Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: Draymond Green will wohl Maximal-Vertrag von den Golden State Warriors

Von SPOX
Draymond Green kann im Sommer 2023 aus seinem Vertrag aussteigen.

Drei Spieler der Golden State Warriors können in dieser Offseason ihren Vertrag verlängern, einer davon ist Draymond Green. Berichten zufolge ist der Forward aber nicht daran interessiert, weniger Geld zu nehmen.

Wie Anthony Slater und Marcus Thompson von The Athletic berichten, glaubt Green, dass er sich einen Maximalvertrag verdient hat. Der 32-Jährige kann im kommenden Sommer aus seinem Vertrag aussteigen und seine Spieler-Option über 27,6 Millionen Dollar verstreichen lassen.

Ab dem 3. August könnten die Warriors und Green eine vorzeitige Vertragsverlängerung aushandeln, wobei die Dubs maximal 138,4 Millionen Dollar über weitere vier Jahre bis 2027 anbieten könnten.

Aus dem Bericht geht auch hervor, dass Green gewillt wäre, mit anderen Teams zu sprechen, sollte es mit Golden State nicht zu einer Einigung kommen.

Unterstützung bekommt Green von Curry, der laut The Athletic "nicht begeistert" wäre, sollten die Warriors den Defensiv-Spezialisten aufgrund von finanziellen Zwängen nicht halten. Owner Joe Lacob hatte erst kürzlich gesagt, dass es schwierig werden würde, den kompletten Kern des Teams zu halten.

Warriors: Kostet das Team bald über 550 Millionen Dollar?

Neben Green laufen auch die Verträge von Andrew Wiggins und Jordan Poole (Restricted) im kommenden Sommer aus. Wiggins gilt dabei als wahrscheinlichster Kandidat, der noch in diesem Sommer einen neuen Vertrag erhält. Die Warriors werden dem Kanadier keinen Maximal-Vertrag anbieten, innerhalb der Organisation geht man stattdessen davon aus, dass Wiggins' Vertrag für 23/24 bei rund 27 Millionen starten könnte. Im kommenden Jahr bekommt der frühere Nr.-1-Pick noch 33,6 Millionen.

Etwas weniger könnte es bei Jordan Poole sein, hier nannten Slater und Thompson die Verträge von Anfernee Simons (4 Jahre, 100 Mio.) sowie Jalen Brunson (4 Jahre, 104 Mio.) als Referenzen. Allerdings könnte es auch sein, dass der Guard auf sich selbst setzt und die Saison als werdender Free Agent bestreitet.

Sollte Golden State alle drei halten und dafür rund 90 Millionen Dollar jährlich bezahlen, könnte der Kader 2023/24 über 550 Millionen Dollar - Luxussteuer inklusive - kosten. Lacob hatte aber betont, dass man nicht einmal gewillt sei, über 400 Millionen für den Kader zu investieren.

Golden State Warriors: Der Kader für 22/23

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Stephen CurryKlay ThompsonAndrew WigginsDraymond GreenKevon Looney
Jordan PooleDonte DiVincenzoMoses MoodyJonathan KumingaJames Wiseman
--Patrick Baldwin Jr.-JaMychal Green
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung