Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Trade-Gerüchte: Russell Westbrook will angeblich weg - Charlotte Hornets möglicher Kandidat?

Von SPOX
Russell Westrbook hat den Rockets angeblich mitgeteilt, dass er Houston verlassen möchte.
© getty

Die Charlotte Hornets gehören offenbar zu den Interessenten an einem Trade für Russell Westbrook. Der MVP von 2017 will die Houston Rockets angeblich aufgrund von Unstimmigkeiten innerhalb des Teams verlassen.

Nachdem Kevin O'Connor von The Ringer bereits die L.A. Clippers und New York Knicks als potenzielle Abnehmer für den 32-Jährigen in den Raum geworfen hat, bringt Shams Charania (The Athletic) nun auch die Charlotte Hornets ins Spiel.

Die Hornets könnten womöglich ein interessantes Trade-Paket für Westbrook zusammenkratzen. Zum einen hat das Team von President of Basketball Operations Mitch Kupchak eine Menge Cap Space, um den üppigen Vertrag des neunmaligen All-Stars (noch 3 Jahre und 132,7 Millionen Dollar) aufzunehmen. Im Gegenzug könnte Charlotte unter anderem den auslaufenden Vertrag von Nicolas Batum (noch 1 Jahr und 27,1 Mio. Dollar) anbieten, womit Houston für die Zukunft etwas Entlastung für den Salary Cap bekommen könnte.

Zudem besitzen die Hornets den Nr.3-Pick im diesjährigen NBA Draft sowie alle zukünftigen eigenen Erstrundenpicks. Mit Terry Rozier oder Devonte' Graham könnten die Hornets zudem einen Point Guard in den Deal inkludieren. Westbrook steht im Übrigen bei Jordan Brand unter Vertrag, Michael Jordan ist der Teambesitzer der Hornets. Eine Verbindung scheint es also bereits zu geben, auch wenn das natürlich nichts heißen muss.

Shams vermeldet allerdings auch, dass die Rockets in bisherigen Gesprächen mit rivalisierenden Teams sowohl Westbrook als auch Harden geschützt hätten. Allerdings habe der Point Guard den Team-Verantwortlichen um den neuen General Manager Rafael Stone mitgeteilt, dass er die Rockets verlassen möchte. Unter anderem sei er mit der in Houston herrschenden Kultur unzufrieden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung