Cookie-Einstellungen
NBA

Basketball-EM - Franz Wagner spielt mit Sehnsucht: "Wollen alle nach Berlin"

SID
Nach einer starken Rookie-Saison in der NBA steht Franz Wagner vor seinem Debüt in der Nationalmannschaft.

Nach einer starken Rookie-Saison in der NBA steht Franz Wagner vor seinem Debüt in der Nationalmannschaft. Das Ziel für die Heim-EM ist klar, er will zurück in die Heimatstadt Berlin - dort geht es um die Medaillen.

Verschwitzt stand Franz Wagner in der Kölner Trainingshalle, nach seinen allerersten Einheiten mit dem Nationalteam dachte der NBA-Basketballer schon an die bevorstehende EM - und auch an seine Heimatstadt. "Wir wollen alle nach Berlin", sagte der 20-Jährige, an der Spree geht es in gut einem Monat um die Medaillen.

Nach einer bemerkenswerten ersten Saison in der besten Liga der Welt ist Debütant Wagner einer der großen Hoffnungsträger der deutschen Mannschaft. Auf starke 15,2 Punkte kam der Small Forward für Orlando Magic im Schnitt pro Spiel, folgerichtig wurde er als erster Deutscher ins "All-Rookie First Team" berufen. Das hat nicht einmal Dirk Nowitzki geschafft.

Anders als Nowitzki und auch anders als sein älterer Bruder Moritz (25), der bei Olympia in Tokio mit dem Adlertrikot auflief, hat Franz Wagner aber noch kein Länderspiel im A-Team bestritten. Er gehörte zur deutschen U16, auch zur U18, doch am Mittwoch ist Wagner im Test gegen Gastgeber Belgien in Hasselt (20.30 Uhr) zum ersten Mal bei den "Großen" dabei.

Seine bisherigen Eindrücke sind bestens. "Ich finde, die Teamchemie ist jetzt schon extrem gut, wir haben eine gute Energie im Training", sagte Wagner im Basketball Campus Köln, gut acht Kilometer von der Lanxess-Arena entfernt, wo die Auswahl ihre Vorrundenspiele der EuroBasket (1. bis 18. September) bestreitet.

Franz Wagner: Medaillenchance? "Ist realistisch"

Wagner denkt mit Blick auf das Highlight mit der Finalrunde in Berlin groß. Die Chance auf eine Medaille, nicht nur das erklärte Ziel von Bundestrainer Gordon Herbert, sei absolut da. "Ich glaube auf jeden Fall, dass das realistisch ist", so Wagner.

Grundsätzlich wolle natürlich jeder Sportler "immer das Beste rausholen". Dass es - im Gegensatz zur enttäuschenden WM 2019 - ein erklärtes Ziel gibt, findet der frühere College-Spieler richtig. "Wenn man mit den Schultern runter reingeht, dann wird es sowieso nichts", sagte Wagner, "wir gehen mit Selbstbewusstsein rein."

Erstmals seit 2015 finden EM-Spiele in Deutschland statt, Wagner war damals in Berlin dabei - auf der Tribüne. "Ich war in der Arena als Fan, die Stimmung war extrem krass", erzählte Wagner, "das ist eine super Erinnerung für mich." Vor sieben Jahren scheiterte die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) mit Nowitzki in der Vorrunde, es war der letzte Einsatz des deutschen Idols im Nationaltrikot. Diesmal soll es anders laufen.

"Es ist supercool, dass wir zu Hause spielen können", so Wagner, "wir freuen uns extrem, die Eltern freuen sich extrem." Er ist neben seinem Bruder, Dennis Schröder und Daniel Theis einer von vier Profis im Aufgebot, die vergangene Saison in der NBA aufgelaufen sind. Das Potenzial ist enorm groß.

"Ich wusste schon vor den Trainings, dass super Spieler kommen, dass wir alle sehr, sehr viel Talent haben", sagte der Newcomer: "Wir freuen uns alle sehr auf die Challenge."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung