Cookie-Einstellungen
Fussball

Borussia Mönchengladbach - FC Bayern München 1:1: Nagelsmann erlebt wechselhaftes Debüt als FCB-Trainer

Borussia Mönchengladbach, FC Bayern München
© Getty

Der FC Bayern München ist beim Bundesliga-Auftaktspiel gegen Borussia Mönchengladbach vor 22.925 Zuschauern nicht über ein 1:1 (1:1) hinausgekommen. Nach einem desolaten Beginn steigerte sich Julian Nagelsmanns Mannschaft bei dessen Pflichtspieldebüt als Trainer des FC Bayern sichtlich - und hatte am Ende trotzdem Glück.

Die Bundesliga live auf DAZN! Jetzt bis 30. September noch den Gratismonat sichern!

Alassane Plea erzielte das frühe 1:0 (10.) für Gladbach, das Robert Lewandowski kurz vor der Pause ausglich (42.). In der Schlussphase hatte der insgesamt bessere FC Bayern großes Glück, dass Schiedsrichter Marco Fritz zwei Elfmeter-würdige Fouls von Neuzugang Dayot Upamecano an Marcus Thuram nicht ahndete (81. und 83.).

"Es war ein intensives Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Es war keine perfekte Performance, es gab zu viele einfache Fehler", sagte Lewandowski.

Nagelsmann stand lediglich ein arg ausgedünntes Aufgebot zur Verfügung. Der ohnehin kleine Kader wurde durch die Ausfälle von Lucas Hernandez, Benjamin Pavard, Marc Roca und Corentin Tolisso weiter geschwächt. Rechts hinten vertraute Nagelsmann deshalb auf den unerfahrenen Josip Stanisic, der erst sein zweites Spiel für die Profis machte.

Borussia M'gladbach - FC Bayern: Die Trainer-Stimmen

Adi Hütter (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben ein spektakuläres Auftaktspiel gesehen. Der Anfang und der Schluss haben uns gehört, dazwischen waren die Bayern stark, und Yann Sommer hat uns gerettet. Bei der zweiten Szene kann man Elfmeter geben. Am Ende hatten wir es selber in der Hand, davor hatte Bayern seine Chancen. Dennoch bin ich zufrieden mit diesem ersten Spiel."

Julian Nagelsmann (Trainer Bayern München): "Ich glaube, dass es für die Zuschauer sehr interessant war. Am Anfang hatten wir zu viele Ballverluste. Am Ende war es ähnlich wie in der Anfangsphase, ein bisschen wild und ein offenes Spiel."

Hier gibt es alle weiteren Stimmen.

Borussia M'gladbach - FC Bayern München: Die Analyse

Nach der misslungenen Vorbereitung samt später Rückkehr der EM-Fahrer, enttäuschenden Testspielen und dem verschobenen DFB-Pokalspiel präsentierte sich der FC Bayern in der Anfangsphase völlig von der Rolle. Das Spiel der Münchner war geprägt von Ideenlosigkeit, verheerenden Ballverlusten und schlechtem Stellungsspiel.

Gladbach überzeugte dagegen mit gutem Pressing und kam so schnell zu ersten Chancen. Herrmann (4.) und Stindl (5.) vergaben aus vielversprechenden Positionen, ehe Plea das hochverdiente 1:0 erzielte (10.). Dem Treffer vorausgegangen waren ein einfacher Ballverlust von Davies sowie eine Unachtsamkeit von Upamecano.

Der neu zusammengestellten Viererkette des FC Bayern fehlte zunächst die Abstimmung, Kimmich und Goretzka boten davor aber auch kaum Absicherung. Nagelsmann, der seine Mannschaft im 4-2-3-1-System seines Vorgängers Hansi Flick sortierte, stand bereits nach wenigen Minuten wild gestikulierend am Rand seiner Coachingzone.

Souveräner wurde das Spiel des FC Bayern erst nach rund 15 Minuten. Gladbachs Pressing ließ etwas nach, die Münchner fanden mehr und mehr zu ihrem Kombinationsspiel. Rechtsverteidiger Stanisic rückte nun immer wieder etwas ein, gab dem Spiel seiner Mannschaft so eine weitere Dimension und schuf Räume für Sane.

Torgefahr entstand hauptsächlich über Lewandowski, der in der 42. auch den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich markierte. Davor und danach scheiterte er mehrmals am wiederholt glänzend reagierenden Gladbach-Keeper Sommer (26., 52, 60.). Ihm war es zu verdanken, dass seine Mannschaft gegen einen jetzt dominanten Gast nicht in Rückstand geriet.

Erst gegen Ende der zweiten Halbzeit geriet der FC Bayern wieder ins Wanken. Gladbach kam in der Schlussphase zu einigen guten Chancen und hatte Pech, dass Schiedsrichter Fritz die beiden Elfmeter-würdigen Fouls von Upamecano an Thuram nicht ahndete.

Borussia M'gladbach - FC Bayern München: Die Aufstellungen

Gladbach: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Scally - Kramer, Neuhaus (90.+1 Benes) - Herrmann (64. Hofmann), Stindl, Wolf (72. Bennetts) - Plea (64. Thuram). - Trainer: Hütter

FC Bayern: Neuer - Stanisic (82. Sarr), Upamecano, Süle, Davies - Kimmich, Goretzka - Sane (74. Coman), Müller (82. Choupo-Moting), Gnabry (75. Musiala) - Lewandowski. - Trainer: Nagelsmann

Die Daten des Spiels Borussia M'gladbach - FC Bayern München

  • Tore: 1:0 Plea (10.), 1:1 Lewandowski (42.)

Der neue NFL-Newsletter von SPOX-Experte Adrian Franke pünktlich zum Super Bowl - jetzt anmelden!

Der Star des Spiels: Yann Sommer (Borussia M'gladbach)

Gladbach-Keeper Sommer parierte insgesamt acht Schüsse, alleine vier davon von Lewandowski. Einige seiner Paraden waren äußerst sehenswert. Beim Gegentor machtlos.

Der Flop des Spiels: Dayot Upamecano (FC Bayern München)

Der Neuzugang aus Leipzig sah beim 0:1 unglücklich aus und leistete sich auch ansonsten einige einfache Fehler. Hatte großes Glück, dass seine beiden Fouls an Thuram nicht mit Elfmetern geahndet wurden.

Der Schiedsrichter: Marco Fritz

Fritz hatte das Spiel lange gut unter Kontrolle, ehe er Gladbach in der Schlussphase zwei Elfmeter verwehrte (81. und 83.). In beiden Situationen fand zwar ein VAR-Check statt. Fritz verzichtete aber jeweils, sich die Szenen am Spielfeldrand selbst anzuschauen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung