Cookie-Einstellungen
Fussball

Europa League: Barca schaltet Napoli aus - auch Sevilla, Bergamo und Porto im Achtelfinale

SID
© imago images
Anzeige

Der FC Barcelona hat das Europa-League-Achtelfinale erreicht. Nach einem 1:1 im Hinspiel setzte sich die Mannschaft von Xavi Hernandez im Rückspiel mit 4:2 (3:1) gegen den SSC Neapel durch.

Für Barca trafen Jordi Alba (8.), Frenkie de Jong (13.), Gerard Pique (45.) und Pierre-Emerick Aubameyang (59.), Napolis Tore schossen Lorenzo Insigne per Elfmeter (23.) und Matteo Politano (87.).

Barca steht zum ersten Mal seit 2004 im Achtelfinale des Wettbewerbs, damals hieß er noch UEFA-Pokal. Seither war Barcelona Stammgast in der Champions League gewesen, schied dort in dieser Saison aber erstmals wieder in der Gruppenphase aus.

Auch Rekordsieger FC Sevilla, Atalanta Bergamo und der FC Porto haben das Achtelfinale erreicht. Sevilla, Tabellenzweiter in Spaniens La Liga, konnte sich im Rückspiel der Zwischenrunde ein 0:1 (0:0) beim kroatischen Meister Dinamo Zagreb leisten. Das Hinspiel hatten die Spanier mit 3:1 gewonnen.

Der italienische Spitzenklub aus Bergamo feierte nach dem Sieg im Hinspiel (2:1) beim griechischen Titelträger Olympiakos Piräus ein lockeres 3:0 (1:0). Eng ging es für Porto zu: Die Portugiesen kamen bei Lazio Rom zu einem 2:2 (1:1), das Hinspiel hatten sie 2:1 gewonnen.

Sevilla geriet nach dem Treffer von Zagrebs Mislav Orsic (65., Foulelfmeter) noch einmal unter Druck, der Ex-Dortmunder Thomas Delaney sah in der Schlussphase zudem Gelb-Rot (90.+1). Ein zweites Tor gelang den Kroaten aber nicht mehr.

Danilo Cataldi (90.+4) weckte mit dem späten Ausgleich für Lazio noch einmal Hoffnungen, es fehlte aber ein Treffer. Auffälligster Mann bei Atalanta war der Ukrainer Ruslan Malinovskyi, der innerhalb von vier Minuten doppelt traf (66./69.).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung