Cookie-Einstellungen
Suche...

NFL - Gewinner und Verlierer Week 3: Saint Nicks triumphale Rückkehr

 
Woche 3 der NFL brachte die Rückkehr vom einstigen Super-Bowl-MVP Nick Foles beim Comeback-Sieg der Bears und dem nächsten Kollaps der Falcons. Zudem bestätigten sich ein paar weitere Trends. Die Gewinner und Verlierer der Woche.
© imago images / Robin Alam
Woche 3 der NFL brachte die Rückkehr vom einstigen Super-Bowl-MVP Nick Foles beim Comeback-Sieg der Bears und dem nächsten Kollaps der Falcons. Zudem bestätigten sich ein paar weitere Trends. Die Gewinner und Verlierer der Woche.
GEWINNER: Ryan Fitzpatrick, Quarterback, Dolphins. Im Battle of the Beards setzte sich der Altmeister gegen den Schnäuzer von Gardner Minshew durch und spielte eine fast perfekte Partie (97,2 QBR). Damit dürfte Fitz noch ein paar Spiele mehr machen.
© imago images / David Rosenblum
GEWINNER: Ryan Fitzpatrick, Quarterback, Dolphins. Im Battle of the Beards setzte sich der Altmeister gegen den Schnäuzer von Gardner Minshew durch und spielte eine fast perfekte Partie (97,2 QBR). Damit dürfte Fitz noch ein paar Spiele mehr machen.
GEWINENR: Justin Jefferson, Wide Receiver, Vikings. Breakout-Game für den Rookie - 7 Receptions für 175 Yards und ein Touchdown. Die Saison der Vikings dürfte nach der dritten Pleite aber wohl schon nahe dem Ende sein.
© imago images / Javier Rojas
GEWINENR: Justin Jefferson, Wide Receiver, Vikings. Breakout-Game für den Rookie - 7 Receptions für 175 Yards und ein Touchdown. Die Saison der Vikings dürfte nach der dritten Pleite aber wohl schon nahe dem Ende sein.
GEWINNER: James Conner, RB, Steelers. Conner war die von Coach Mike Tomlin sogenannte "Bell Cow" und sorgte für fast 150 Scrimmage Yards und einen Touchdown beim Comeback-Sieg über die Texans.
© imago images / Jason Pohuski
GEWINNER: James Conner, RB, Steelers. Conner war die von Coach Mike Tomlin sogenannte "Bell Cow" und sorgte für fast 150 Scrimmage Yards und einen Touchdown beim Comeback-Sieg über die Texans.
GEWINNER: Rex Burkhead, Running Back, Patriots: An einem Tag, an dem Cam Newton und seine Receiver nicht gut aussahen gegen die Raiders, übernahm Burkhead das Kommando: Er sorgte für 98 Scrimmage Yards und 3 Touchdowns!
© imago images / Matthew Healy
GEWINNER: Rex Burkhead, Running Back, Patriots: An einem Tag, an dem Cam Newton und seine Receiver nicht gut aussahen gegen die Raiders, übernahm Burkhead das Kommando: Er sorgte für 98 Scrimmage Yards und 3 Touchdowns!
GEWINNER: Josh Allen, Quarterback, Bills. Die Bills sind tatsächlich "legit"! Sie brechen spät ein gegen die Rams, kommen dann aber mit einem Wunder-Comeback dank großartiger Vorstellung von Allen (311 YDS, 4 TD, INT, RUSH TD) zurück und sind 3-0!
© imago images / Leslie Plaza Johnson
GEWINNER: Josh Allen, Quarterback, Bills. Die Bills sind tatsächlich "legit"! Sie brechen spät ein gegen die Rams, kommen dann aber mit einem Wunder-Comeback dank großartiger Vorstellung von Allen (311 YDS, 4 TD, INT, RUSH TD) zurück und sind 3-0!
GEWINNER: Kyle Shanahan, Head Coach, 49ers. Zahllose Ausfälle von Leistungsträgern? Kein Problem für die 49ers, die dank sehr gutem Coaching dennoch kein Problem hatten gegen die Giants (36:9). Statement-Sieg für den Trainerstab.
© imago images / MSA
GEWINNER: Kyle Shanahan, Head Coach, 49ers. Zahllose Ausfälle von Leistungsträgern? Kein Problem für die 49ers, die dank sehr gutem Coaching dennoch kein Problem hatten gegen die Giants (36:9). Statement-Sieg für den Trainerstab.
GEWINNER: Stephen Gostkowski, Kicker, Titans. Nach seinem eher suboptmalen Saisonstart überragte Gostkowski beim Comeback-Sieg über Minnesota mit sechs Field Goals, darunter drei über mehr als 50 Yards, inklusive dem Gamewinner aus 55 Yards!
© getty
GEWINNER: Stephen Gostkowski, Kicker, Titans. Nach seinem eher suboptmalen Saisonstart überragte Gostkowski beim Comeback-Sieg über Minnesota mit sechs Field Goals, darunter drei über mehr als 50 Yards, inklusive dem Gamewinner aus 55 Yards!
GEWINNER: Nick Foles, Quarterback, Bears. "Big Dick Nick" ist zurück! Mit 3 Touchdowns drehte er das schon verloren geglaubte Spiel in Atlanta und machte damit den 3-0-Start der Bears perfekt. Damit dürfte er wohl den Starter-Job erobert haben.
© imago images / Robin Alam
GEWINNER: Nick Foles, Quarterback, Bears. "Big Dick Nick" ist zurück! Mit 3 Touchdowns drehte er das schon verloren geglaubte Spiel in Atlanta und machte damit den 3-0-Start der Bears perfekt. Damit dürfte er wohl den Starter-Job erobert haben.
GEWINNER: Andy Isabella, Wide Receiver, Cardinals. Die Cardinals verloren daheim gegen Detroit, aber Isabella nutzte seine Chance und erzielte zwei Touchdowns.
© imago images / Kevin Abele
GEWINNER: Andy Isabella, Wide Receiver, Cardinals. Die Cardinals verloren daheim gegen Detroit, aber Isabella nutzte seine Chance und erzielte zwei Touchdowns.
GEWINNER: Russell Wilson, Quarterback, Seahawks. Wieder ein Shootout, wieder ein überragender Wilson, der einmal mehr 5 Touchdown-Pässe warf und dieses Mal die Cowboys damit besiegte. Er ist ein starker MVP-Kandidat nach nur 3 Spielen.
© getty
GEWINNER: Russell Wilson, Quarterback, Seahawks. Wieder ein Shootout, wieder ein überragender Wilson, der einmal mehr 5 Touchdown-Pässe warf und dieses Mal die Cowboys damit besiegte. Er ist ein starker MVP-Kandidat nach nur 3 Spielen.
GEWINNER: Aaron Rodgers, Quarterback, Packers. Sein Lieblings-Receiver Davante Adams fiel aus, doch Rodgers zerlegte die Saints trotzdem und gewann den Shootout mit Brees am Ende klar. Das war ein Statement-Sieg für den alternden Star.
© getty
GEWINNER: Aaron Rodgers, Quarterback, Packers. Sein Lieblings-Receiver Davante Adams fiel aus, doch Rodgers zerlegte die Saints trotzdem und gewann den Shootout mit Brees am Ende klar. Das war ein Statement-Sieg für den alternden Star.
VERLIERER: Atlanta Falcons. Die Falcons lagen zu Beginn des vierten Viertels 26:10 vorne und schafften es irgendwie, trotz einer Siegwahrscheinlichkeit von 98 Prozent, schon wieder zu verlieren. Mit 0-3 wackelt Coach Quinns Stuhl nun gewaltig.
© imago images / David John Griffin
VERLIERER: Atlanta Falcons. Die Falcons lagen zu Beginn des vierten Viertels 26:10 vorne und schafften es irgendwie, trotz einer Siegwahrscheinlichkeit von 98 Prozent, schon wieder zu verlieren. Mit 0-3 wackelt Coach Quinns Stuhl nun gewaltig.
VERLIERER: Carson Wentz, Quarterback, Eagles. Wentz (2 INT) und seine Eagles bleiben sieglos und Wentz machte mal wieder einige Fehler. Am Ende sicherte er wenigstens mit einem Rushing-TD das Remis (!), was dem Team aber auch nicht hilft.
© imago images / Scott Serio
VERLIERER: Carson Wentz, Quarterback, Eagles. Wentz (2 INT) und seine Eagles bleiben sieglos und Wentz machte mal wieder einige Fehler. Am Ende sicherte er wenigstens mit einem Rushing-TD das Remis (!), was dem Team aber auch nicht hilft.
VERLIERER: New York Giants. Dies war eigentiich eine sichere Nummer! Ein Heimspiel gegen ein komplett dezimiertes 49ers-Team, doch am Ende stand eine herbe Klatsche mit gerade mal 230 Yards an Offense. Eine Bankrotterklärung für die G-Men!
© imago images / Robin Alam
VERLIERER: New York Giants. Dies war eigentiich eine sichere Nummer! Ein Heimspiel gegen ein komplett dezimiertes 49ers-Team, doch am Ende stand eine herbe Klatsche mit gerade mal 230 Yards an Offense. Eine Bankrotterklärung für die G-Men!
VERLIERER: Fehlstart perfekt! Die Texans lagen vorn gegen die Steelers und stehen nun bei 0-3. So langsam schwimmen ihnen die Fälle davon.
© imago images / Scott Winters
VERLIERER: Fehlstart perfekt! Die Texans lagen vorn gegen die Steelers und stehen nun bei 0-3. So langsam schwimmen ihnen die Fälle davon.
VERLIERER: Mitchell Trubisky, Quarterback, Bears. Trubisky war mal wieder nicht sonderlich und musste mit deutlichem Rückstand raus. Anschließend drehte sein Vertreter Foles das Spiel. Nun dürfte Trubisky seinen Stammplatz verloren haben.
© imago images / David John Griffin
VERLIERER: Mitchell Trubisky, Quarterback, Bears. Trubisky war mal wieder nicht sonderlich und musste mit deutlichem Rückstand raus. Anschließend drehte sein Vertreter Foles das Spiel. Nun dürfte Trubisky seinen Stammplatz verloren haben.
VERLIERER: Dwayne Haskins, Quarterback, Football Team. Washington schnupperte am Sieg gegen Cleveland, doch am Ende machte der QB einfach mal wieder viel zu viele Fehler und leistete sich 4 Turnovers (3 INT, FUMBLE).
© imago images / Kevin Abele
VERLIERER: Dwayne Haskins, Quarterback, Football Team. Washington schnupperte am Sieg gegen Cleveland, doch am Ende machte der QB einfach mal wieder viel zu viele Fehler und leistete sich 4 Turnovers (3 INT, FUMBLE).
VERLIERER: Sam Darnold, Quarterback, Jets. Die Jets bekommen weiter keinen Fuß auf die Erde und das schließt Darnold mit ein, der sich gegen die 3 Interceptions und 2 davon für Touchdowns leistete und mal wieder überfordert wirkte.
© imago images / Gregory Fisher
VERLIERER: Sam Darnold, Quarterback, Jets. Die Jets bekommen weiter keinen Fuß auf die Erde und das schließt Darnold mit ein, der sich gegen die 3 Interceptions und 2 davon für Touchdowns leistete und mal wieder überfordert wirkte.
VERLIERER: Kyler Murray, Quarterback, Cardinals. Dieses Mal gelang es Murray nicht, zu glänzen und einen Sieg einzufahren. Murray machte zu viele Fehler und warf 3 Interceptions. 3 Picks passierten ihm zuvor nur in Woche 13 gegen Pittsburgh 2019.
© imago images
VERLIERER: Kyler Murray, Quarterback, Cardinals. Dieses Mal gelang es Murray nicht, zu glänzen und einen Sieg einzufahren. Murray machte zu viele Fehler und warf 3 Interceptions. 3 Picks passierten ihm zuvor nur in Woche 13 gegen Pittsburgh 2019.
VERLIERER: Taysom Hill, Allzweckwaffe, Saints. Hill sorgte für 7 Yards gegen die Packers und verlor einen Fumble als "QB" bei einer Read-Option, der essenziell den Packers-TD zum Sieg einleitete. So macht der Gadget-Spieler keinen Sinn.
© imago images / Stephen Lew
VERLIERER: Taysom Hill, Allzweckwaffe, Saints. Hill sorgte für 7 Yards gegen die Packers und verlor einen Fumble als "QB" bei einer Read-Option, der essenziell den Packers-TD zum Sieg einleitete. So macht der Gadget-Spieler keinen Sinn.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung