Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern: Hasan Salihamidžić angeblich vor Vertragsverlängerung

Von Justin Kraft
Salihamidzic bleibt dem FC Bayern aller Voraussicht nach langfristig erhalten.

Hasan Salihamidžić steht beim FC Bayern München wohl vor einer Verlängerung seiner 2023 auslaufenden Beschäftigung als Sportvorstand um drei Jahre. Wie der kicker berichtet, hat das bisher sehr erfolgreiche aktuelle Transferfenster dazu geführt, dass sich die Entwicklungen dahingehend beschleunigt haben.

Demnach sollen die anderen FCB-Bosse vor allem davon angetan sein, dass es dem Team rund um Salihamidžić gelang, kleine Namen für viel Geld zu verkaufen. Erst am Mittwoch gab der Klub bekannt, dass Tanguy Nianzou die Münchner in Richtung Sevilla verlassen wird. Der talentierte Franzose kam einst ablösefrei von Paris Saint-Germain und geht nun laut verschiedenen Medienberichten für 16 Millionen Euro plus möglichen vier Millionen Euro an Bonuszahlungen.

Die Bayern haben sich allerdings mehrere Klauseln gesichert, die einen Rückkauf bei entsprechendem Erfolg des Spielers vereinfachen - oder zumindest weitere Millionen garantieren, sollte der 20-Jährige zu einem anderen Klub wechseln. Alle Informationen dazu gibt es hier.

Obwohl der Rekordmeister in diesem Sommer 137,5 Millionen Euro für Sadio Mané, Matthijs de Ligt, Mathys Tel und Ryan Gravenberch ausgegeben hat (ohne Bonuszahlungen), konnte ein großes Minus vermieden werden. Selbst Spieler wie Marc Roca, Chris Richards (beide 12 Millionen Euro) oder Omar Richards (8,5 Millionen Euro) konnten vergleichsweise teuer verkauft werden, obwohl sie sportlich nur selten überzeugt haben.

Bayern trotz Lewandowski-Abgang zufrieden mit Salihamidžić

Hinzu kommt, dass es Salihamidžić und allen für die Kaderplanung verantwortlichen Mitarbeitern gelang, Robert Lewandowski für eine angemessen hohe Ablösesumme von 45 Millionen Euro und fünf Millionen Euro möglicher Bonuszahlungen zu verkaufen. So schmerzhaft der Transfer sportlich auch ist, so zufrieden scheint die Chefetage des FC Bayern damit zu sein, dass der Wechsel des Angreifers die Transfers von Sadio Mané und Matthijs de Ligt mitfinanzierte - beides Spieler, die im Weltfußball ein großes Ansehen genießen.

FCB-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge lobte bei Sky: "Er hat gute Transfers getätigt. Und wenn man sich jetzt die ersten Spiele von Bayern München anschaut, speziell in der Offensive, dann kann man sagen, dass alles, was man sich ausgedacht hat, sehr gut funktioniert."

Mit Joshua Zirkzee steht ein weiterer Spieler kurz vor einem Transfer. Laut kicker sind Mönchengladbach, Stuttgart und Augsburg interessiert. Aufgrund des Interesses aus dem Ausland sollen die Chancen aber schlecht stehen, dass der Niederländer in der Bundesliga bleibt. Newcastle United, der RSC Anderlecht und der FC Brügge werden als weitere Interessenten genannt.

Mehrere Medien gehen davon aus, dass dieser Transfer einen weiteren zweistelligen Millionenbetrag auf das Konto spülen könnte. Es würde einen Transfersommer abrunden, in dem Hasan Salihamidžić Werbung für sich machen konnte. Werbung, die ihm offenbar drei weitere Jahre beim FC Bayern einbringen könnten.

FC Bayern: Diese Spieler kaufte der FCB im Sommer 2022

VereinTransfers (nur externe Neuzugänge)Ausgaben
FC Bayern MünchenSadio Mané (FC Liverpool), Noussair Mazraoui (Ajax Amsterdam), Ryan Gravenberch (Ajax Amsterdam), Matthijs de Ligt (Juventus), Mathys Tel (Stade Rennes)137,5 Millionen Euro
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung