Cookie-Einstellungen
NBA

NBA All-Star Weekend 2022: Die Vorschau zur Skills Challenge, dem Dreier-Contest und dem Dunk Contest

Giannis Antetokounmpo, Thanasis Antetokounmpo, Alex Antetokounmpo haben Großes vor.
© getty

Das All-Star Wochenende in der NBA steht an und und in diesem Jahr ist Cleveland, Ohio, der Treffpunkt der größten und schillerndsten Stars der Szene. Welches Mini-Team krönt sich in der Nacht auf Sonntag zum ersten Champion der neuen Skills Challenge? Wer wird der neue Dreier-König? Und wer lässt Cleveland mit seinen Dunks am meisten eskalieren? Wir wagen eine Prognose.

NBA All-Star Weekend 2022: Die Vorschau zur Skills Challenge

  • Wann? Ab 2 Uhr deutscher Zeit in der Nacht auf Sonntag
  • Wer? Team Antetokounmpo (Giannis Antetokounmpo, Thanasis Antetokounmpo, Alex Antetokounmpo), Team Cavs (Jarrett Allen, Darius Garland, Evan Mobley), Team Rooks (Scottie Barnes, Cade Cunningham, Josh Giddey)

Modus: In diesem Jahr ist bei der Skills Challenge alles anders! Nachdem in den vergangenen Jahren der Sieger über mehrere Runde in einem Single-Elimination-Format ermittelt wurde, in dem zwei Spieler jeweils gleichzeitig in einem identischen Kurs gegeneinander antraten, ist 2022 Teamwork gefragt. Die drei Teams treten zunächst in drei verschiedenen Disziplinen an, wer am Ende davon die meisten Punkte gesammelt hat, zieht in das große Finale ein.

Runde 1 - Team Shooting: Es läuft folgendermaßen ab. 30 Sekunden Zeit, ein Spieler wirft, zwei rebounden. Es gibt fünf verschiedene Spots auf dem Feld, die zwischen 10 und 30 Feet vom Korb entfernt sind. Je weiter weg der Treffer, desto mehr Punkte gibt's - minimal einer, maximal fünf. Wichtig: Man darf nicht zweimal in Folge vom selben Sport werfen. Wenn jeder Spieler einmal geworfen hat, werden alle Punkte addiert und der Sieger steht fest. Für den Sieger gibt es 100 Challenge Points.

Runde 2 - Team Passing: Wieder 30 Sekunden Zeit, dieses Mal allerdings für das gesamte Team. Das Ziel: Den Wilson per Pass in verschieden große, verschieden weit entfernte und sich bewegende Ziele befördern. Klingt jetzt komplizierter, als es dann in der Praxis sein wird. Dabei muss jedes Ziel mindestens einmal angespielt werden, derselbe Spieler darf aber nicht zweimal in Serie dasselbe Ziel anvisieren. Punkte pro getroffenem Ziel gibt es entweder zwei, vier oder sechs. Das beste Team bekommt wieder 100 Challenge Points.

Runde 3 - Team-Staffel: Hier können wir uns kürzer halten, diese Runde erinnert stark an die Skills Challenge der vergangenen Jahre. Welches Team am Ende die beste Zeit auf der Anzeige stehen hat, bekommt in dieser Runde sogar 200 Challenge Points gutgeschrieben.

Finale: Die zwei Teams mit den meisten Punkten aus den drei ersten Runden (was passiert, wenn ein Team alle drei Runden gewinnt, können wir Euch leider nicht sagen) duellieren sich schließlich um die Skills-Krone. Standesgemäß wird dieses Duell von der Mittellinie ausgetragen. Team 1 beginnt und versucht, immer reihum, einen Halfcourt-Shot zu versenken. Trifft Team 1, ist das die vorgegebene Zeit für Team 2, die es zu schlagen gilt. Trifft Team 1 nicht, ertönt der Timer nach 90 Sekunden und Team 2 ist an der Reihe. Sollten diese auch nicht treffen, geht der ganze Spaß wieder von vorne los.

Long Story short - das dürfte ein richtiger Spaß werden. Das Format der vergangenen Jahre wirkte, nach dem x-ten Mal zusehen wie die Spieler den immer fast identischen Parcour absolvierten, ziemlich ausgelutscht. Das größte "Spektakel" entstand dabei, wenn sich beim abschließenden Dreierversuch die Bälle in der Luft trafen und die Spieler hektisch versuchten, den damaligen Spaling irgendwie durch die Reuse zu drücken.

In diesem Jahr dürfen wir uns auf deutlich mehr Spektakel gefasst machen. Zudem bleiben viele Fragen zu klären. Wie gut werfen die zwei Bigs der Cavs? Wie flink kann sich Allen durch den abschließenden Parcour zwängen? Und wenn er das gut schafft, wie lange braucht er, um einen Dreier zu versenken, der Teil des Parcours ist? Es wäre schließlich erst Treffer 25 von Downtown in der gesamten Karriere des Bigs.

Und was ist mit den AntetokounmBros? Giannis' Klasse ist unbestritten, seine zwei Brüder sind allerdings Wundertüten. Thanasis hat das Werfen, wie die gesamte Familie Antetokounmpo, wahrlich nicht erfunden (8/51 Dreier über seine Karriere - autsch!) und ist mittlerweile auch wieder aus der Bucks-Rotation gerutscht. Alex war auf dem College ein ordentlicher Spieler, in Spanien (2 Minuten gespielt) und derzeit in der G-League (2,8 Punkte pro Spiel) läuft es aber eher so naja.

Umso mehr muss man dafür die Rookies auf dem Schirm haben. Barnes, Cunningham und Giddey sind drei der spannendsten Spieler des Jahrgangs und haben das Potenzial, eines Tages zu den größten Namen der Liga zu gehören. Der Wurf wackelt bei den dreien zwar noch, dafür sind sie alle gute Passer und könnten mit ihrer Flinkheit auch die Staffel dominieren - die immerhin doppelte Punktzahl gibt.

SPOX-Tipp: Watch out for the Rooks, die drei sind heiß und machen das Ding.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung