Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoffs, Bucks vs. Nets: Milwaukee gleicht die Serie aus - Brooklyn bangt um Kyrie Irving

Giannis Antetokounmpo und die Milwaukee Bucks haben die Serie gegen die Brooklyn Nets ausgeglichen.

Die Milwaukee Bucks haben die Serie gegen die Brooklyn Nets ausgeglichen und sind nach einem 107:96-Sieg in Spiel 4 der Conference Semifinals wieder zurück im Geschäft. Bei Brooklyn wurde das Spiel durch die Verletzung von Kyrie Irving überschattet.

Irving landete im zweiten Viertel auf dem Fuß von Giannis Antetokounmpo und knickte böse um, in der Folge wurde er untersucht und für den Rest der Partie aus dem Verkehr gezogen. Zuvor hatte Irving in 17 Minuten 11 Punkte erzielt, ohne ihn war Kevin Durant (28 Punkte, 9/25 FG, 13 Rebounds) hingegen weitestgehend auf sich alleine gestellt.

Das sah bei den Bucks anders aus, die beim Scoring erneut von Antetokounmpo (34, 14/26, 12 Rebounds) angeführt wurden. Khris Middleton (19, 8 Assists), Jrue Holiday (14, 9 Assists), P.J. Tucker (13) und Bryn Forbes (10) punkteten ebenfalls zweistellig und trugen ihren Teil dazu bei, dass die zu Beginn so einseitig wirkende Serie nun ausgeglichen ist.

Nets erhalten Jeff Green zurück - Harden nähert sich

Brooklyn musste erneut auf James Harden verzichten, der sich nach Aussage von Head Coach Steve Nash jedoch auf dem Weg der Besserung befindet. Noch gebe es jedoch keine Timeline für die Rückkehr des 2018er MVPs, der an einer Oberschenkelverletzung laboriert. Dafür stand Jeff Green wieder zur Verfügung, die Starting Fives blieben allerdings auf beiden Seiten die gleichen.

Und auch das Spiel begann erneut mit offensiven Problemen, zumindest für das Heimteam. Gerade Holiday startete mit Problemen, auf der Gegenseite traf KD seine ersten beiden Jumper für einen 9:2-Start. Durch viel Druck in der Defense arbeitete sich Milwaukee jedoch in die Partie, auf beiden Seiten war das Spiel zunächst zerfahren. Kurz vor der Viertelpause bekamen die Bucks erstmals ein wenig Rhythmus, doch Giannis kassierte Offensiv-Foul Nummer zwei. 26:23 Brooklyn.

Angeführt von Reserve-Guard James eröffneten die Nets im Zweiten stärker und zogen auf +11 davon, doch Middleton konterte per 4-Point-Play, Tucker legte zwei Triples nach und nach einem Giannis-Dunk in Transition führte Milwaukee. Die Bucks spielten sich in einen kleinen Rausch, es wurde ein 19:2-Run. Irving verletzte sich wenig später. Giannis kassierte sein viertes Foul, doch nach einer Budenholzer-Challenge wurde stattdessen ein And-1 draus. Die Bucks nahmen eine 53:48-Führung in die Pause.

Durant spielt in Halbzeit zwei Kevin allein zu Haus

Die zweite Hälfte startete Brooklyn mit James statt Irving und Green statt Bruce Brown, doch Milwaukee wirkte nun besser. Nach einem Lob von Holiday auf Giannis waren die Bucks mit +14 vorne, dann musste Connaughton raus, der einen Harris-Ellbogen kassiert hatte und über dem Auge blutete. Die Nets-Offense bestand nun fast nur noch aus Durant: 16 der 21 Nets-Punkte im Viertel kamen vom zweimaligen Finals-MVP. Nach einem wilden Middleton-Dreier kurz vor der Sirene führten die Bucks mit 81:69.

Auch im letzten Viertel ließen Giannis und Co. nichts mehr anbrennen. Middleton und Holiday erhöhten von draußen auf +19, Brooklyn verkürzte zwar nochmal auf -13, doch bei 4:28 auf der Uhr nahm Nash bereits Durant und die restlichen Starter vom Court. Wenig später folgten auch die Stars auf der Gegenseite.

Die wichtigsten Statistiken

Milwaukee Bucks (3) 107:96 Brooklyn Nets (2) (BOXSCORE), Serie: 2-2

  • Die Bucks starteten offensiv erneut mit großen Problemen, suchten und fanden ihr Heil dann aber von Downtown. In der ersten Hälfte waren mehr als die Hälfte der erfolgreichen Feldwürfe Dreier (11/27), aus dem Zweipunkteland traf Milwaukee lediglich 9/20 und vor allem Holiday und Giannis ließen hier einiges liegen. Erst nach der Pause ging dann auch mehr in Korbnähe (am Ende 39/88 FG, 16/47 3FG).
  • Besser als die Offense war jedoch die Defense, auch schon vor der Pause. Die Bucks hatten gerade die Nets-Rollenspieler gut im Griff und zwangen Durant zu schwierigen Alleingängen. Diese konnte er zwar abschließen, aber er musste hart für seine Punkte arbeiten und ihm unterliefen auch einige Ballverluste (5) - wie dem gesamten Nets-Team: Aus 17 Ballverlusten der Gäste entstanden 25 Bucks-Punkte.
  • Die Nets hatten über die gesamte Partie große Probleme von draußen. Lediglich 10/33 Versuchen fanden ihr Ziel.
  • Auch beim Ball-Movement war Milwaukee in dieser Partie recht klar im Vorteil. 39 Field Goals gingen 27 Assists voraus, auf der Gegenseite waren es 20 Assists bei 36 erfolgreichen Würfen. Die Bucks spielten insgesamt weniger Isolations-lastig, ein gutes Zeichen.

Bucks vs. Nets: Die Stimmen zum Spiel

Giannis Antetokounmpo (Bucks): "Wir sind sehr zufrieden, aber wir müssen noch besser werden, weiter zusammenspielen und dann können wir hoffentlich einen Sieg aus Brooklyn mitnehmen."

Steve Nash (Coach Nets): "Jetzt ist es eine 3-Spiele-Serie. Wir müssen nach Hause fahren, uns ausruhen und uns mental wie physisch vorbereiten. Positiv bleiben."

Der Star des Spiels: P.J. Tucker

Die Zahlen sehen zwar unspektakulär aus, auch wenn Tucker in Halbzeit eins drei wichtige Dreier traf und damit einen Knoten für die Bucks löste (am Ende 13 Punkte, 5/8 FG, 7 Rebounds). Vor allem zeigte sich sein Impact aber defensiv, gerade in der ersten Hälfte zeigte er eine schier unglaubliche Leistung gegen Durant. Kämpfte um jeden Ball, ging KD sehr physisch an und kam überwiegend trotzdem ohne Foul aus. Genau für solche Leistungen hat Milwaukee den Oldie geholt.

Der Flop des Spiels: Joe Harris

Nach dem Totalausfall in Spiel 3 gelang dem Scharfschützen auch in dieser Partie nicht viel mehr, am Ende stand er bei 8 Punkten (2/6 3FG). Gerade ohne Irving muss von Harris einfach mehr kommen, will Brooklyn eine Chance haben. Allerdings wurde auch er sehr gut verteidigt.

Die Szene des Spiels

Im dritten Viertel schafften es die Bucks endlich besser, Giannis den Ball in Bewegung zu verschaffen. Das beste Beispiel: Als Holiday den Ball durch Durants Beine spielte und Antetokounmpo den Ball "nur noch" ansatzlos über Griffin stopfen musste.

Nets vs. Bucks: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitHeimAuswärtsErgebnis
16. Juni1.30 UhrNetsBucks115:107
28. Juni1.30 UhrNetsBucks125:86
311. Juni1.30 UhrBucksNets86:83
413. Juni21 UhrBucksNets107:96
516. JunitbaNetsBucks
618. JunitbaBucksNets
7*20. JunitbaNetsBucks
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung