Cookie-Einstellungen
NBA

NBA News: L.A. Clippers holen Eric Bledsoe per Trade von den Memphis Grizzlies

Von Philipp Jakob
Eric Bledsoe kehrt per Trade zu den L.A. Clippers zurück.

Die L.A. Clippers haben einen Trade mit den Memphis Grizzlies eingefädelt und Eric Bledsoe verpflichtet. Für den Point Guard wechseln im Gegenzug Patrick Beverley, Rajon Rondo und Daniel Oturu nach Memphis.

Das berichtet Adrian Wojnarowski (ESPN) mit Verweis auf anonyme Quellen. Bledsoe kehrt damit an alte Wirkungsstätte zurück, der 31-Jährige wurde im Draft 2010 an 18. Stelle von den Clippers ausgewählt und verbrachte seine ersten drei Jahre in der NBA in Los Angeles.

Anschließend folgten Stationen bei den Suns, Bucks und Pelicans. Vor wenigen Wochen wurde er von New Orleans nach Memphis getradet, nun geht es direkt weiter an die Westküste. Im Pelicans-Trikot legte er vergangene Saison 12,2 Punkte, 3,8 Assists und 3,4 Rebounds bei 42,1 Prozent aus dem Feld und 34,1 Prozent von der Dreierlinie auf.

Bledsoe, der es in seiner Karriere zweimal ins All -Defensive Team geschafft hat, soll laut Woj bei den Clippers eine signifikante Rolle in der Guard-Rotation übernehmen. Im kommenden Jahr steht er für 18,1 Mio. Dollar unter Vertrag, von seinen 19,4 Mio. im letzten Vertragsjahr in der Saison 2022/23 sind nur 3,9 Mio. garantiert.

Durch den Trade und die Abgänge von Beverley (14,3 Mio.), Rondo (7,5 Mio.) und Oturu (1,5 Mio.) sparen sich die Clippers etwa 30 Mio. Dollar Luxussteuer und erhalten zusätzlich eine Trade-Exception in Höhe von 8,3 Mio. Dollar. Die Verträge der beiden Veteranen laufen nach der Saison aus, was den Grizzlies finanzielle Flexibilität im Sommer 2022 verschafft, Oturu bringt als 33. Pick des Draft 2020 Potenzial mit.

Memphis Grizzlies: Folgen weitere Trades?

Offenbar stehen die Grizzlies weiteren Trades um möglicherweise Beverley, Rondo oder Oturu offen gegenüber. Erstgenannter spielte seit vier Jahren im Trikot der Clippers und avancierte mit seiner Defense und Leidenschaft zu einem Fanliebling, verlor seinen Starterposten in den vergangenen Playoff allerdings an Reggie Jackson.

Rondo kam erst während der Saison per Trade von den Atlanta Hawks und sollte dem Team um Kawhi Leonard und Paul George Führungsqualitäten sowie einen weiteren Playoff-erfahrenen Playmaker bringen. Allerdings kam der Champion von 2020 nur in 13 Playoff-Partien zum Einsatz und fiel gegen Ende der Postseason aus der Rotation von Clippers-Coach Tyronn Lue.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung