Cookie-Einstellungen
Fussball

"Kann sie nicht zwingen": Verweigern Rapid-Spieler das Play-off-Finale?

Von SPOX Österreich
Ferdinand Feldhofer

Am Donnerstag geht es für den SK Rapid im Play-off-Hinspiel bei WSG Tirol um die Europacup-Teilnahme. Dabei dürften aber nicht alle Rapid-Kicker gewillt sein, „Überstunden“ zu machen.

Wie Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer im APA-Gespräch andeutete, sind nicht mehr alle Spieler bereit, am Donnerstag um 17:00 Uhr gegen WSG Tirol die Knochen für den Verein hinzuhalten. Dabei dürfte es sich speziell um jene Akteure handeln, die den Verein im Sommer ohnehin verlassen.

"Wenn sie nicht bereit sind, ist es schwer, jemanden dazu zu zwingen. Und es ist auch die Frage, ob es dann Sinn macht", so Feldhofer, der aber keine konkreten Namen nannte - wohl eher aus taktischen Gründen.

Feldhofer weiter: "Es geht um diejenigen, die nicht verlängert worden sind oder wo es keine Einigung gegeben hat. Mehr will ich aber dazu nicht sagen.“ Hütteldorf fix verlassen wird Filip Stojkovic, der ein „Top-Angebot“ von Rapid ablehnte. Dieses wurde wegen fehlender Resonanz wieder zurückgezogen.

„Trotzdem haben wir eine schlagkräftige Truppe zusammen. Die, die übrig sind, werden sich für Rapid zerreißen", ist sich Feldhofer dennoch sicher. "Wir müssen Mentalität zeigen. Effizienz ist gefragt, wir haben besser gespielt als die Ergebnisse waren. Wir müssen von Anfang an zeigen, dass wir nichts zulassen, haben uns eingeschworen.“

Insgesamt reist Rapid mit rund 20 Spielern Richtung Innsbruck.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung