Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade: Ricky Rubio wohl zu den Cleveland Cavaliers getradet

Von Robert Arndt
Ricky Rubio spielte in der vergangenen Saison für die Minnesota Timberwolves.

Ricky Rubio muss die Minnesota Timberwolves wohl zum zweiten Mal verlassen. Der Spanier wird Medienberichten zufolge zu den Cleveland Cavaliers getradet.

Das berichtet Adrian Wojnarowski von ESPN. Demnach erhalten die Timberwolves für Rubio Forward Taurean Prince sowie einen Zweitrundenpick der Wizards für das Jahr 2022. Die Cavs erhalten dafür auch noch zwei Millionen Dollar Cash.

Der 30-jährige Rubio war erst 2020 zum zweiten Mal in seiner Karriere zu den Wolves gestoßen, zuvor hatte der Spanier für die Phoenix Suns gespielt. Der Spielmacher hat noch einen Vertrag bis 2022 und kassiert in der kommenden Saison 17,8 Millionen Dollar.

Laut Chris Fedor (cleveland.com) wollen die Cavs Rubio behalten, das Ziel der Franchise war es, in der Offseason einen erfahrenen Point Guard ins Team zu holen. In der vergangenen Spielzeit legte Rubio 8,6 Punkte und 6,4 Assists im Schnitt auf.

Die Verpflichtung von Rubio wirft jedoch Fragen auf, da die Cavs in Darius Garland und Collin Sexton bereits einen jungen Backcourt besitzen. Das Trio könnte sich die Minuten natürlich aufteilen, doch in den vergangenen Wochen gab es immer wieder Gerüchte um einen möglichen Sexton-Trade.

Die Wolves sparen im Gegenzug durch den Trade ein wenig Geld, da Prince im kommenden Jahr nur 13 Millionen Dollar verdient. Auch sein Vertrag läuft 2022 aus. Gemäß Bobby Marks (ESPN) liegen die Timberwolves damit rund 5,4 Millionen Dollar unter der Luxussteuergrenze.

Der Trade in der Übersicht

  • Cavaliers erhalten: Ricky Rubio
  • Timberwolves erhalten: Taurean Prince, Zweitrundenpick 2022 (Wizards), Cash
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung