Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Mailbag: LaMelo und Co. - Aufstieg a la Grizzlies oder nur Zirkus?

LaMelo Ball und die Hornets wollen nächstes Jahr unbedingt in die Playoffs - dafür muss allerdings Verstärkung her.
© getty

NBA Mailbag: Hornets - Memphis 2.0 oder nur Highlight-Show?

SPOX-User StrengthInNumbers: Da sie noch gar nicht thematisiert wurden: Hornets - die Grizzlies 2.0 oder eine Highlight-Show ohne Mehreffekt?

Es lassen sich leicht Argumente finden, dass die Grizzlies und Hornets die beiden spektakulärsten, jungen Teams der Association sind. Da ist Sprungwunder Ja Morant auf der einen, die gut geölte Alley-Oop-Maschinerie um LaMelo Ball und Miles Bridges auf der anderen Seite. Aber die Grizzlies sind eben viel mehr als das. Morant und Co. stehen als 2-Seed in den Playoffs, für die Hornets war zum zweiten Mal in Folge im Play-In-Turnier Schluss.

Der größte Unterschied: die Defense. Das ist auch der Grund, warum ich Stand jetzt für die Hornets kommende Saison keinen kometenhaften Aufstieg a la Grizzlies an die Spitze der Eastern Conference vorhersagen würde. Laut Cleaning the Glass stellte Memphis in der abgelaufenen Regular Season die fünftbeste Defense (109,6 zugelassene Punkte), aber auch schon im Vorjahr landeten sie in der Top 10 (111,6, Platz 7). Dieses Fundament fehlt den Hornets komplett.

Im Defense-Ranking reichte es für Charlotte gerade einmal zu Platz 20 (113,6), ähnlich sah es auch im Vorjahr aus. Die Hornets erlaubten die drittmeisten Dunks und die drittmeisten Eckendreier, das ist kein Erfolgsrezept. Für das Front Office muss in der Offseason der Fokus darauf liegen, Restricted Free Agent Bridges zu halten und Verstärkung für die Defense zu holen. Vor allem die Center-Position muss adressiert werden. Charlotte braucht dringend einen defensiven Anker in der Mitte, der gleichzeitig rebounden kann (Platz 29 in der Defensive Rebound Percentage).

Dafür sollten sie im Sommer Ausschau nach einem Abnehmer für Gordon Haywards Vertrag (noch zwei Jahre und 61,6 Mio. Dollar) halten, der zu oft verletzt fehlt und offensiv mittlerweile etwas entbehrlicher als noch in der Vorsaison geworden ist. Das macht ihn aber auch nicht gerade schmackhaft für andere Teams. Für potenzielle Trades hätten die Hornets zudem immerhin ihren eigenen Lottery-Pick plus den Erstrundenpick der Pelicans.

Womöglich kommt der Name Myles Turner im Laufe des Sommers wieder auf, der Pacers-Center scheint mit seinem Shotblocking in der Defense und Spacing in der Offense ein perfekter Fit zu sein. Will Indiana den 26-Jährigen aber abgeben, nachdem sie zur Trade Deadline bereits Domantas Sabonis getradet haben? Ansonsten sollte sich Charlotte auch nach einem Wing-Defender umschauen.

Positiv hervorzuheben ist die Entwicklung der Hornets aber schon jetzt. In einer Saison mit zehn Spielen mehr als im Vorjahr hat Charlotte auch zehn Siege mehr geholt (43-39 zu 33-39). Einen jungen All-Star-Eckpfeiler sowie weitere Talente sind bereits im Kader. Der Trend wird auch in Zukunft weiter nach oben gehen, aber für einen schnellen Aufstieg a la Memphis wird es wohl eher nicht reichen.

NBA Mailbag: Das Potenzial der Denver Nuggets

SPOX-User jcmPaul: Wie können die Nuggets ihr Potenzial nächste Saison am besten ausschöpfen? Wie hat Denver die besten Chancen auf einen Titel-Run?

Gegenfrage: Muss dafür wirklich so viel passieren? Ich glaube nicht, denn mit den Comebacks von Jamal Murray und Michael Porter Jr. bekommt Denver im Sommer ganz automatisch zwei hochkarätige "Neuzugänge". Nikola Jokic wiedervereint mit seinen zwei besten Teamkollegen macht die Nuggets extrem gefährlich - genau diese Unterstützung hat ihm in der aktuellen Saison gefehlt.

In der kurzen Zeitspanne zwischen dem Trade für Aaron Gordon Ende März 2021 und dem Kreuzbandriss von Murray Mitte April sah das Team aus der Mile High City wie ein veritabler Titelanwärter aus. Das Quartett Jokic, Murray, Gordon und MPJ stand bei einem soliden Net-Rating von +18,2 - natürlich aber in einer kleinen Stichprobe von nur fünf gemeinsamen Einsätzen.

Dennoch: Jokic' Brillanz als Scorer und Playmaker gepaart mit dem Scoring von Murray und Porter Jr. sowie der Defense von Gordon sollte den meisten Gegnern einen Schrecken einjagen. Auch der restliche Kern um Will Barton, Monte Morris und Bones Hyland steht für 2022/23 unter Vertrag, die beiden Greens Jeff und JaMychal besitzen jeweils eine Spieleroption.

Die Perimeter-Defense erhält mit Murray ebenfalls ein Upgrade, auch wenn Denver in dieser Hinsicht nachbessern sollte, um nicht zu viel Last auf den Schultern des nun ein Jahr pausierenden Guards zu verteilen. Letztlich hängt ohnehin vieles davon ab, wie fit und auf welchem Level Murray und MPJ zurückkommen. Sollten sie zum Saisonstart auf dem Court stehen, hätten sie immerhin viel Zeit, in einen Groove zu kommen, anstatt direkt ins kalte Playoff-Wasser geschmissen zu werden. Das sollte ihnen helfen - und die Nuggets zu einem echten Titelanwärter machen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung