Cookie-Einstellungen
NHL

NHL-Awards: Connor McDavid einstimmig zum MVP gewählt - Philipp Grubauer geht leer aus

SID
Connor McDavid ist einstimmig zum MVP gewählt worden.

Connor McDavid ist der erst zweite Spieler der NHL-Geschichte, der einstimmig zum wertvollsten Spieler (MVP) gewählt wurde, und erhält die Hart Trophy.

Der Stürmer der Edmonton Oilers folgt damit auf seinen Teamkollegen Leon Draisaitl. McDavid hatte die Hauptrunde als Topscorer mit 105 Punkten (33 Tore, 72 Assists) abgeschlossen - direkt vor Draisaitl (84/31+53).

Bislang war nur Wayne Gretzky (1981/82) einstimmig als MVP ausgezeichnet worden. Auch "The Great One" trug damals das Trikot der Oilers. Dazu bekam McDavid den Ted Lindsay Award für den von den Spielern gewählten herausragenden Profi. Auch bei diesem Preis beerbte er Draisaitl.

Philipp Grubauer geht leer aus

Nationaltorhüter Philipp Grubauer ging im Rennen um die Vezina Trophy für den besten Goalie der Hauptrunde leer aus. Die Auszeichnung ging an McDavids Landsmann Marc-Andre Fleury von den Vegas Golden Knights, der sich gegen Grubauer (Colorado Avalanche) und Andrej Wassilewski von Meister Tampa Bay Lightning durchsetzte.

"Es gibt so viele große Jungs, die sich bewegen können, schnell und geschickt sind. Philipp war die ganze Saison über konstant, das ganze Jahr über. Ich habe ihm gerne zugeschaut und mag es, wie er die Dinge angeht", sagte Fleury über Grubauer. Der 36-jährige Kanadier wurde erstmals ausgezeichnet.

Der Rosenheimer Grubauer wäre der zweite deutsche Vezina-Gewinner gewesen. Bislang hat nur Olaf Kölzig diese Trophäe erhalten - nach der Saison 1999/2000 im Trikot der Washington Capitals. Grubauer, dessen Dreijahresvertrag in Denver ausgelaufen ist, war mit Colorado im Viertelfinale der Playoffs an Las Vegas gescheitert.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung