Fussball

"Logo-Gate": Sturm Graz häkelt LASK auf Twitter

Von SPOX Österreich
SK Sturm Graz

Ein gepostetes Foto des SK Sturm auf Twitter sorgt aktuell für Schmunzeln. Doch es gibt eine Hintergrund-Story: die Grazer spielen damit auf eine Klage des LASK gegen einen Linzer Wirten an.

Was war geschehen? Ein Gastronom aus der oberösterreichischen Bundeshauptstadt hatte mit dem LASK-Logo die Spiele der Linzer in der Europa- und Champions-League beworben. Ein Umstand, den der LASK nicht tolerierte und ihn schließlich klagte. Der Wirt musste 21.000 Euro zahlen.

Bei 90minuten.at reagierten die Linzer bereits und nahmen dazu Stellung: "Konkret geht es unserem Verein nicht um die Übertragung an sich, sondern vielmehr um die widerrechtliche Verwendung der gegenständlichen Bildmarke. Wir haben mit der beklagten Partei Gespräche geführt, dabei den Vorschlag einer außergerichtlichen Einigung unterbreitet. Unser Wunsch war es dabei, einen Vertrag mit einer Lizenzgebühr abzuschließen. Dies wurde vonseiten des Beklagten jedoch abgelehnt."

LASK: "Wer mit der Marke LASK Geld verdienen will,..."

Der Wirt hatte zudem schon seit einigen Spielen das LASK-Logo verwendet, die übertragenen Spiele bei ihm zu bewerben. Der LASK: "Wir vertreten ganz klar den Standpunkt, dass, wer mit der Marke LASK Geld verdienen will, auch bereit sein muss, die dafür notwendigen Lizenzen zu bezahlen."

Der SK Sturm wiederum nutzt die Klage der Linzer für einen Seitenhieb. Auf Twitter posten die Blackies ein Sujet als "Ankünder", bei dem das Wappen des gegnerischen Vereins einfach durchgestrichen ist. Sturm schreibt süffisant dazu: "An alle Wirte, die unsere Spiele mit SkySportAustria-Lizenz übertragen möchten! Wir haben die Lösung."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung