Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Nets-Star Kevin Durant erklärt Trade-Forderung - KD ist "nicht enttäuscht" über ausgebliebenen Trade

Von Philipp Jakob
Kevin Durant hat sich erstmals öffentlich zu seiner Trade-Forderung aus dem Sommer geäußert.

Kevin Durant hat am Media Day der Brooklyn Nets die Hintergründe seiner Trade-Forderung erstmals öffentlich erklärt und sich zum Offseason-Drama geäußert. Enttäuscht, weil kein Trade zustande kam, sei er hingegen nicht.

"Vergangenes Jahr umgab dieses Team jede Menge Ungewissheit", sagte Durant angesprochen auf seine Trade-Forderung. "Ihr habt gesehen, was mit unserer Saison passiert ist. Spieler waren mal im Lineup und mal nicht, Verletzungen ... da haben sich Zweifel über die nächsten vier Jahre meiner Karriere gebildet."

Durant hatte erst im Vorjahr eine vorzeitige Vertragsverlängerung unterschrieben, die ihn eigentlich bis 2026 an die Franchise bindet. Dennoch wollte er im Sommer die Nets verlassen. "Ich werde immer älter und ich will in einer stabilen Situation sein und eine Championship-Kultur aufbauen", so der 33-Jährige weiter. "Ich hatte also ein paar Zweifel. Die habe ich gegenüber Joe (Tsai, Teambesitzer, Anm. d. Red.) zum Ausdruck gebracht und dann haben wir weitergemacht."

Ende Juni hatte Durant einen Trade gefordert, der aufgrund der hohen Preisvorstellung der Nets aber nie zustande kam. Im August erhöhte er den Druck auf das Team, indem er die Entlassung von General Manager Sean Marks und Head Coach Steve Nash forderte. Schließlich einigten sich die Parteien doch auf eine weitere gemeinsame Zusammenarbeit.

Kurz vor dem Start der neuen Saison in drei Wochen sei Durant nun aber nicht enttäuscht, dass er nicht getradet wurde. "Nein", antwortete er auf eine entsprechende Frage. "Ich weiß, dass ich so gut bin, dass du mich nicht einfach weggibst. Diese Message von Sean und Joe weiß ich zu schätzen. Ich verstehe das. Ich weiß, wer ich bin."

Nun will er mit den Nets nach einem Titel greifen. "Mir gefällt, wie Sean dieses Team zusammengestellt hat", sagte Durant über die Offseason-Moves der Nets. Vergangenes Jahr konnte Brooklyn "in den Spiegel schauen und sagen: 'Wir haben als Team versagt.' Das macht uns nur besser". Ben Simmons, der mittlerweile wieder auf dem Parkett steht, erklärte, dass man bereits die gesamte Woche miteinander gespielt habe. Und wie sah das Team aus? "Unglaublich."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung