Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona: Unglaubliche Enthüllungen über angebliches Gehalt von Gerard Piqué

Von Oliver Maywurm
Gerard Piqué sitzt bei Barça zwar meist nur noch auf der Bank, wird dafür aber offenbar extrem gut entlohnt.

Innenverteidiger Gerard Piqué verdient beim FC Barcelona offenbar mehr als Teamkollege Robert Lewandowski oder auch Cristiano Ronaldo bei Manchester United. Das geht aus Dokumenten hervor, die die spanische Tageszeitung El Mundo nun veröffentlichte.

Demnach hatte Piqué bei seiner Vertragsverlängerung im Januar 2018 dem damaligen Barça-Präsidenten Josep Maria Bartomeu deutlich zu verstehen gegeben, dass er zum bestbezahlten Innenverteidiger der Welt aufsteigen wolle. Dabei sollte er explizit auch mehr verdienen als Landsmann Sergio Ramos seinerzeit bei Real Madrid.

Barcelona kam diesem Wunsch offenbar nach, laut El Mundo sollte der neue Vertrag Piqué bis zu dessen Ende 2022 insgesamt 142 Millionen Euro brutto einbringen. Das jährliche Netto-Einkommen des früheren spanischen Nationalspielers lag demnach bei mindestens zwölf Millionen Euro, inklusive Prämien konnte er auf bis zu 15 Millionen Euro pro Jahr kommen. Zum Vergleich: Ramos verdiente bei Real wohl 12,5 Millionen Euro jährlich.

Aufgrund der Corona-Pandemie erklärte sich Piqué neben einigen weiteren Barça-Profis im Jahr 2020 jedoch zu einem Gehaltsverzicht bereit, verlängerte seinen Vertrag dabei bis 2024. Der Verzicht auf Geld ist aber wohl eigentlich nichts anderes als die Aufschiebung von Zahlungen.

So erhielt Piqué dem Bericht von El Mundo zufolge in der Saison 2020/21 zwar lediglich 18 Millionen Euro brutto, 2021/22 dann aber bereits wieder 27,7 Millionen Euro brutto. In der laufenden Saison soll das Gehalt dann erneut ansteigen, diesmal auf 29,5 Millionen Euro brutto. Das wären mehr als die 27 Millionen Euro, die zum Beispiel Cristiano Ronaldo wohl bei Manchester United bezieht - und auch mehr als das, was der im Sommer vom FC Bayern ins Camp Nou gewechselte Robert Lewandowski in Barcelona verdient (23 Millionen Euro brutto).

Zudem könnte das Gehalt Piqués den von El Mundo veröffentlichten Dokumenten zufolge in der Spielzeit 2023/24 schließlich satte 40,8 Millionen Euro brutto betragen, plus mögliche Bonuszahlungen. Der Haken für den mittlerweile 35-jährigen Abwehrspieler: Laut Mundo Deportivo endet sein Vertrag bereits 2023, sollte er in dieser Saison weniger als 35 Prozent der Spiele bestreiten. Und das scheint aktuell sehr gut möglich, stand Piqué doch erst in zwei der acht bisherigen Pflichtspiele Barcelonas auf dem Platz.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung