Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News - Mavs-Boss Mark Cuban kritisiert Play-In-Turnier: "Ein enormer Fehler"

Von SPOX
Mavs-Boss Mark Cuban hat das Play-In-Turnier als "enormen Fehler" bezeichnet.
© getty

Mark Cuban, der Eigentümer der Dallas Mavericks, hat die Pläne für das Play-In-Turnier der NBA als "enormen Fehler" bezeichnet, vor allem in Hinblick auf den komprimierten Spielplan in der aktuellen Saison. Zuvor hatte bereits Mavs-Star Luka Doncic Kritik an dem Turnier zur Vergabe der letzten Playoff-Plätze geübt.

"Das Schlimmste daran ist, dass es den Stress in einem ohnehin schon komprimierten Spielplan nur noch verstärkt", sagte Cuban am Dienstag gegenüber ESPN. "Anstatt dass man nur für einen Playoff-Platz spielt und seine Spieler schonen kann, wenn die Platzierungen klarer werden, muss man jedes Spiel als Playoff-Spiel angehen, um in die Top 6 zu kommen. Die Spieler müssen also mehr Spiele und mehr Minuten in weniger Tagen spielen."

Aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf den NBA-Spielplan absolvieren die 30 Teams in der laufenden Saison 72 Spiele in 146 Tagen anstatt 82 Partien in 177 Tagen in einer normalen Spielzeit. Nach dem erfolgreichen Test des Play-In-Turniers in der Bubble vergangene Saison kommt es auch 2020/21 zum Einsatz, nach dem Ende der regulären Saison spielen die Plätze sieben bis zehn die jeweils letzten beiden Playoff-Plätze in ihrer Conference aus.

Dabei treffen der Siebt- und der Achtplatzierte aufeinander, der Gewinner bekommt den 7-Seed. Der Verlierer muss anschließend gegen den Gewinner aus der Partie des Neunten gegen den Zehnten ran im Kampf um das letzte Playoff-Ticket. Das Board of Governors, dem auch Cuban angehört, hatte den Plan vor der Saison einstimmig abgesegnet.

"Rückblickend war diese Herangehensweise ein enormer Fehler", so Cuban. Zuvor hatte sich auch Luka Doncic kritisch zum Play-In-Turnier geäußert. "Ich verstehe die Idee dahinter nicht", sagte der Mavs-Star nach der Pleite gegen die Sixers in der Nacht auf Dienstag. "Du spielst 72 Partien, um in die Playoffs zu kommen. Dann verlierst du zweimal in Folge und bist raus aus den Playoffs? Ich sehe keinen Sinn dahinter."

Mavs-Boss Cuban: "Ich verstehe, warum es die NBA macht"

Dallas steht mit einer Bilanz von 29 Siegen und 24 Niederlagen derzeit auf dem siebten Rang im Westen und müsste Stand jetzt am Play-In-Turnier teilnehmen. Der Rückstand auf die Portland Trail Blazers auf Platz sechs beträgt derzeit zwei Spiele.

"Ich verstehe, warum es die NBA macht", sagte Cuban, der allerdings einen anderen Vorschlag unterbreitete. "Wenn wir wegen COVID kreativ werden wollen, dann sollten wir einfach Platz eins bis 20 nehmen und ein Play-In für die letzten vier Seeds ausspielen." In diesem Vorschlag, in dem die zwölf besten Teams der Liga unabhängig der Conference einen Playoff-Platz sicher hätten, wären die Mavs in der Postseason sicher dabei.

Western Conference: Der Kampf um die Playoffs

PlatzTeamBilanzRückstand
5Los Angeles Lakers33-21-
6Portland Trail Blazers31-221,5
7Dallas Mavericks29-243,5
8Memphis Grizzlies27-255
9San Antonio Spurs26-266
10Golden State Warriors26-287
11New Orleans Pelicans25-298
12Sacramento Kings22-3211
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung