Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: James Harden ist noch nicht zum Training erschienen: Die Trümpfe halten weiter die Houston Rockets

James Harden ist noch immer nicht in Houston.

Wer sind mögliche Trade-Partner für James Harden?

Brooklyn Nets

Houstons Forderung würde somit die Nets mit großer Wahrscheinlichkeit ausschließen. Kyrie Irving und Kevin Durant sind unantastbar, daneben haben die Nets einige gute, aber keine All-Star-Spieler in der Hinterhand - mit allem Respekt für Caris LeVert, Spencer Dinwiddie oder auch Jarrett Allen.

In der NBA gibt es keine Rechnung, in der drei Drittel ein Ganzes ergeben. Star-Power ist Trumpf und diese können die Nets in einem Trade zunächst einmal nicht bieten. Vor einigen Wochen hatten wir bereits verschiedene Szenarien aufgezeichnet, wie Harden in Brooklyn landen könnte. Stand jetzt würden die Rockets dem aber für den Moment nicht zustimmen.

Philadelphia 76ers

Die andere offensichtliche Option sind die Sixers, selbst wenn Harden wohl vor allem Richtung Nets und einer möglichen Reunion mit KD schielt. Mit Morey zieht Hardens größter Förderer in der Stadt der brüderlichen Liebe die Fäden, eine Verbindung wäre also auch dort gegeben.

Mit Ben Simmons oder Joel Embiid könnten die Sixers zudem den All-Star liefern, den Houston will. Doch Morey wurde nicht müde zu betonen, dass er glaubt, dass das Duo Embiid/Simmons auf dem Feld miteinander funktionieren kann. Es ist wahrscheinlich, dass man es zumindest einmal versucht, vielleicht ist Harden im Februar immer noch auf dem Markt.

An dieser Stelle sollte aber auch erwähnt werden, dass Houston eher ungern mit Morey Geschäfte machen würde. Der langjährige GM trat zunächst mit dem Vorwand zurück, dass er mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen möchte. Nur eine Woche später wurde er als neuer Boss in Philadelphia vorgestellt, was im Lone Star State Stirnrunzeln verursachte.

Und die Anderen?

Schauen wir nun auf die anderen möglichen Kandidaten. Wir reduzieren das Ganze auf Teams, die mit Harden ernsthafte Titel-Anwärter sein könnten.

TeamAnmerkung
Milwaukee BucksHarden und Giannis mögen sich nicht
Toronto RaptorsRaptors wollen Giannis holen und haben keine Youngster
Boston CelticsTatum und Brown sind unantastbar
Miami HeatAdebayo kann nicht getradet werden
Los Angeles LakersHaben LeBron, Davis und keine Youngster
L.A. ClippersHaben die Rockets Lust auf die Paul-George-Erfahrung?
Denver NuggetsJamal Murray dürfte nicht zu haben sein
Utah JazzDie Rockets wollen sicher nicht Rudy Gobert, Mitchell kann nicht getradet werden
Dallas MavericksLuka Doncic hat den Ball
Portland Trail BlazersAuch hier fehlt der Gegenwert
Washington WizardsBeal für Harden (kleiner Scherz am Rande)

Die Optionen sind dünn, auch weil Harden ein komplizierter Spieler ist. Über Jahre hat "The Beard" seinen Status als eierlegende Wollmilchsau zementiert, gleichzeitig wurde in Houston nur Harden-Ball gespielt, was insbesondere CP3 bemängelte und deswegen wohl gehen musste.

Nun ist Harden 31 Jahre alt, viele Jahre seiner Prime bleiben nicht mehr. Seit Jahren gibt es keine Beweise mehr dafür, dass er auch abseits des Balles spielen kann. Bei den Rockets sah es meist so aus, dass sich der Guard selbst aus dem Spiel nahm und teilnahmslos weit weg vom Play die Beine in den Bauch stand.

Jedes Team, welches für Harden traden möchte, sollte sich dessen bewusst sein und das macht den Trade-Markt für ihn so eng. Am Ende des Tages läuft es wieder auf die Nets hinaus, die vielleicht nicht das Gewünschte bieten, dafür aber ein drittes oder gar viertes Team in den Deal holen könnten.

Zach Lowe (ESPN) brachte hierfür die Denver Nuggets ins Spiel, die in Michael Porter Jr. ein Ass im Ärmel hätten, welches das Interesse der Rockets wecken könnte. Das soll nur ein Beispiel dafür sein, dass es Wege gibt, um Houston zufriedenzustellen, wenn das Angebot der Nets nicht die Erwartungen erfüllt.

Das alles ist aber auch kompliziert und bedarf einiges an Arbeit. Die Rockets sind trotzdem weiterhin in einer guten Position, sie halten schließlich weiterhin die Trümpfe in der Hand, auch wenn es in der Öffentlichkeit etwas anders daherkommt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung