Cookie-Einstellungen
Fussball

Cristiano Ronaldo schießt gegen Medien: Manchester Uniteds Stürmer spricht von "Lügen"

Von SPOX
Lange Gesichter bei den Stars von Manchester United, Cristiano Ronaldo (r.), Lisandro Martinez (l.) und Harry Maguire.

Cristiano Ronaldo hat die Medien für ihre Berichterstattung um seine Person kritisiert. Der Starstürmer des englischen Rekordmeisters Manchester United warf ihnen via Instagram vor, die Unwahrheit zu sagen.

In einem Kommentar unter einem Post des Users cr7.o_lendario schrieb Ronaldo: "In ein paar Wochen werden sie die Wahrheit erfahren, wenn ich ein Interview gebe. Die Medien verbreiten Lügen."

"Ich habe ein Notebook mit den 100 News, in denen ich in den letzten Monaten vorkam, nur fünf davon stimmten. Stellt Euch das einmal vor, und merkt Euch das", so der 37-Jährige weiter.

Ronaldo steht seit Wochen im Mittelpunkt von Wechselspekulationen. Nach Informationen von SPOX und GOAL will er das kriselnde ManUnited verlassen, um in dieser Saison in der Champions League an den Start zu gehen. Die Red Devils können sich mittlerweile einen vorzeitigen Abgang des noch bis 2023 gebundenen Stürmers vorstellen.

Wegen "familiärer Angelegenheiten" hatte Ronaldo große Teile der United-Saisonvorbereitung verpasst. Zum Saisonstart gegen Brighton & Hove Albion (1:2) kam er als Joker zum Einsatz, bei der 0:4-Blamage in Brentford am Wochenende stand er wieder in der Startformation.

Für Schlagzeilen sorgte dabei auch Ronaldos Verhalten nach dem Schlusspfiff in Brentford. Da ging er nicht zu den Gästefans, sondern verschwand als erster Gästespieler in den Katakomben. Teammanager Erik ten Hag würdigte er dabei keines Blickes.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung