Cookie-Einstellungen
Handball

Handball: SG Flensburg-Handewitt legt im Meisterschaftskampf vor

SID
Maik Machulla liegt mit Flensburg an der Tabellenspitze.

Die SG Flensburg-Handewitt hat im Meisterschaftskampf in der Handball-Bundesliga (HBL) vorgelegt und zumindest über Nacht die Tabellenführung zurückerobert. Gegen die HSG Wetzlar setzte sich das Team von Trainer Maik Machulla mit 32:24 (13:13) durch und zog am THW Kiel vorbei, der am Sonntag im Gastspiel bei den Füchsen Berlin (13.30 Uhr) zurückschlagen könnte.

Marius Steinhauser und Hampus Wanne waren mit jeweils acht Treffern am erfolgreichsten für die Flensburger. Lenny Rubin war für Wetzlar der beste Werfer (8).

Der SC Magdeburg untermauerte seine Ambitionen im Kampf um die Europapokalplätze. Beim Bergischen HC gewannen die Magdeburger 25:21 (9:8), feierten nach zuletzt zwei Liga-Niederlagen in Folge wieder einen Sieg und bleiben auf dem vierten Tabellenplatz.

Auch die MT Melsungen hat sich Chancen auf eine Europacup-Teilnahme bewahrt und einen eindrucksvollen Sieg eingefahren. Gegen Frisch Auf Göppingen gelang ein 31:23 (15:12). Melsungen ist Neunter und hat nur noch zwei Zähler Rückstand auf den Sechsten Berlin.

Im Abstiegskampf sicherte sich die HSG Nordhorn-Lingen einen wichtigen Erfolg. Gegen den direkten Konkurrenten HSC Coburg hieß es am Ende 28:26 (13:13). Nordhorn-Lingen verbesserte sich dadurch vorerst auf den 17. Tabellenplatz, das rettende Ufer ist aber weiter vier Zähler entfernt. Coburg bleibt Tabellenschlusslicht.

Der Vorletzte TUSEM Essen musste dagegen erneut einen Rückschlag einstecken. Das Spiel gegen den SC DHfK Leipzig blieb lange offen, ging am Ende aber doch mit 24:26 (11:13) verloren.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung