Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München: Marco Neppe enthüllt mutige WM-Aussage von Jamal Musiala

Von Nino Duit
Musiala wird auch gegen den BVB in der Startelf des FC Bayern stehen.

Der technische Direktor des FC Bayern München Marco Neppe hat eine besondere Aussage Jamal Musialas enthüllt: Bereits im Alter von 15 Jahren habe der heute 19-Jährige davon gesprochen, bei der nun anstehenden Weltmeisterschaft 2022 Stammspieler sein zu wollen.

Nachdem Neppe Musiala bei einem Jugend-Turnier 2018 in Paris erstmals beobachtet hatte, kam es zu einem Kennenlernen in London. "In der Tat war ein Teil dieses Gesprächs die WM 2022 und seine Ambition, dort Stammspieler zu sein", erzählte Neppe bei Sky.

"Für ihn war ganz klar: Die WM 2022 ist mein Ziel, da möchte ich Stammspieler sein. Man muss sich vorstellen: Jamal ist heute auch noch kein Muskelberg. Damals war er auch noch 10, 15 Zentimeter kleiner. Ich musste dann ein, zweimal nachrechnen: Was heißt das? Wie alt ist er 2022? Ist das mit 19 sein Anspruch, Stammspieler zu sein? Ich dachte nur: Das ist sehr klar formuliert. Go! Geh deinen Weg! Mach es!"

Damals stand aber noch nicht fest, für welche Nation Musiala 2022 auflaufen würde. Im Jugendbereich spielte der damals beim FC Chelsea tätige gebürtige Stuttgarter für England, ehe er im Erwachsenenfußball im Vorfeld der EM 2021 zum DFB wechselte. "Eine Schande" nannte das neulich der aktuelle englische Nationaltrainer Gareth Southgate. Musiala machte bisher 17 Länderspiele für Deutschland und dürfte bei der WM tatsächlich gesetzt sein.

FC Bayern: Marco Neppe schwärmt von Jamal Musiala

Beim Jugend-Turnier in Paris 2018 spielte Musiala für die englische U16-Nationalmannschaft. "Die Eindrücke nach dem Turnier waren schnell zu reduzieren", sagte Neppe. "Ich kann mich an fast kein Ergebnis mehr erinnern, aber an zwei Spieler und das sehr genau: Jude Bellingham und Jamal Musiala, die bei den Engländern zusammengespielt haben. Das war spektakulär."

Musiala habe laut Neppe "mit seinem unglaublichen Ballgefühl beeindruckt, mit seiner Ballfertigkeit und seinen Bewegungen. Mit diesen spinnenartigen Dribblings. Er war für die gegnerischen Spieler sehr schwer zu greifen. Man konnte in nahezu jeder seiner Aktionen seinen Spaß am Spiel sehen. Das hat einfach gutgetan. Es war ein Genuss, ihm beim Fußballspielen zuzuschauen."

Bei Neppe und seinem Team herrschte "sofort die einhellige Meinung, dass wir alles daransetzen, um ihn zum FC Bayern zu bringen." 2019 wechselte er im Alter von 16 Jahren schließlich für 200.000 Euro von Chelsea nach München.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung