innenverteidiger ist beim 14. der Ekstraklasa in der Abwehr gesetzt, stand nach zehn Runden im Land des WM-Teilnehmers zweimal im Team der Runde und konnte in den vergangenen drei Partien über zwei Treffer jubeln.

Gute Leistungen, wie jene gegen Lukas Podolskis Górnik Zabrze, blieben auch Klubs im Ausland nicht verborgen. Vereine aus den Niederlanden, Österreich, Deutschland und Servette FC aus der Schweiz erkundigten sich laut SPOX-Informationen nach Reiner, der in der 177.049-Einwohner-Stadt im Süden Polens noch bis Sommer 2025 unter Vertrag steht.

"Es ist wichtig für Constantin, dass er sich in Polen einen Stammplatz gesichert hat. Die Liga hat wirklich Qualität, nicht umsonst hat die Austria gegen Lech Posen mit 1:4 verloren“, sagt Berater Josef Bachleitner über die 197-Zentimeter-Kante. „Wir sind mit ein paar Vereinen in Kontakt. Sein großes Ziel ist die Championship in England, aber weiter kann ich mich dazu aktuell nicht äußern.“

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung