Cookie-Einstellungen
Basketball

BBL-Playoffs: Titel-Hattrick! Alba Berlin erneut deutscher Basketball-Meister - Bayern ohne Chance

Von SPOX
© imago images

Alba Berlin hat den Titel-Hattrick mit einer überlegenen Vorstellung beim FC Bayern perfekt gemacht und sich zum elften Mal die deutsche Basketball-Krone aufgesetzt. Für die Münchner endete die Saison ohne Titel.

Kurz nach der Schlusssirene zogen sich die Spieler von Alba Berlin ihre blauen Meistershirts über, "Threepeat" stand groß darauf, auch drei Trophäen mit den Zahlen '20, '21 und '22 waren aufgedruckt. Dank einer überlegenen Vorstellung feierte das Team in der ersten Saison unter Trainer Israel Gonzalez den Titel-Hattrick in der Basketball Bundesliga (BBL), durch ein hochverdientes 96:81 (52:36) beim FC Bayern entschieden die Berliner die Best-of-five-Serie mit 3:1 für sich.

"Es ist supergeil. Wir werden angemessen feiern", sagte Alba-Profi Oscar da Silva bei MagentaSport. Der Münchner Nick Weiler-Babb verneigte sich vorm Gegner: "Sie haben zur richtigen Zeit sehr gut gespielt." Die Bayern hätten in der Saison insgesamt mit großen Widrigkeiten zu kämpfen und "viele Verletzte, viele Coronafälle" gehabt.

Jaleen Smith (23 Punkte) und Nationalspieler Johannes Thiemann (15), der als wertvollster Spieler (MVP) der Finals ausgezeichnet wurde, führten die Hauptstädter vor nur 5469 Zuschauern im schwül-heißen Münchner Audi Dome zur dritten Meisterschaft in Folge - und zum dritten Mal feierten die abgezockten Albatrosse in München. Für den Dauerrivalen FC Bayern endete dagegen die Saison ohne Titel.

Die Gäste profitierten vor den Augen von Bayern-Präsident Herbert Hainer vor allem von ihrer starken ersten Halbzeit. Der Pokalsieger aus Berlin machte mit dem Meistertitel dazu das sechste Double der Vereinsgeschichte perfekt. Die Gastgeber hatten in Augustine Rubit (15) ihren besten Werfer.

"Wir müssen von der Niederlage lernen und im Spiel in München unsere Identität wiederfinden", hatte Gonzalez nach der heftigen 60:90-Heimklatsche am Freitag gefordert - und sein Team zeigte sich von Beginn an bestens erholt von der überraschenden Pleite. Angeführt vom starken Smith gingen die Gäste nach drei Minuten bereits mit 11:0 in Führung. Bayern-Coach Andrea Trinchieri nahm früh die erste Auszeit - und sein ersatzgeschwächtes Team kam besser ins Spiel, lief aber einem konstanten Rückstand hinterher.

Die Berliner blieben stets die wachere und effizientere Mannschaft, die ausgelaugten Münchner (84. Saisonspiel) haderten mit ihrer schwachen Dreierquote. Bis zur Mitte des zweiten Viertels wuchs der Vorsprung kontinuierlich an. Zur Halbzeit war beim 52:36 bereits eine kleine Vorentscheidung gefallen.

Hainer sprach in der Pause die fehlenden Stützen der Bayern an, die Gastgeber mussten unter anderem auf Leistungsträger wie Vladimir Lucic oder Corey Walden verzichten. Die Münchner, die in den Play-offs die vierte Heimpleite am Stück kassierten, versuchten nach der Halbzeit noch einmal alles, kamen aber nicht in Schlagdistanz zu den abgebrühten Berlinern. Mitte des dritten Viertels war der Vorsprung auf 24 Zähler angewachsen (64:40).

Bayern verkürzte nach einem Lauf im Schlussviertel den Rückstand zwar noch einmal (53:76), ernsthaft ins Wanken gerieten die Berliner aber nie. Die letzten Minuten wurden zum Schaulaufen für Alba, die mitgereisten Fans aus der Hauptstadt begannen bereits frühzeitig mit den Meister-Feierlichkeiten.

"Ich glaube, es ist insgesamt eine gute, keine sehr gute Saison. Wir haben ein hervorragendes Playoff in der EuroLeague gegen Barcelona gespielt. Da hätten wir die Chance gehabt das Final Four zu erreichen. Leider sind wir im Pokal früh gegen Chemnitz ausgeschieden. Insgesamt bin ich zufrieden, aber im nächsten Jahr muss es mehr sein", sagte Hainer nach dem Spiel.

FC Bayern München vs. Alba Berlin: Die Statistiken

Team1. Viertel2. Viertel3. Viertel4. ViertelGesamt
FC Bayern Basketball1719182781
Alba Berlin2626242096

Fazit: Es ist vollbracht! Alba Berlin antwortet überragend auf die Heimpleite in Spiel drei und fährt im Audi Dome den entscheidenden Sieg zur Meisterschaft ein! Zum dritten mal in Serie besiegeln die Hauptstädter den Titel auswärts beim größten Rivalen. Beim 96:81-Erfolg hatten die Gäste durchweg alles im Griff, waren in allen belangen das bessere Team und bescheren so Headcoach Israel Gonzalez gleich in seiner ersten vollen Saison den Titel.

40.: Spielende

40.: Ein toller Abschluss: Die letzten Münchner Punkte kommen durch einen Dreier von Paul Zipser zustande, der sich so stark zurückgekämpft hat, um wieder Basketball auf Toplevel zu spielen. Der Titel aber geht in diesem Moment an Alba Berlin!

40.: Auf der Berliner Bank wird bereits gefeiert! Für die letzten Sekunden kommt sogar der angeschlagene Jonas Mattisseck nochmal zurück aufs Feld.

39.: Das Ding ist durch! Die Köpfe hängen bereits bei den Bayern und die Sekunden verrinnen. Alba Berlin wird zum dritten mal in Serie im Münchner Audi Dome Deutscher Meister!

38.: Auch jetzt haben die Gäste noch auf jeden Münchner Korb eine Antwort und halten den Vorsprung konstant bei um die 20 Punkte. Othello Hunter kann nochmal ein And-One verbuchen, doch Smith haut einfach den nächsten Dreier rein. Sechs von sieben von draußen für den Alba-Guard!

37.: Nick Weiler-Babb haucht dem bayrischen Spiel mit einem wilden Dreier aus der Bewegung nochmal ein bisschen Leben ein. Aber was hilft das, wenn man dann nicht verteidigt? Oscar da Silva wird an der Birne komplett vergessen und antwortet postwendend dreifach!

36.: München hat schon wieder die Teamfoulgrenze erreicht und Yovel Zoosman darf an die Linie. Mittlerweile sind die Albatrosse wieder auf 19 Punkte weg.

35.: Eben waren die Bayern drauf und dran, hier nochmal für Spannung zu sorgen. Nach fünf schnellen Alba-Punkten und einem folgenden Ballverlust von Othello Hunter ist aber schon wieder die Luft raus. Auszeit FCBB!

34.: Jaleen Smith macht endlich die ersten Zähler für Alba klar und sorgt für Erleichterung auf der Alba-Bank. Und als Smith dann wenig später auch noch seinen fünften Dreier nachlegt, ist schon wieder Ruhe im Audi-Dome!

34.: Alba ist offensiv völlig von der Rolle! Ein Korbleger nach dem anderen landet daneben und die Gäste warten noch auf ihre ersten Punkte im vierten Viertel.

33.: Es wird nochmal heiß! München findet nochmal ein bisschen Energie und bringt offensiv endlich mal ein paar klare Plays aufs Parkett. Nihad ?edovic zieht zwei Freiwürfe und baut den Lauf seines Teams auf 10:0 aus.

32.: Rubit legt ein starkes And-One nach und sorgt für einen 6:0-Start der Bayern. Alba hingegen lässt nun mal zwei einfache Abschlüsse aus und Deshaun Thomas legt die nächsten Punkte nach. Auszeit Alba Berlin!

32.: Allerdings treffen auch die Gäste anschließend nicht und die Bayern nutzten ihre zweite Chance durch einen schnellen Dreier von Deshaun Thomas.

31.: Wenn hier noch irgendwas gehen soll, brauchen die Gastgeber jetzt einen guten Start. Allerdings kann man davon wohl kaum reden, da Zan Sisko den Ballbesitz mit einem Blocking-Foul hergibt.

31.: Beginn 4. Viertel

FC Bayern München vs. Alba Berlin: BBL Playoffs JETZT im Liveticker - 4. Viertel

Viertelfazit: Alba Berlin gewinnt auch das dritte Viertel in Spiel vier beim FC Bayern deutlich und steht ganz kurz vor dem Titel-Triple! Nach wie vor sind die Hauptstädter das deutlich bessere Team, das vor allem viel mehr Intensität aufs Parkett bringt. München wirkt aktuell wieder ausgelaugt und ideenlos wie in den ersten beiden Spielen der Serie und hat den Gästen nichts entgegenzusetzen. Mit einem 76:52 für Alba geht es in die letzten zehn Minuten.

30.: Ende 3. Viertel

30.: Bezeichnend! München kann im letzten Angriff des dritten Viertels die Uhr runterspielen und den Rückstand unter 20 drücken, doch nach einem Fehlpass von Sisko gibt es nicht mal einen Abschluss.

29.: Die Berliner Dominanz zeigt sich auch bei den Rebounds. Während die Bayern bei 18 stehen, sammelt Louis Olinde Nummer 29 für Alba ein und Malte Delow macht die nächsten Punkte draus.

28.: Bei München ist komplett die Luft raus! Die Hausherren spielen ohne Energie, verteidigen kaum noch und kassieren den nächsten Dreier von Louis Olinde.

27.: Jetzt kassiert Andrea Trinchieri auch noch ein technisches Foul und schenkt den Berlinern einen weiteren Punkt. Aktuell entgleitet den Bayern die Partie komplett.

26.: Woran können die Hausherren sich hochziehen? Ein Dreier von Deshaun Thomas könnte doch mal eine Initialzündung sein, ein vergebener Dunk von Zoosman auf der anderen Seite ebenso. Stattdessen produziert Sisko einen Schrittfehler, gibt die Kugel wieder her und Blatt drückt den Bayern Sekunden später den nächsten Dreier rein!

25.: Langsam wird es deutlich! Zoosman zieht in die Zone, passt raus zu Smith und der sorgt mit seinem nächsten Dreier für einen 12:0-Run der Gäste!

24.: Alba Berlin hat ein paar Sekunden gebraucht, um in dieser zweiten Hälfte anzukommen, ist nun aber wieder obenauf. Die Gäste sind physisch einfach eine Nummer stärker als die Bayern und hauen hier ein paar Prozent mehr rein. Blatt klaut Obst die Kugel und sorgt für den nächsten Turnover!

23.: Aber wer übernimmt beim FCBB die Verantwortung? Zunächst mal niemand. Einmal mehr hat in 24 Sekunden niemand eine Idee und ?edovic produziert unter Druck einen Airball.

23.: Unglaublich! Die Bayern starten mit 4:0 in diesen Abschnitt und trotzdem muss Andrea Trinchieri nach zwei Minuten schon wieder eine Auszeit nehmen. Alba hat sich einmal kurz geschüttelt und mit sieben schnellen Punkten geantwortet.

22.: Aber Alba reißt das Ruder gleich wieder herum! Erst ist es einmal mehr Thiemann, der sich durchtankt, dann landet Zoosman einen Steal und Smith sorgt mit einem schnellen Transition-Dreier für Ruhe!

21.: Augustine Rubit eröffnet mit einem krachenden Dunking und nimmt so gleich mal die Halle mit. Nick Weiler-Babb legt schnell zwei weitere Punkte nach und der Start ist den Hausherren allemal gelungen.

21.: Weiter geht´s! Wie starten die Bayern in die zweite Halbzeit?

21.: Beginn 3. Viertel

FC Bayern München vs. Alba Berlin: BBL Playoffs JETZT im Liveticker - 3. Viertel

Halbzeitfazit: Die Bayern drehen in den letzten 90 Sekunden nochmal auf und nähern sich an, schlucken zum Abschluss aber mit auslaufender Uhr noch einen bitteren Stepback-Zweier von Luke Sikma zum Halbzeitstand von 36:52. Die Gäste belohnen sich mit dieser klaren Halbzeitführung für eine bärenstarke erste Hälfte. So wie München zuletzt in Berlin dominiert hatte, dominieren die Albatrosse heute in München. Mit ihrer leidenschaftlichen Verteidigung zwingen die Hauptstädter einen oft ideenlosen FCBB immer wieder zu Ballverlusten und schwachen Würfen. Vorne sind Thiemann (13 Punkte, 3 Assists) und Koumadje (10 Punkte, 4 Rebounds) kaum zu stoppen. Haben die Bayern darauf nach der pause nochmal eine Antwort oder feiert Alba Berlin zum dritten Mal in Serie im Audi-Dome die Meisterschaft? Bis gleich!

20.: Ende 2. Viertel

20.: Jetzt mal eine gute Defensivsequenz der Bayern, die Zoosman zu einem schwierigen Dreier zwingen, der nicht fällt. Rubit trifft dann vorne allerdings nur einen Freiwurf, Lammers anschließend auf der Gegensete beide.

19.: Ognjen Jaramaz setzt mal ein Zeichen und dunkt ins Gesicht des langen Koumadje! Wachen die Bayern jetzt auf? Es wäre höchste Zeit.

18.: Alba Berlin zerlegt den FC Bayern! Seit zwei Minuten geht einfach jeder Ball hoch zum Korb und Christ Koumadje stopft das Ding krachend rein. München hat keine Mittel dagegen und liegt nun schon mit 20 Punkten hinten.

16.: Andrea Trinchieri tobt! Schon wieder haben statische Bayern gegen die flinke Alba-Abwehr keine Idee und Sisko schmeißt die Kugel schnurstracks ins Aus. Auch hinten pennen die MÜnchner erneut und Delow legt den Ball in den Ring.

15.: Bei den Bayern geht gar nichts! Schon wieder kriegen die Gastgeber in 24 Sekunden nicht mehr zustande als einen weiteren schlechten Dreier von Hunter. Alba ist viel wacher und hat viel mehr Intensität im Spiel als der FCBB. Christ Koumadje geht an die Linie und netzt zweimal ein.

14.: Ob sich Trinchieri das so vorstellt? Der nächste Münchner Abschluss ist ein wilder, langer Dreier von Othello Hunter, der gerade so noch den Ring berührt.

13.: Schon wieder muss Andrea Trinchieri schnell reagieren und seine nächste Auszeit verbraten. Die Bayern haben auch den Start ins zweite Viertel verpennt und liegen nun schon mit 14 Punkten hinten.

12.: Berlin macht weiter Dampf und die Bayern pennen! Bei einem Einwurf der Gäste sind die Hausherren völlig unsortiert, Thiemann ist frei unter dem Korb und punktet erneut. Dann blockt da Silva hinten auch noch Thomas weg und sorgt für den nächsten Ballbesitz.

11.: Johannes Thiemann setzt seinen grandiosen Auftritt aus dem ersten Viertel nahtlos fort. Nach zwei erfolgreichen Freiwürfen steht J.T. bei neun Punkten und drei Assists.

11.: Beginn 2. Viertel

FC Bayern München vs. Alba Berlin: BBL Playoffs JETZT im Liveticker - 2. Viertel

Viertelfazit: Alba Berlin meldet sich nach der Klatsche im Heimspiel vor zwei Tagen eindrucksvoll zurück und gewinnt das erste Viertel von Spiel vier im Audi-Dome mit 26:17! Die Gäste machen so ziemlich alles besser als im letzten Duell und starteten furios mit einem 11:0-Lauf. Nach einer frühen Auszeit von Andrea Trinchieri kamen die Bayern besser rein, aber nicht wirklich näher. Alba verteidigt viel leidenschaftlicher, reboundet besser und hat jetzt schon doppelt so viele Dreier getroffen wie im gesamten letzten Spiel.

10.: Ende 1. Viertel

10.: Alba hat immer eine Antwort! Sisko tankt sich mal durch und verbucht zwei Punkte für den FCBB, doch schon Sekunden später klingelt es auf der anderen Seite wieder. Lammers hält den Vorsprung bei neun Punkten.

9.: Berlin könnte hier bereits deutlicher führen, hat aber bisher nur ganze drei von sieben Freiwürfen verwandelt. Ob das später nochmal interessant wird?

8.: München hat einen Weg in dieser Partie gefunden, kommt aber dennoch nicht wirklich näher, da Berlin mit viel mehr Energie spielt als zuletzt und die bayrische Abwehr vor massive Probleme stellt. Zipser ist gegen Sikma überfordert, Koumadje stopft zum 21:13!

7.: Autsch! Jonas Mattisseck knickt in der Defense gegen Zan Sisko mit dem rechten Fuß um und bleibt mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen. Nach kurzer Behandlung geht es erstmal auf die Bank.

7.: Bei Alba ist jetzt mal der lange Christ Koumadje drauf, Trinchieri bringt Paul Zipser. ?edovic bringt zwei Freebies ins Ziel, Alba antwortet schon wieder mit einem Blatt-Dreier! Da haben die Bayern ganz schläfrig verteidigt.

6.: München meldet sich mit einem 7:0-Lauf aus der Auszeit eindrucksvoll zurück. Doch im Gegensatz zum letzten Spiel hat Alba eine Antwort. Wieder assistiert Thiemann und diesmal zwängt Tamir Blatt den Dreier rein!

5.: Deshaun Thomas war schon in Berlin ein ganz wichtiger Mann bei den Bayern und sorgt auch nun mit einem langen Zweier ins Gesicht eines Berliners erstmals für Furore. Andreas Obst legt seinen ersten Dreier nach und schon ist alles wieder offen.

4.: Andrea Trinchieri zieht die Notbremse! Der Italiener schlägt die Hände über dem Kopf zusammen als Rubit Thiemann zum nächsten einfachen Korbleger passieren lässt und bittet früh zur ersten Auszeit. Der FCBB ist noch immer nicht angekommen in dieser Partie!

4.: Alles läuft über J.T.! Diesmal macht der Berliner sich selbst in der Ecke frei und wird von Jaramaz beim Dreier gefoult. Alle drei sind drin und die Gäste starten hier gegen völlig abwesende Bayern mit einem 11:0-Lauf!

3.: Alba on fire! Smith kriegt die Kugel zum zweiten Mal in Serie von Thiemann in die Ecke serviert und drückt auch den zweiten Dreier rein! Damit haben die Hauptstädter schon jetzt so viele Dreier getroffen wie im gesamten dritten Spiel.

2.: Traumstart für Alba Berlin! Johannes Thiemann macht unter dem Korb die ersten Punkte der Partie, dann wird Rubit zu einem schweren Wurf gezwungen und Berlin schließt den nächsten Angriff mit einem Dreier von Jaleen Smith ab!

1.: Auf geht´s! Die Bayern beginnen bei gefühlten 40 Grad im Audi-Dome mit der gleichen Starting Five wie jüngst beim klaren Sieg in Berlin. Nick Weiler-Babb, Ognjen Jaramaz, Nihad ?edovic, Deshaun Thomas und Augustine Rubit sind drauf. Alba startet mit Maodo Lô, Jaleen Smith, Louis Olinde, Oscar da Silva und Johannes Thiemann.

1.: Spielbeginn

FC Bayern München vs. Alba Berlin: BBL Playoffs JETZT im Liveticker - 1. Viertel

Vor Beginn: Bayern-Trainer Andrea Trinchieri war nach dem Spiel voll des Lobes für seine Mannschaft. ´Mit dem Rücken zur Wand haben meine Spieler perfekten Einsatz gezeigt. Wir haben ein gutes Spiel gemacht, obwohl ein weiterer Spieler ins Krankenhaus musste´, so der FCBB-Coach, der neben Hilliard, Walden und Lucic in Berlin kurzfristig auch auf Radosevic verzichten musste. Alle vier sind auch heute nicht dabei. ´Dieser Auftritt definiert die Kultur unseres Teams und unserer Organisation´, freute sich Trinchieri, der aber nicht damit rechnet, dass es für sein Team nochmal so leicht wird: ´In nur 48 Stunden sehen wir uns schon wieder und wir wissen, wie hart es dann wird.´

Vor Beginn: Trotzdem steht unter dem Strich natürlich weiterhin eine 2:1-Führung für die Berliner, die nach 19 BBL-Siegen am Stück am Freitag ihre erste Niederlage einstecken mussten. Die Hauptstädter konnten ihre Stärken aus den ersten Spielen überhaupt nichts aufs Parkett bringen, waren beim Rebounding klar im Nachteil und trafen ganze 10% ihrer Dreier. Auch wenn die Leistung phasenweise schockierend schwach war, ging der Blick bei Alba nach vorne. ´Wir können jetzt einige Sachen verbessern und haben am Sonntag in München eine weitere Chance´, schwor Luke Sikma seine Kollegen ein. Headcoach Israel Gonzalez forderte: ´Wir müssen im Spiel in München unsere Identität wiederfinden und viel besser spielen.´

Vor Beginn: Mit dem Rücken zur Wand hat der FC Bayern München Basketball bereits vorgestern eine absolute Topleistung ausgepackt, um die dritte Meisterschaft in Serie für den Rivalen aus der Hauptstadt zu verhindern. Nachdem München in den ersten beiden Spielen gegen Alba nahezu chancenlos war, steigerte sich der Meister von 2018 und 2019 in Spiel drei in allen Belangen und dominierte das Match von der ersten bis zur letzten Sekunde. Die Albatrosse fanden nie in ihr Spiel und wirkten mit dem Ausblick auf eine Titelfeier in eigener Halle durchweg gehemmt bis überfordert.

Vor Beginn: Nachdem die Berliner die ersten beiden Spiele für sich entschieden haben und kurz vor dem dritten Titelgewinn in Folge standen, hat der FC Bayern im dritten Spiel der Serie mit dem Rücken zur Wand 90:60-Sieg in der Hauptstadt gewonnen. Heute versuchen die Bayern, auch den zweiten Matchball der Serie abzuwenden.

Vor Beginn: Der Tip-Off ist am heutigen Sonntag, den 19, Juni, für 15 Uhr angesetzt, Schauplatz ist der Audi Dome in München.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zu Spiel 4 der BBL Finals zwischen dem FC Bayern München und Alba Berlin.

FC Bayern München vs. Alba Berlin: BBL Playoffs heute im TV und Livestream

Alle Finalspiele der Finals gibt es live und in voller Länge bei Magenta Sport. Eine Viertelstunde vor Anwurf, also um 14.45 Uhr beginnt hier die Übertragung. Ein Abonnement beim Telekom-Dienst ist allerdings mit Gebühren verbunden.

Darüber hinaus habt Ihr Dank einer Kooperation auch die Möglichkeit, die Begegnung zwischen Alba und Bayern vollkommen kostenfrei zu sehen, nämlich bei Sport1. Der Sender beginnt pünktlich um 15 Uhr, sowohl im Free-TV als auch im Livestream.

BBL Playoffs: Der Spielplan im Finale

SpielDatumUhrzeitHeimErgebnisAuswärts
1Freitag, 10.6.202220.30 UhrAlba Berlin86:73FC Bayern München
2Dienstag, 14.6.202219.00 UhrFC Bayern München58:71Alba Berlin
3Freitag, 17.6.202219.00 UhrAlba Berlin60:90FC Bayern München
4Sonntag, 19.6.202215.00 UhrFC Bayern München-:-Alba Berlin
5 (falls nötig)Mittwoch, 22.6.202220.30 UhrAlba Berlin-:-FC Bayern München
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung