Cookie-Einstellungen
Fussball

WM 2022: Katar blamiert sich bei Testlauf offenbar bis auf die Knochen

Von Andreas Königl

In rund zwei Monaten startet die WM 2022 in Katar. Ein Testlauf im Lusail-Stadion soll nun aber gehörig schiefgegangen sein.

WM-Gastgeber Katar hat sich bei einem Testlauf im Lusail-Stadion nördlich von Doha, wo am 18. Dezember auch das Endspiel steigen soll, rund zwei Monate vor Start der Endrunde offenbar gehörig blamiert. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

So soll es bei rund 34 Grad bereits zur Halbzeit des Lusail-Cups zwischen Saudi-Arabiens Meister al-Hilal und Ägyptens Meister al-Zamalek kein Wasser mehr im Stadion gegeben haben, was zu einem Chaos geführt haben soll.

"Wir brauchen Wasser. Gibt es Wasser", soll eine dehydrierte Frau bei den Getränkeständen im Stadion gerufen haben, während andere Fans auch vor der Arena nicht mehr an Wasser und Getränke kamen.

WM 2022: Insgesamt zehn Spiele im Lusail-Stadion

Doch auch nach dem Spiel soll es erhebliche Probleme gegeben haben. So mussten die Fans stundenlang in Schlangen warten, um das Stadion verlassen zu können, während die 400 Meter entfernte, eigens für die WM gebaute, U-Bahnstation schnell überlastet gewesen sein soll.

Es sei ein "riesiges Durcheinander" gewesen, berichtet ein Fan, der "nicht mehr zur WM will. Nicht, wenn es so ist." Ein anderer Mann soll gerufen haben: "Lasst uns durch! Wir haben Kinder."

Das 80.000 Zuschauer umfassende Lusail-Stadion ist einer der Hauptspielorte der Wüsten-WM und wurde für rund 662 Millionen Euro erbaut. Dort finden sechs Gruppenspiele, ein Achtel-, ein Viertel-, ein Halbfinale sowie das Endspiel statt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung