Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Die Rookie Extensions im Überblick: Magic halten jungen Kern - keine Einigung bei Markkanen und Collins

Von SPOX
Lauri Markkanen ist bei den Chicago Bulls offenbar unzufrieden.
© getty

Kurz vor der Deadline am Montagabend (Ortszeit) haben mehrere Franchises ihre jungen Talente aus der Draft-Klasse von 2017 langfristig ans Team gebunden, darunter Markelle Fultz oder O.G. Anunoby. SPOX gibt einen Überblick.

Manche Youngster wie Lauri Markkanen oder John Collins erzielten dagegen keine Einigung und werden somit im kommenden Sommer Restricted Free Agent.

NBA: Max-Extensions für Tatum, Adebayo, Fox und Mitchell

Bereits vor wenigen Wochen haben die Boston Celtics. Miami Heat, Sacramento Kings und Utah Jazz Nägel mit Köpfen gemacht und mit den Top-Spielern des Draft-Jahrgangs 2017 vorzeitig verlängert. Das Quartett Jayson Tatum, Bam Adebayo, De'Aaron Fox und Donovan Mitchell bekam jeweils eine Max-Verlängerung über fünf Jahre und 163 Mio. Dollar vorgelegt.

Der jeweilige Kontrakt könnte beim Erfüllen verschiedener Klauseln, beispielsweise die Nominierung für ein All-NBA Team, sogar auf ein Volumen von bis zu 196 Mio. Dollar anwachsen. Tatum und Mitchell erhielten zusätzlich sogar eine Spieleroption für das fünfte und letzte Vertragsjahr, sie könnten also bereits 2025 aus dem Deal aussteigen und Free Agent werden. Die vier Deals waren für alle Beteiligten ein No-Brainer.

Los Angeles Lakers verlängern mit Kyle Kuzma

Der Deal zwischen den Los Angeles Lakers und Kyle Kuzma kam bereits am Sonntag zustande und bindet den 25-Jährigen für drei Jahre und 40 Millionen Dollar an den amtierenden Champion. Trotz zahlreicher Trade-Gerüchte um Kuzma in den vergangenen Jahren soll er wohl langfristig ein Teil der Lakers ein.

Zumindest in der anstehenden Saison wird ein Trade des Power Forwards aufgrund der sogenannten Poison Pill Provision, dank der in einem hypothetischen Deal das abgebende Gehalt der Lakers deutlich niedriger wäre als das aufzunehmende Gehalt von Kuzma für den Trade-Partner, sehr kompliziert und damit unwahrscheinlich.

NBA, Rookie Extensions: Magic halten ihren jungen Kern

Die Orlando Magic sicherten sich mit den Rookie Extensions für sowohl Markelle Fultz als auch Jonathan Isaac ihre jungen Talente für mindestens drei Jahre. Der Nr.1-Pick von 2017 bekommt einen Dreijahresvertrag über 50 Mio. Dollar, der derzeit verletzte Isaac unterscheibt für vier Jahre und 80 Mio. Dollar.

Team-Präsident Jeff Weltman bescheinigte beiden eine "rosige Zukunft" in Orlando, für Isaac ist dies vor allem langfristig zu verstehen. Der 23-Jährige fällt die komplette Saison 2020/21 aufgrund eines Kreuzbandrisses aus, bereits seine zweite schwere Knieverletzung. Somit gehen die Magic mit der Verlängerung ein gewisses Risiko ein, hoffen aber auf das Potenzial des Forwards, vor allem in der Defense.

Wie Adrian Wojnarowski (ESPN) berichtet, sei Orlando derweil "begeistert" von dem Fortschritt, den Fultz in Florida gemacht hat. Nach zwei äußerst unglücklichen Jahren und einer kuriosen Verletzungshistorie legte der Point Guard vergangene Saison 12,1 Punkte und 5,1 Assists auf. Orlando erhofft sich in erster Linie weiter Fortschritte bei seinem Jumper, damit Fultz ein wichtiger Bestandteil der Magic-Zukunft sein kann.

Die Statistiken von Markelle Fultz in der NBA

SaisonG / MINPunkteReboundsAssistsFG%3FG%
2017/1814 / 18,17,13,13,840,50,0
2018/1919 / 22,58,23,73,141,928,6
2019/2072 / 27,712,13,35,146,526,7

NBA: Raptors verlängern mit O.G. Anunoby

Deutlich weniger Fragezeichen gibt es bei O.G. Anunoby, der sich über einen Vierjahresvertrag über 72 Mio. Dollar von den Raptors freuen durfte. Der 23-Jährige hat sich in seinem dritten Jahr in der NBA als vielversprechender 3-and-Spezialist etabliert und wird neben Pascal Siakam und Fred VanVleet ein integraler Bestandteil der Raptors-Zukunft. Mitunter hat sein Buzzer-Beater in Spiel 3 der zweiten Playoff-Runde gegen die Celtics Anunoby noch ein, zwei Milliönchen mehr eingebracht, als er ohnehin bekommen hätte.

NBA, Rookie Extensions: White bleibt bei den Spurs

Nach starken Playoffs 2019 hat sich Derrick White in der vergangenen Spielzeit kontinuierlich weiterentwickelt. Der 26 Jahre alte Point Guard begeisterte die Spurs-Verantwortlichen vor allem in der Bubble, als er im Schnitt 18,9 Punkte und 5 Assists auflegte bei 39,3 Prozent von Downtown. Spurs-Coach Gregg Popovich will die nach dem Restart eingeschlagene Richtung weitergehen - mit White, der für vier Jahre und 73 Mio. Dollar in San Antonio bleiben wird und als einer von mehreren Youngsternen langsam aber sicher DeMar DeRozan und LaMarcus Aldridge ablösen soll.

NBA: Clippers verlängern mit Luke Kennard

Der Nr.12-Pick von 2017 hat noch kein reguläres Spiel für die Clippers absolviert und bekam dennoch kurz vor der Deadline am Montag einen neuen Vierjahresvertrag über 64 Mio. Dollar vorgelegt. In seinen drei Jahren in der NBA hatte der Shooting Guard immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, 2019/20 stand er nur in 28 Spielen auf dem Parkett, legte aber immerhin 15,8 Punkte und 4,1 Assists auf. Über seine komplette Karriere kommt Kennard auf eine Dreierquote von 40,2 Prozent.

NBA, Rookie Extensions: Keine Einigung bei Markkanen, Collins

Zu den größten Namen, die sich vor der Deadline nicht auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung vor ihrem vierten Jahr in der NBA einigen konnten, gehören Lonzo Ball (Pelicans), Lauri Markkanen (Bulls) und John Collins (Hawks). Vor allem die Zukunft von Collins könnte interessant werden, da er im gut gefüllten Hawks-Frontcourt womöglich ein Trade-Kandidat im Laufe der Saison wird.

Auch Jarrett Allen (Nets) oder Zach Collins (Blazers) gehören zu den Spielern, die keine Rookie Extension unterschrieben haben und somit in der Offseason 2021 Restricted Free Agent werden, genau wie Frank Ntilikina, Dennis Smith Jr. (beide New York Knicks) oder Malik Monk (Hornets).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung