Cookie-Einstellungen
Fussball

Kevin Volland im "kicker meets DAZN"-Podcast: "Habe gepumpt wie ein Maikäfer"

Von SPOX
Kevin Volland ist nach kleineren Startschwierigkeiten mittlerweile voll in Monaco angekommen.

Im September 2020 wechselte Kevin Volland von Bayer Leverkusen zur AS Monaco, mit dem aktuell Tabellenvierten der Ligue 1 will der Angreifer zurück ins europäische Geschäft. Im kicker meets DAZN-Podcast erklärt der 28-Jährige die Hintergründe seines Wechsels und spricht über seine ersten Monate im Fürstentum.

"Mit 28 dachte ich mir: 'Wenn du nochmal die Chance hast, ist jetzt ein guter Zeitpunkt.' Einfach nochmal ein neues Land kennenlernen, eine neue Liga, eine neue Kultur", erklärt Volland in der neuesten Ausgabe des kicker meets DAZN-Podcasts die Hintergründe seines Wechsels.

Nach "sehr guten Gesprächen" mit Sportdirektor Paul Mitchell und Trainer Niko Kovac habe er sich schließlich für den Tapetenwechsel entschieden. Nach vier Jahren bei Bayer Leverkusen und insgesamt 247 Bundesliga-Spielen und 77 Toren für die Werkself sowie die TSG Hoffenheim wechselte der Stürmer für eine Ablösesumme von elf Millionen Euro nach Frankreich.

Bei Monaco hatte er allerdings mit Startschwierigkeiten zu kämpfen, wie Volland selbst zugibt. "Es gibt sehr schnelle Spieler auf dem Platz. Du hast wenig Ruhe am Ball, viele Eins-gegen-Eins-Situationen", beschreibt Volland das Spiel in der Ligue 1.

"Wenn du es aus Deutschland gewohnt bist, dass du eher mannschaftstaktisch verschiebst und Räume engmachst, war das am Anfang schon nicht leicht für mich. Ich habe gepumpt wie ein Maikäfer, wenn ich ehrlich bin", sagt Volland.

Kevin Volland über Monaco-Wechsel: "Fühle mich richtig wohl"

Mittlerweile ist der Stürmer aber angekommen bei seinem neuen Klub. In bisher 23 Einsätzen in der französischen Liga erzielte der zehnmalige Nationalspieler zwölf Treffer und bereitete acht Tore vor. "Ich fühle mich richtig wohl und bereue es in keinster Weise, dass ich den Schritt gegangen bin", sagt Volland, der mit seiner Familie in ein Apartment über der Formel-1-Rennstrecke gezogen ist: "Man muss ja auch was sehen."

Mit 15 Siegen aus 25 Spielen liegt AS Monaco derzeit auf dem vierten Platz in der Ligue 1, der für die Teilnahme an der Europa League berechtigt. Auf die Champions-League-Plätze beträgt der Rückstand aktuell nur drei Zähler. Nach zwei Jahren ohne internationales Geschäft will Monaco zurück nach Europa - auch mit der Hilfe von Volland.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung