Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade-Gerüchte: Konkurrenz für Knicks und Heat - Donovan Mitchell offenbar bei sieben Teams begehrt

Von Philipp Jakob
Donovan Mitchell zieht auf dem Trade-Markt offenbar einiges an Interesse auf sich.

Im Rennen um Donovan Mitchell bekommen die New York Knicks und Miami Heat offenbar Konkurrenz. Angeblich sollen fünf weitere Teams an einem Trade für den All-Star der Utah Jazz interessiert sein.

Wie Shams Charania (The Athletic) berichtet, sollen neben den Knicks und Heat auch die Wizards, Raptors, Hornets, Kings und Hawks ihr Interesse an einem Trade für den 25 Jahre alten Guard zum Ausdruck gebracht haben.

Die Jazz bleiben aber offenbar hartnäckig bei ihren Preisvorstellungen und geduldig in den Verhandlungen. Mitchell selbst soll dem Bericht zufolge keinen Trade gefordert oder versucht haben, einen Tapetenwechsel zu forcieren. Doch sollte sich Utah weiter Richtung Rebuild bewegen, würde er einen Wechsel zu einem Team mit sofortigen Ambitionen "präferieren".

Die Knicks wurden in den vergangenen Wochen als Favorit im Mitchell-Poker gehandelt, doch laut Shams sind die Verhandlungen ins Stocken geraten. Die Gespräche würden sich nur "langsam vorwärtsbewegen" und beide Seiten seien weit weg von einer Einigung.

In der Theorie könnten die Knicks wohl das beste Angebot für Mitchell machen, sollte Utah nach dem Trade von Rudy Gobert den kompletten Rebuild einleiten wollen. Die Knicks haben bis zu acht Erstrundenpicks sowie junge Spieler wie Quentin Grimes, Immanuel Quickley und Obi Toppin in der Hinterhand.

Mitchell steht noch vier Jahre unter Vertrag, in denen er insgesamt 134,9 Millionen Dollar kassiert. Beim letzten Vertragsjahr handelt es sich um eine Spieleroption in Höhe von 37,1 Mio. Dollar, kommende Saison verdient er 30,4 Mio. Dollar. Der Guard schaffte es in den vergangenen drei Jahren jeweils zum All-Star, 2021/22 legte er im Schnitt 25,9 Punkte, 5,3 Assists und 4,2 Rebounds bei Wurfquoten von 44,8 Prozent aus dem Feld sowie 35,5 Prozent von Downtown auf.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung