Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Draymond Green sieht sich als "bester Verteidiger", der je in der NBA gespielt hat

Von SPOX
Draymond Green sieht sich als bester Verteidiger aller Zeiten.
© getty

Draymond Green von den Golden State Warriors gilt seit Jahren als einer der besten Verteidiger der NBA, der Forward selbst sieht auch in der Historie keinen Besseren als sich. Diese kontroverse Aussage löst Diskussionen aus.

"Ich denke, dass ich der beste Verteidiger bin, der jemals in der NBA gespielt hat", behauptete Green im Podcast Dubs Talk. "Ich stehe dazu. Ich würde mich selbst über allen anderen sehen." Der Forward der Warriors gewann in seiner Karriere bisher einmal den Award des besten Verteidigers und zwar in der Saison 2016/17.

Hinzu kamen fünf Berufungen in die All-Defensive Teams, darunter dreimal im First Team. Der 31-Jährige gab an, dass er jedoch ein deutlich besserer Verteidiger sei, als er über die Jahre Anerkennung bekommen habe.

Über seine Karriere legt der Forward 1,4 Steals und 1,0 Blocks auf. Für Green ist das aber nicht alles, was ihn ausmacht. "Wenn man schaut, was einen guten Verteidiger auszeichnet - Reaktionszeit, Toughness, Plays erkennen, bevor sie passieren und am wichtigsten, der Abschluss der Possession mit einem Rebound - dann denke ich, dass ich in all diesen Disziplinen verdammt gut bin."

Die Aussagen von Green sorgten bereits für Reaktionen, unter anderem von Tony Allen, der über Jahre bei den Memphis Grizzlies als einer der besten Verteidiger der Liga galt. "Ich sage es mit den Worten von Jay-Z: Wir glauben dir nicht, du brauchst mehr Leute", schrieb Allen, der sechsmal im All-Defensive Team stand, in Richtung Green.

Der Warriors-Star konterte dies, indem er auf die Playoff-Serie 2015 verwies. Damals setzten sich die Dubs mit 4-2 nach 1-2-Serienrückstand durch, auch weil Golden State beschloss, den wurfschwachen Allen im Angriff völlig zu ignorieren und ihn mit Center Andrew Bogut zu verteidigen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung