Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs: Philadelphia 76ers überstehen nächste Young-Gala und forcieren Spiel 7

Von Ruben Martin
Joel Embiid und die Philadelphia 76ers forcieren Spiel 7 gegen die Atlanta Hawks.

Die Philadelphia 76ers um ein starkes Trio aus Joel Embiid, Tobias Harris und Seth Curry behalten die Nerven in der Schlussphase! Mit einem 104:99-Sieg erzwingen die Sixers gegen die Atlanta Hawks Spiel 7 in Philadelphia. Trae Young erhält wenig Unterstützung seiner Mitspieler.

Joel Embiid erzielte 22 Punkte bei 9/24 FG und sammelte 7 seiner 13 Rebounds am gegnerischen Brett, leistete sich allerdings auch 8 der gerade einmal 11 Turnover der Sixers. Den Titel des Sixers-Topscorers teilten sich jedoch Tobias Harris (9/20 FG) und Seth Curry (6/9 3P) mit jeweils 24 Zählern.

Das übertraf Trae Young mit 34 und 12 Assists bei 13/30 FG und 5/10 Triples, Unterstützung erhielt er jedoch nur phasenweise. Danilo Gallinari (16, 5/10 FG), Kevin Huerter (17, 11 Rebounds) und Clint Capela (14, 11) kamen noch auf Double Digits, dafür blieben John Collins (2/8 FG, 10 Rebounds) und Bogdan Bogdanovic (3/11 FG, 1/6 3P) mit jeweils 7 Punkten deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Eine entscheidende Rolle als vierter Scorer, Energizer und auch direkter Verteidiger gegen Young spielte Tyrese Maxey. Da Ben Simmons (6, 9 Rebounds, 5 Assists) immer wieder mit Foulproblemen auf die Bank musste und auch in seinen 25 Minuten wieder nicht sonderlich gut spielte, stand Maxey fast 30 Minuten auf dem Feld und erzielte 16 Punkte (7 Rebounds).

Hawks vs. Sixers, Spiel 6: Hier gibt es die Highlights der Partie.

Harris und Simmons geraten in Foulprobleme

Nach seiner miserablen Leistung in Spiel 5 versuchten die Sixers, Harris früh ins Spiel zu bringen, dieser vergab jedoch seine ersten zwei Würfe. Die Hawks starteten dagegen mit 3/3 FG und einer 10:2-Führung. Zudem beging Harris nach knapp vier Minuten schon seit zweites Foul und wurde von Doc Rivers ausgewechselt, Ben Simmons folgte aus dem gleichen Grund knapp eine Minute später. Simmons zweites Foul kam nach einem Steal von Huerter gegen ihn und erschien sehr unbedacht.

Zusätzlich mussten die Sixers sich um Curry sorgen, der sich nach einem Zusammenstoß in den ersten Minuten immer wieder die rechte Schulter hielt. Mit zwei Triples hielt er Philadelphia anschließend jedoch im einstelligen Bereich.

Nach 11 Punkten von Young in seinen ersten Minuten geriet die Offense der Hawks sichtlich aus dem Rhythmus, als ihr Star erstmals auf die Bank ging. Diese Gelegenheit nutzte bei Philadelphia hauptsächlich Maxey, der seine ersten vier Feldwürfe traf und den Sixers zu einem viertelübergreifenden 16:4-Lauf verhalf, der das Spiel bei 29:29 ausglich. Von Lou Williams hatte Nate McMillan zu diesem Zeitpunkt offenbar genug gesehen, nach einem Timeout brachte er Young zurück. Nach 6 Punkten von ihm und einem Alley-Oop-Anspiel zu Capela war Atlanta wieder mit +10 vorne.

Am nächsten Lauf der Sixers war erstmals im Spiel auch Harris beteiligt, auf Seiten der Hawks fiel Huerter mit 15 Punkten im ersten Durchgang immer wieder positiv auf. Nach einem Dreier vom Logo durch Young verkürzte Embiid noch zum Pausenstand von 47:51.

Curry bleibt heiß - Young fehlt die Unterstützung

Im zweiten Durchgang spielten erstmal nur die Sixers, allen voran Curry. 3 Triples versenkte er persönlich, einen weiteren legte er Embiid auf. So stand es schnell 61:51 für Philadelphia.

In diesem Bereich blieb der Spielstand auch bis Collins in der Mitte des Viertels mit einem Alley-Oop-Dunk über den Kopf von Embiid für ein Ausrufezeichen sorgte, wenige Minuten später verkürzte Gallinari mit seinen ersten Punkten des Spiels auf -2.

Zu Beginn des vierten Viertels meldete sich erneut Maxey mit einem Block, einem Steal und zwei Distanztreffern in Folge zu Wort. Im anschließenden Timeout wurde sein zweiter Dreier jedoch ungültig gewertet, da Dwight Howard wenige Momente vorher bei einem Screen von Williams gefoult wurde, das nahm den Sixers leicht den Wind aus den Segeln.

Knapp sieben Minuten vor Schluss setzten die Hawks erstmals auf ihre Taktik aus unter anderem Spiel 5, Simmons an die Freiwurflinie zu schicken. Nach 2/4 Treffern setzte Rivers dem frühzeitig ein Ende und brachte Maxey für Simmons.

Wenige Minuten später gerieten Embiid und Collins nach einem Offensivfoul gegen Embiid aneinander und wurden erst durch andere Spieler sowie Security an der Seitenlinie getrennt. Beide Spieler wurden mit einem technischen Foul verwarnt, gleichzeitig verließ Bogdanovic die Partie mit Problemen im rechten Knie.

Nach über fünf Minuten ohne Field Goal verkürzten die Hawks zwei Minuten vor Schluss mit jeweils einem Dreier von Gallinari und Young auf -1, blieben jedoch punktlos in ihren nächsten drei Angriffen. Maxey und Harris verwandelten die letzten sechs Freiwürfe des Spiels, Simmons wurde in den letzten zwei Minuten von Rivers so oft wie möglich zur Defense eingewechselt und zur Offense wieder ausgewechselt.

Die wichtigsten Statistiken

Atlanta Hawks (5) - Philadelphia 76ers (1) 99:104 (BOXSCORE), Serie: 3-3

  • Miserable erste Halbzeit für Simmons: Aufgrund seiner 3 Fouls spielte er nur 8:43 Minuten, stand in dieser Zeit aber bei einem Plus/Minus von -15. Mit Maxey (+10) lief es deutlich besser. Der Rookie absolvierte im gesamten Spiel 5 nur eine Minute, stand aber für 18:09 der ersten 24 Minuten in Spiel 6 auf dem Parkett.
  • Insgesamt kam er mit 29 Minuten in Spiel 6 fast auf sein komplettes Pensum (33 Minuten) der vorherigen fünf Spiele zusammen. Seine besten Phasen waren im ersten Viertel sowie im vierten Viertel, wo er neben seiner Offense großen Anteil daran hatte, Young bei 2/9 aus dem Feld zu halten. Mit +12 hatte Maxey außerdem das beste Plus/Minus aller Akteure.
  • Das vierte Viertel (23:24) endete nur aufgrund der letzten Minuten mit einem gewöhnlichen Ergebnis, in den ersten neun Minuten des Abschnitts trafen die Sixers nur 3/14 FG und wurden von den 2/12 FG der Hawks sogar noch unterboten.
  • In einem phasenweise sehr defensiv geprägtem Spiel ließen beide Mannschaften den Ball nur inkonstant laufen und mussten ihre Plays häufig abbrechen und improvisieren. Das ist auch an den Assists - nur 15 für Philly, 19 für Atlanta - wiederzuerkennen. Zudem ließen beide Mannschaften einige Freiwürfe liegen. Die Hawks trafen nur 13/24 (54,2 Prozent), die Quote der Sixers (16/23, 69,6 Prozent) wurde dieses Mal nicht so stark beeinträchtigt von Simmons wie in Spiel 5.

Hawks vs. Sixers: Stimmen zum Spiel

Ben Simmons (Philadelphia 76ers): "Ich glaube wir haben heute Abend unsere mentale Stärke gezeigt und dadurch das Spiel gewonnen."

Trae Young (Atlanta Hawks) über den bisherigen Verlauf der Serie: "Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass irgendwas davon wichtig ist. Es ist ein Spiel. Keins der anderen Spiele bedeutet irgendwas. Beide Mannschaften müssen gewinnen oder nach Hause fahren."

Doc Rivers (Philadelphia 76ers): "Ich habe Tyrese vor dem Spiel gesagt, dass er der erste Spieler von der Bank sein wird und am Ende des Spiels als Ballhandler neben Ben gebraucht wird."

Der Star des Spiels: Seth Curry

An seine 36 Punkte aus Spiel 5 kam Curry nicht heran, doch seine Treffsicherheit hat sich übertragen. In Spiel 6 traf er 8/14 aus dem Feld und 6/9 von Downtown auf dem Weg zu 24 Punkten bei nur 1 Turnover. Wer Curry vor der Serie als reinen Spotup-Shooter in Erinnerung hatte, wird aktuell eines Besseren belehrt. Curry punktet effizient von außen, in der Mitteldistanz und auch direkt in Ringnähe.

Der Flop des Spiels: Bogdan Bogdanovic

Bogdanovic erzielte nur 7 Punkte bei miserablen Quoten aus dem Feld (3/11 FG, 1/6 3P) und erfüllte seine Aufgabe als sekundärer Ballhandler und Playmaker keineswegs. Knapp vier Minuten vor Schluss musste er die Partie mit Problemen am Knie frühzeitig verlassen.

Die Szene des Spiels

Boom! Nach einem Lob-Anspiel von Trae Young stieg John Collins in der Mitte des dritten Viertels parallel zu Joel Embiid hoch und ließ es über dem Kopf des Centers scheppern. Mit dem anschließenden Freiwurf besorgte Collins drei maximal laute Punkte in einer Phase, in der die Hawks nur hinterherliefen.

Sixers vs. Hawks: Die Serie im Überblick - Stand: 3-3

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
16. Juni19 UhrSixersHawks124:128
29. Juni1.30 UhrSixersHawks118:102
312. Juni1.30 UhrHawksSixers111:127
415. Juni1.30 UhrHawksSixers103:100
517. Juni1.30 UhrSixersHawks106:109
619. Juni1.30 UhrHawksSixers99:104
721. Juni2 UhrSixersHawks
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung