Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Barcelona stolpert zum Auftakt: Enttäuschendes Debüt für Robert Lewandowski

Von SID/SPOX
Robert Lewandowski hatte es beim Debüt für den FC Barcelona gegen Rayo Vallecano schwer.

Nach der Last-Minute-Spielerlaubnis für ein Quartett um Weltfußballer Robert Lewandowski ist der FC Barcelona mit einer Enttäuschung in die neue Saison gestartet. Beim Debüt des Neuzugangs vom FC Bayern München kamen die Katalanen gegen Rayo Vallecano nicht über ein 0:0 hinaus.

Barcelona kontrollierte zwar das Spiel, hatte jedoch Probleme, sich nennenswerte Gelegenheiten zu erspielen. Lewandowski erzielte in der 13. Minute mit einem schönen Heber die vermeintliche Führung, stand zuvor jedoch deutlich im Abseits.

Der Pole hatte ebenso wie die weiteren Millionen-Neuzugänge Raphinha, Franck Kessie und Andreas Christensen erst kurz vor dem Spiel die offizielle Spielerlaubnis erhalten.

Die Gäste lauerten auf Konter und hatten zunächst die besseren Gelegenheiten. Erst parierte Nationalkeeper Marc-Andre ter Stegen im Tor der Katalanen glänzend (45.+2), dann hatte Sergio Camello die Führung auf dem Fuß, scheiterte mit seinem Heber nur knapp (52.).

"Es war nicht unser bestes Spiel", analysierte Trainer Xavi anschließend bei DAZN: "Wir sind bis zu ihrem Strafraum gekommen, waren dann aber nicht effektiv genug. Rayo hat sehr gut verteidigt."

In der Schlussphase drehte Barcelona trotzdem noch einmal auf, kam durch Kessie (75.), Lewandowski (82.) und Pierre Emerick Aubameyang (84.) zu guten Gelegenheiten. Für den entscheidenden Treffer reichte es jedoch nicht. Auch Vallecano tauchte noch einmal gefährlich vor dem Tor von ter Stegen auf, erneut parierte der 30-Jährige stark (90.+5).

FC Barcelona: Kapitän Busquets fliegt vom Platz

"Natürlich sind wir nicht zufrieden", sagte Eric García nach Abpfiff: "Das kannst du nicht sein, wenn du nicht gewinnst. Da ist noch Raum für Verbesserung." Auch Xavi kann "die Enttäuschung verstehen, weil wir eine hohe Erwartungshaltung erzeugt haben. Wir müssen das Spiel gut analysieren, uns verbessern und dann weitermachen. Ich möchte nicht nach Ausreden suchen. Nur Erklärungen. Die Erwartungen sollten hoch sein. Ich bin der Erste, der diese Erwartungen akzeptiert. Ich bin der Erste, der diese Erwartungen akzeptiert."

Sein Team sei "nervöser als sonst" gewesen, so der Trainer: "Ich habe ihnen gesagt, dass der Druck nun auf mir liegt. Rayo war sehr gut defensiv und sie haben taktisch einen sehr guten Job gemacht."

Am kommenden Sonntag geht es für den FC Barcelona nach San Sebastián. Dort wird Sergio Busquets allerdings fehlen. Der Barca-Kapitän sah nach einem Ellbogeneinsatz gegen Rayos Radamel Falcao in der Nachspielzeit Gelb-Rot.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung