Cookie-Einstellungen
Wintersport

Deutsche Biathletinnen in der Verfolgung ohne Chance - Biathlon der Frauen in Kontiolahti im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Anna Weidel startet heute aussichtsreich in die Verfolgung.

Beim Abschluss des Biathlon-Weltcups im finnischen Kontiolahti gab es für die DSV-Frauen nichts zu holen. Bei der 10 Kilometer langen Verfolgung wurde Vanessa Voigt Achte. Die Französin Julia Simon gewann. Hier gibt es den Liveticker des Rennens zum Nachlesen.

Biathlon: Verfolgung der Frauen in Kontiolahti: Die Top 5 im Ziel

PlatzNameNationZeit/Rückstand
1Julia SimonFrankreich31:13.0
2Dorothea WiererItalien+ 11.9
3Elvira ÖbergSchweden+ 21.7
4Lisa VittozziItalien+ 26.3
5Emma LunderKanada+ 33.2

Biathlon-Olympiasiegerin Denise Herrmann-Wick hat zum Abschluss des Weltcup-Auftakts ihren ersten Podestplatz des Winters klar verpasst. Im 10-km-Verfolgungsrennen im finnischen Kontiolahti schoss die 33-Jährige viermal daneben und landete damit nur auf Rang 16. Die Französin Julia Simon gewann vor Dorothea Wierer (Italien) und Elvira Öberg aus Schweden.

Als beste Deutsche verbesserte sich Vanessa Voigt mit nur einem Schießfehler auf Rang acht. "Auf der Strecke habe ich mich nicht so schlecht bewegt", sagte sie am ARD-Mikrofon: "Das nehme ich als Schwung mit."

Anna Weidel, als Fünfte gestartet, wurde 17. (3 Fehler), Sophia Schneider lief auf Rang 23 (5). Juliane Frühwirt landete nach acht Strafrunden auf dem 60. und damit letzten Platz. Franziska Preuß fehlte wegen anhaltender gesundheitlicher Probleme erneut.

Zuvor war bei den Männern der Sprint-Dritte Roman Rees als bester Deutscher auf Rang fünf gelaufen. Am kommenden Donnerstag beginnt der zweite Weltcup in Hochfilzen. Neben Sprintrennen und den Verfolgern stehen bei den Männern und Frauen auch Staffelrennen an.

Biathlon live verfolgen - Jetzt ein DAZN-Abo sichern!

Biathlon: Verfolgung der Frauen in Kontiolahti im Liveticker zum Nachlesen - Das Rennen

Auf nach Hochfilzen: Am nächsten Wochenende gastiert der Weltcup im österreichischen Hochfilzen, wo Sprint, Verfolgung und Staffelrennen ausgetragen werden. Tschüss aus Kontiolahti und noch einen schönen Sonntag!

Häcki-Groß beste Schweizerin: Lena Häcki-Groß ist am Ende beste Schweizerin geworden. Trotz fünf Schießfehlern konnte die von Rang 19 gestartete 27-Jährige noch auf Platz 22 landen. Punkte gibt es auch für Elisa Gasparin auf Platz 28. Aita Gasparin belegt am Ende Rang 34, Lea Meier Rang 45.

Hauser fällt zurück: Bei Lisa Hauser war die Luft nach ihren zwei Fehlern beim ersten Stehendanschlag raus. Schon beim ersten Schießen hatte die Österreicherin ihre Führung verloren, am Ende wird es Platz neun. Dunja Zdouc (2 Fehler) und Julia Schwaiger (3 Fehler) haben die Top 30 verpasst.

Voigt wird Achte: Vanessa Voigt hat sich im Schlussspurt gegen Lisa Hauser behauptet und ist als beste Deutsche auf Rang acht gelandet. Nachdem sie als Elfte gestartet war, ist das ein sehr gutes Ergebnis. Alle anderen DSV-Frauen hatten am Schießstand ihre Probleme. Denise Herrmann-Wick ist nach vier Fehlern von Rang sechs auf 16 zurückgefallen, Anna Weidel nach drei Fahrkarten von fünf auf 17. Sophia Schneider hat fünfmal gepatzt und ist auf Position 23 zurückgefallen. Juliane Frühwirt hat gar acht Scheiben stehenlassen.

Fünfer Weltcupsieg für Simon: Mit einer bärenstarken Schlussrunde besiegelt Julia Simon ihren fünften Weltcupsieg und fährt freudestrahlend über die Ziellinie. Eine starke Dorothea Wierer behauptet Rang zwei, dahinter rennt Hanna Öberg dank der zweitbesten Laufzeit hinter ihrer Schwester Elvira noch aufs Treppchen.

Simon fliegt davon: Julia Simon macht das Ding! Die Französin lässt Dorothea Wierer einfach stehen, fliegt die Wand hoch und wird mit klarem Vorsprung gewinnen. Die Italienerin wird Zweite bleiben, dahinter hat Öberg Vittozzi und Lunder bereits geschnappt.

Voigt und Hauser in den Top Ten: Vanessa Voigt und Lisa Hauser haben am Ende nochmal ihre Klasse gezeigt und Null geschossen. Beide liegen in den Top Ten. Mehr als Platz sieben ist aber nicht mehr drin.

Öberg jagt Vittozzi und Lunder: Hanna Öberg hat sich durch ein fehlerfreies Schießen die Chance aufs Podium offengehalten. Die Schwedin liegt nur noch fünf Sekunden hinter den gerade aus der Runde kommenden Vittozzi und Lunder. Das läuft Öberg normalerweise locker zu.

Simon gegen Wierer: Julia Simon beginnt zuerst, zieht blitzsauber durch und geht führend wieder auf die Strecke. Auch Dorothea Wierer kommt fehlerfrei durch und kämpft mit der Französin um den Sieg. Emma Lunder und Lisa Vittozzi müssen einmal in die Runde.

Entscheidung am Schießstand: Wer behält die Nerven und bleibt im Rennen um den Tagessieg? Lisa Vittozzi, Dorothea Wierer, Julia Simon und Emma Lunder kommen gemeinsam zum großen Showdown und werden sich vom Tempo her auch diesmal nichts nehmen. Aber wer trifft?

Simon macht Tempo: Die Französin drückt vorne aufs Tempo und führt das Quartett ganz vorne an. Der Vorsprung auf die Verfolgerinnen Öberg und Davidova beträgt nun 23 Sekunden. Vermutlich machen die vier Läuferinnen die Siegerin beim letzten Schießen unter sich aus.

Erster Fehler für Voigt: Eine deutsche Topplatzierung ist nun in weite ferne gerückt. Als Letzte hat auch Vanessa Voigt nun erstmal nicht alle Scheiben abgeräumt und als Neunte fast eine Minuten Rückstand auf die Spitze.

Hauser fällt zurück: Was für ein Schießen! Wierer, Vittozzi, Lunder und Simon schießen allesamt blitzschnell und fehlerfrei! Das war fast im Akkord. Die vier gehen zusammen auf die Strecke und haben ihren Vorsprung ausgebaut. Lisa Hauser hat sich mit zwei Fehlern aus dem Rennen geschossen.

Erster Stehendanschlag: Es geht wieder in den Schießstand. Nun wird erstmals im Stehen geschossen.

Quintett bleibt zusammen: Auch als es zum zweiten Mal die Wand hoch geht, bleiben die führenden fünf Läuferinnen dicht zusammen. Der Vorsprung auf die Verfolger beträgt knapp 20 Sekunden. Hanna Öberg hat sich da nun an die Spitze eines Trios gesetzt, zu dem auch Vanessa Voigt gehört.

Schweiz und Österreich: Die Skijägerinnen aus der Schweiz und Österreich haben allesamt schon die ersten Fahrkarten verbucht. Aita Gasparin ist auf Rang 28 beste Schweizerin.

Voigt bleibt dran: Vanessa Voigt ist auch beim zweiten Anschlag sauber durchgekommen und als Sechste erste Verfolgerin des führenden Quintetts. Schneider und Weidel haben diesmal auch alles umgenietet, Herrmann-Wick hat erneut gepatzt.

Nur Öberg patzt: Aus dem Topquartett leistet sich nur Hanna Öberg einen Schießfehler und fällt wieder ein Stück zurück. Lisa Vittozzi geht als Erste raus, direkt dahinter folgen Dorothea Wierer und die diesmal fehlerfreie Lisa Hauser. Auch Emma Lunder (Kanada) und Julia Simon (Frankreich) sind ganz vorne dran. Dahinter klafft eine Lücke von 15 Sekunden.

Eng zusammen: Die ersten acht Läuferinnen liegen innerhalb von 15 Sekunden. Hanna Öberg macht vorne Dampf und fährt gemeinsam mit Vittozzi zuerst an den Schießstand. Es wird erneut liegend geschossen.

Wierer und Öberg schieben sich vor: Mit Dorothea Wierer und Hanna Öberg haben sich zwei weitere Favoritinnen beim ersten Liegendschießen weit nach vorne katapultiert und liegen nur noch weniger als zehn Sekunden hinter der führenden Lia Vittozzi.

Nur Voigt fehlerfrei: Für die deutschen Frauen hat das Rennen eher bescheiden begonnen. Nur Vanessa Voigt hat die Null geschossen und sich auf Platz acht vorgeschoben. Schneider und Weidel haben einmal gepatzt, Herrmann-Wick gleich zweimal.

Vittozzi schießt sich in Führung: Bei leichtem Seitenwind geht Hauser erstmals runter auf die Matte und absolviert ihre erste Übung. Die Österreicherin patzt einmal und muss in die Runde. Persson schießt auch einmal vorbei, doch Vittozzi geht sauber durch und übernimmt die Führung.

Hauser bleibt vorne: Lisa Hauser geht relativ zügig an und lässt sich zunächst nicht von Lisa Vittozzi einfangen. Die Österreicherin hält den Vorsprung stabil und kommt jetzt bereits zum ersten Schießen.

Alle unterwegs: Mittlerweile sind alle 60 Athletinnen auf der Strecke.

Fünfmal die Wand hoch: Die Strecke hat es heute wieder in sich. Auf jeder ihrer fünf je zwei Kilometer langen Runden müssen die Athletinnen an der gefürchteten ´Wand von Kontiolahti´ einen der steilsten Anstiege des Weltcups bezwingen.

Deutsches Quartett unterwegs: Nun sind mit Anna Weidel, Denise Herrmann-Wick, Sophia Schneider und Vanessa Voigt auch die vier deutschen Frauen gestartet, die aussichtsreich liegen.

Auf geht's! Der Verfolger von Kontiolahti ist eröffnet! Lisa Hauser ist unterwegs und wird ungefähr 100 Meter Vorsprung haben, wenn sich gleich Lisa Vittozzi auf die Reise macht.

Biathlon: Verfolgung der Frauen in Kontiolahti im Liveticker zum Nachlesen - Vor Beginn

Vor Beginn: Die Bedingungen in Kontiolahti sind heute insgesamt gut. Bei ca. minus fünf Grad ist die Strecke in perfektem Zustand. Leichter Schneefall könnte am Schießstand allerdings für den einen oder anderen zusätzlichen Fehler sorgen.

Vor Beginn: Die Schweizerinnen haben im Sprint eine solide Leistung gezeigt. In der ersten Saison ohne ihre Pionierin Selina Gasparin konnte das Team Swiss Ski im Sprint drei Athletinnen aussichtsreich platzieren. Aita Gasparin startet von Position 14 (+0:43 Min.) und hat nur 19 Sekunden Rückstand auf die Podiumsränge. Auch Lena Häcki-Groß (19./+0:50 Min.) und Elisa Gasparin (23./+0:55 Min.) haben die Top Ten noch im Blick. Nur die 21-jährige Lea Meier liegt auf Rang 49 schon deutlich zurück.

Vor Beginn: Im österreichischen Lager ruhen die Hoffnungen natürlich auf Lisa Hauser. Nach Platz 32 im Einzel kam der gestrige Erfolg für die Massenstart-Weltmeisterin fast ein bisschen überraschend. Nun soll natürlich der nächste Coup folgen, denn der schießlastige Modus der Verfolgung kommt Hauser durchaus entgegen. Für die anderen beiden Österreicherinnen wird es darum gehen, sich noch möglichst weit nach vorne zu arbeiten und vielleicht ein paar Weltcupzähler abzustauben. Julia Schwaiger startet von Rang 42 (+1:28 Min.), Dunja Zdouc von Platz 48 (+1:37 Min.).

Vor Beginn: Die Österreicherin geht 17,3 Sekunden vor Lisa Vittozzi (Italien) in das Rennen über 10 Kilometer mit vier Schießeinlagen. Die Rückstande der besten Deutschen: Anna Weidel (5./+ 26,6 Sekunden), Denise herrmann-Wick (6./+ 31,6), Sophia Schneider (8./+ 34,2) und Vanessa Voigt (11./39,6). Für diese vier ist ein weiter Sprung nach vorne also möglich.

Vor Beginn: Das letzte Rennen des ersten Weltcup-Wochenendes der Saison 2022/23 beginnt um 14.15 Uhr mit dem Start der Sprint-Siegerin Lisa Theresa Hauser.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Verfolgung der Frauen in Kontiolahti.

Biathlon: Verfolgung der Frauen in Kontiolahti heute live im TV und Livestream

Das Verfolgungsrennen der Frauen könnt Ihr heute unter anderem ab 14 Uhr in der ARD sehen. Parallel zur Übertragung im Fernsehen gibt es beim öffentlich-rechtlichen Sender auch einen kostenlosen Livestream für alle Biathlon-Fans.

Auch beim Sportsender Eurosport (Eurosport 1) schaut Ihr wie bei Biathlon-Weltcuprennen üblich nicht in die Röhre. Die Liveübertragung im Free-TV beginnt ebenfalls um 14 Uhr. Kostenpflichtig ist aber der Livestream zum Rennen im Eurosport Player. Und: Da Eurosport 1 und Eurosport 2 auch auf DAZN abrufbar sind, haben auch alle Kunden des Streamingdienstes die Möglichkeit, das Rennen live zu verfolgen.

Weitere Wintersportarten, reichlich Fußball und mehr bietet DAZN ebenfalls an. Dafür wird ein Abonnement benötigt. Dieses kostet im Monat 29,99 Euro oder im Jahr 274,99 Euro.

Biathlon: Verfolgung der Frauen in Kontiolahti heute live im TV und Livestream - Mehr Informationen zu DAZN

Biathlon: Die Termine beim Weltcup in Kontiolahti

DatumStartDisziplinSieger:in
29.11.2022 (Di)13:15Einzel Männer 20 kmMartin Ponsiluoma
30.11.2022 (Mi)13:15Einzel Frauen 15 kmHanna Öberg
01.12.2022 (Do)11:00Staffel Männer 4 x 7,5 kmNorwegen
01.12.2022 (Do)13:35Staffel Frauen 4 x 6 kmSchweden
03.12.2022 (Sa)10:45Sprint Männer 10 kmJohannes Thingnes Bö
03.12.2022 (Sa)13:45Sprint Frauen 7,5 kmLisa Theresa Hauser
04.12.2022 (So)12:15Verfolgung Männer 12,5 km
04.12.2022 (So)14:15Verfolgung Frauen 10 km
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung