Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Toronto Raptors offen für Trade von Kyle Lowry - sind auch die Lakers im Rennen?

Von SPOX
Die Gerüchte um einen Trade von Kyle Lowry werden immer heißer.
© getty

Die Toronto Raptors ziehen wohl tatsächlich einen Trade von Kyle Lowry in Betracht. Im Moment führen die Kanadier Gespräche mit diversen Teams, die Heat und Sixers galten lange Zeit als Favorit. Doch offenbar machen sich auch die Los Angeles Lakers Hoffnungen auf den Raptors-Star.

Das berichtet Adrian Wojnarowski. Man dürfe die Lakers in Bezug auf einen Trade für Kyle Lowry nicht ausschließen, erklärte der ESPN-Journalist. Laut Bleacher Report sollen die Lakers sogar offen sein, Trade-Gespräche um Dennis Schröder, Montrezl Harrell und Kentavious Caldwell-Pope zu führen.

Nichtsdestotrotz werden andere Teams als Favoriten im Werben um den Point Guard, der am Donnerstag 35 Jahre alt wird, gehandelt, allen voran die Miami Heat. Allerdings fordern die Raptors Medienberichte zufolge Tyler Herro als Gegenwert, der der "Knackpunkt" der Trade-Verhandlungen werden könnte. Den Sixers, ebenfalls lange im Favoritenkreis, werden derweil nur noch Außenseiterchancen zugerechnet.

Die Trade-Gespräche um Lowry könnten offenbar noch bis kurz vor der Deadline am Donnerstag um 20 Uhr deutscher Zeit anhalten. Das beste Paket könnten in der Theorie die Sixers anbieten, doch gemäß Keith Pompey (The Philadelphia Inquirer) ist Philadelphia nicht bereit, Matisse Thybulle zu involvieren. Die Sixers sollen aber gewillt sein, einen Erstrundenpick zu veräußern, dazu könnten Danny Green, Tony Bradley, Mike Scott und Tyrese Maxey zu den Raptors wechseln.

Für Lowry ist es gleichzeitig so etwas wie eine vorgezogene Free Agency. Der 34-Jährige würde angeblich gerne ab Sommer einen neuen Zweijahresvertrag über mindestens 25 Millionen Dollar jährlich bekommen, für diese Spielzeit kassiert er sogar 30,5 Millionen. Eine solche Vereinbarung müsste jedoch geheim bleiben, wenn Lowry getradet wird. Bleibt Lowry ein Raptor, kann er hingegen mit Toronto jederzeit verlängern.

Kyle Lowry: Miami Heat in der Pole Position?

Die Heat boten laut Michael Scotto (HoopsHype) zunächst ein Paket bestehend aus Goran Dragic, Kelly Olynyk und Kendrick Nunn. Auch vom kommenden Restricted Free Agent Duncan Robinson würden sich die Heat wohl trennen, bei Herro sieht die Sachlage dagegen etwas anders aus. Den Shooting Guard würden die Raptors wohl gerne haben, noch sträuben sich die Verantwortlichen in Miami gegen dieses Szenario.

Tim Reynolds von der Associated Press schrieb dagegen, dass es ihn überraschen würde, wenn Lowry nicht spätestens im Sommer das Jersey der Heat tragen werde. Auch Brian Windhorst (ESPN) deutete an, dass Jimmy Butler gerne mit seinem Kumpel Lowry zusammenspielen würde. Woj meldet hingegen, dass es auch aus der Western Conference Anfragen für Lowry gebe, offenbar die Lakers.

Toronto Raptors shoppen auch Norman Powell

Die Sixers sollen sich aber auch nach anderen Alternativen auf Point Guard umschauen, darunter George Hill (Oklahoma City Thunder) und Lonzo Ball (New Orleans Pelicans).

Toronto holt sich zudem auch noch Angebote für Norman Powell ein. Der 27-Jährige spielt die beste Saison seiner Karriere und legt durchschnittlich 19,7 Punkte bei einer Dreierquote von 43 Prozent auf. Der Guard hält im Sommer eine Spieler-Option über 11,6 Millionen Dollar, welche er aber wahrscheinlich nicht ziehen wird, da er in der Free Agency bessere Angebote bekommen dürfte.

Das Interesse an Powell soll groß sein, laut Woj haben sich mindestens zwölf Teams wegen ihm in Toronto erkundigt. Die Raptors haben auch eine klare Vorstellung, wie ein Deal aussehen soll. Sie fordern eine Kombination aus jungen Spielern, Draft-Picks und auslaufenden Verträgen, um sich selbst größtmögliche Flexibilität zu sichern.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung