Cookie-Einstellungen
UFC

UFC: Conor McGregor verkauft Mehrheit an Whiskey-Marke "Proper No Twelve" für 600 Millionen Dollar

Von SPOX
Conor McGregor hat die Mehrheit an seiner Whiskey-Marke verkauft - und damit ein Vermögen verdient.

UFC-Superstar Conor McGregor (32) hat die Mehrheit der Anteile an seiner Whiskey-Marke "Proper No. Twelve" verkauft. Das gab der Ire am Dienstag bekannt. Dafür erhalten er und seine Geschäftspartner eine Summe von bis zu 600 Millionen Dollar.

McGregor, sein Berater Audie Attar und Partner Ken Austin hatten die Whiskey-Marke im Jahr 2018 gegründet, rund um seine Kämpfe und in den sozialen Medien hatte McGregor sie aggressiv beworben.

Das zahlt sich jetzt aus: Die Firma Proximo Spirits, die bisher 49 Prozent der Anteile gehalten hatte, übernimmt nun einen weiteren, nicht genauer bezifferten Teil der Marke, bestätigten beide Partien gegenüber Shanken News Daily. Eingerechnet in die 600 Millionen Dollar seien 250 Millionen, die man in den ersten beiden Jahren in der Zusammenarbeit mit Proximo Spirits verdient habe, erklärte Austin.

McGregor, der seinen letzten Kampf in der UFC im Januar durch technischen K.o. gegen Dustin Poirier verloren hatte, will weiter Gesicht der Marke bleiben. "Proper Twelve ist mein Baby fürs Leben", erklärte er auf seiner Website. "Ich wärme die Fässer nur auf. Was ich geplant habe, wird Proper Twelve nicht nur an die Spitze aller irischen Whiskeys, sondern aller Spirituosen führen."

Am 10. Juli will McGregor bei UFC 264 in Las Vegas zum dritten Mal gegen Poirier antreten. Den ersten Fight der beiden hatte er gewonnen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung