Cookie-Einstellungen
Fussball

Serie A: US-Firma RedBird übernimmt AC Milan

SID
AC Milan

Die US-Investmentfirma RedBird Capital Partners hat die Übernahme des AC Milan für 1,2 Milliarden Euro abgeschlossen. RedBird wird nach eigenen Angaben weiterhin "in allen Schlüsselbereichen investieren, die die sportlichen und kommerziellen Interessen des Klubs fördern und auf den Erfolgen der letzten Saison aufbauen, die in der Meisterschaft der Serie A gipfelten", teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

Der bisherige Eigentümer Elliott soll eine Minderheitsbeteiligung behalten. "Wir werden unsere talentierten Spieler, Trainer und Mitarbeiter weiterhin unterstützen, damit die Fans weitere außerordentliche Erfahrungen mit diesem traditionsreichen Klub erleben können", sagte Gerry Cardinale, Gründer von RedBird. 2018 hatte der US-Hedgefonds Elliott den Verein, der früher 30 Jahre lang dem Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gehört hatte, übernommen.

Außerdem wird Yankee Global Enterprises (YGE), Eigentümer des nordamerikanischen Baseball-Rekordmeisters New York Yankees, eine strategische Partnerschaft mit dem Klub eingehen und eine Minderheitsbeteiligung halten.

RedBird ist bereits im Sport aktiv, unter anderem als Investor der Fenway Sports Group, die Besitzerin etwa des Champions-League-Finalisten FC Liverpool und der Boston Red Sox aus der Baseball-Profiliga MLB ist. Außerdem hält RedBird die Mehrheit der Anteile am französischen Ligue-1-Aufsteiger FC Toulouse.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung