Cookie-Einstellungen
Fussball

Europa League: RB Leipzig schlägt Real Sociedad mit 3:1 und steht im Achtelfinale

SID
Europa League, RB Leipzig, Real Sociedad
© imago images

RB Leipzig steht im Achtelfinale der Europa League. Nach dem Sieg in San Sebastian träumen die Sachsen vom ganz großen Wurf.
 

Trainer Domenico Tedesco reckte die Siegerfaust in den Abendhimmel von San Sebastian, ehe die ausgepumpten Pokaljäger von RB Leipzig sich glücklich umarmten. Der Bundesliga-Vizemeister darf nach einem harten Stück Arbeit vom Gewinn der Europa League träumen. Die Sachsen feierten in einem umkämpften Zwischenrunden-Rückspiel bei den "Maurermeistern" von Real Sociedad San Sebastian ein letztendlich verdientes 3:1 (1:0) und damit den Achtelfinal-Einzug.

Nach dem 2:2 im Hinspiel vor Wochenfrist reichte es für das Weiterkommen, obwohl es fordernde 95 Minuten waren. "Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass wir die Druckphasen 15, 20 Minuten lang ausgehalten haben", sagte Tedesco bei RTL: "Das war eine richtig gute Mannschaftsleistung." Auch Abwehrchef Willi Orban befand: "Unter dem Strich muss man sagen, dass es sehr reif war. Hier zu bestehen ist schon ordentlich."

Orban (39.) traf per Nachschuss für RB, nachdem Andre Silva mit seinem Foulelfmeter an Sociedad-Torwart Mathew Ryan gescheitert war. Im zweiten Durchgang zielte Silva (59.) genauer und erhöhte. Martin Zubimendi verkürzte für die Gastgeber (67./nach Videobeweis), doch Emil Forsberg (89./Handelfmeter) machte alles klar.

"Wir können das ein bisschen unspannender gestalten, aber grundsätzlich haben wir vieles gut umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben", sagte Konrad Laimer. Am 10. und 17. März spielen die Leipziger nun um den Einzug ins Viertelfinale, wo sie 2018 bereits gestanden hatten. Der Gegner wird am Freitag (12.00 Uhr) bei der Auslosung in Nyon/Schweiz ermittelt.

RB Leipzig kontrolliert die Partie und wird dann hektisch

Nach dem Abstieg aus der Champions League und der Trennung von Trainer Jesse Marsch hat dessen Nachfolger Tedesco weiter beste Titelchancen. Auch im DFB-Pokal steht Leipzig am kommenden Mittwoch im Viertelfinale beim Zweitligisten Hannover 96 - und in der Bundesliga liegt RB auf Königsklassenkurs.

In San Sebastian kontrollierte Leipzig die Partie vom Start weg, während Sociedad enorm tief stand - wie schon in Leipzig. Mit etwas mehr Konsequenz hätte Leipzig sich früh belohnen können, tat sich aber schwer mit den engen Ketten der Gastgeber. Dann half Ryan, der Nkunku im Strafraum von den Beinen holte. Silvas folgenden Elfmeter konnte Ryan mit einem Hechtsprung noch entschärfen, gegen Orban war er im Nachschuss chancenlos.

Auch nach der Pause entwickelte San Sebastian zunächst nur wenig Gefahr, denn Leipzig presste entschlossen. Nach Ballgewinn im Mittelfeld stürmte Mohamed Simakan noch vorne und setzte Silva in Szene, der den Ball aus halbrechter Position sehenswert in den Winkel drosch. Sociedad kam jedoch mit der ersten richtigen Torchance zurück: Trotz anfänglichen Abseitsverdachts wurde Zubimendis Treffer nach Ansicht der Videobilder gegeben. In der Folge drängten die Basken auf den Ausgleich, Adnan Januzaj (73.) prüfte RB-Keeper Peter Gulacsi mit einer gewitzten Freistoß-Variante, es wurde eine hektische Schlussphase - bis Forsberg vom Punkt traf.

Real Sociedad - RB Leipzig: Die Aufstellungen

  • San Sebastian: Ryan - Zaldua, Aritz, Le Normand (62. Silva), Aihen - Zubimendi, Zubeldia - Portu (62. Januzaj), Rafinha (84. Sörloth) - Isak (90. Djouahra), Oyarzabal
  • Leipzig: Gulacsi - Simakan, Orban, Gvardiol - Klostermann, Laimer (64. Haidara), Kampl (90. Adams), Henrichs (64. Angelino) - Olmo (79. Poulsen) - Silva (64. Forsberg), Nkunku
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung