Cookie-Einstellungen
Mehrsport

Biathlon: Lägreid siegt bei Verfolgung vor Landsmann Bö - Erik Lesser wird Fünfter

Von SPOX / SID
Der Norweger Sturla Holm Lägreid (2 Strafrunden) feierte seinen siebten Saisonsieg vor Johannes Thingnes Bö.

Bei der letzten Verfolgung der Herren in dieser Biathlon-Saison sicherte sich am Samstag der Norweger Sturla Holm Laegreid den Sieg vor seinem Landsmann Johannes Thingnes Bö.

Biathlet Erik Lesser hat nach einer Aufholjagd in der letzten Verfolgung des Weltcup-Winters das Podium als Fünfter nur knapp verpasst. Der 32-Jährige verspielte im Rennen über 12,5 km beim Saisonfinale im schwedischen Östersund mit zwei Fehlern beim letzten Schießen einen Platz auf dem Stockerl. Lesser, im Sprint nur 33., fehlten 23,9 Sekunden auf das Podium.

"Keine Ahnung, wie das heute funktioniert hat. Dass es heute so gut klappt, ist schön und freut mich", sagte Lesser, der auch in der Loipe überzeugte.

Der Norweger Sturla Holm Lägreid (2 Strafrunden) feierte seinen siebten Saisonsieg vor Johannes Thingnes Bö (3/+22,6 Sekunden) und Sprint-Sieger Lukas Hofer (4/+32,4) aus Italien. Bö sicherte sich damit den Verfolgungs-Weltcup.

Roman Rees, der als Zehnter in die Loipe gegangen war, landete nach vier Schießfehlern (+2:18,8 Minuten) auf dem 20. Platz. Philipp Nawrath (4/+2:49,7) als 26., Justus Strelow (4/+3:03,1) auf Rang 30 und David Zobel (4/3:21,0) als 32. zeigten eine gute Vorstellung. Benedikt Doll erlebte mit sechs Strafrunden auf Platz 36 einen gebrauchten Tag.

Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtweltcup zwischen Bö und Lägreid fällt im abschließenden Massenstart am Sonntag.

Biathlon: Verfolgung der Herren in Östersund - Der Endstand

PositionNameZeitDifferenzFehler
1Sturla Holm Laegreid32:40.50 2
2Johannes Thingnes Bö 22.603
3Lukas Hofer 32.404
4Sebastian Samuelsson 51.106
5Erik Lesser 56.302

Biathlon: Verfolgung der Herren in Östersund - Der Liveticker zum Nachlesen

Auf Wiedersehen!

Nach dem Sieg von Sturla Holm Laegreid vor seinem Konkurrenten Johannes Thingnes Bö und dem starken fünften Platz von Erik Lesser verabschieden wir uns für heute von den Biathlon-Wettbewerben in Östersund. Morgen steht dann das große Finale auf dem Programm. Der Massenstart der Männer beginnt um 15:30 Uhr. Bis dahin und auf Wiedersehen!

Swiss-Team abgeschlagen

Das Schweizer Duo hatte mit dem Ausgang des Rennen auf den vorderen Plätzen nicht zu tun. Benjamin Weger belegt nach einem unspektakulären Wettkampf letztendlich den 23. Rang. Jeremy Finello musste gleich acht Strafrunden drehen, weshalb für ihn nicht mehr als der 46. Platz möglich war.

Leitner in den Top-Ten

Felix Leitner konnte wie Erik Lesser ebenfalls glänzen und ist nach nur zwei Schießfehlern auf dem achten Rang das Ziel gekommen. Simon Eder (11. Platz) hat nach zwei Strafrunde am Ende ein Top-Ten-Resultat verspielt. David Komatz konnte nichts mehr ausrichten und ist mit einem großen Rückstand nur auf dem 44. Platz gelandet.

Lesser sichert sich Top-Resultat

Im Team des deutschen Skiverbandes überstrahlt die fantastische Leistung von Erik Lesser und sein fünfter Platz natürlich alles. Roman Rees ist letztendlich auf dem 20. Rang ins Ziel gekommen und dürfte damit im Massenstart sicher dabei sein. Die Neulinge Philipp Nawrath (26. Platz), Justus Strelow (30.) und David Zobel (32.) konnten allesamt ihre Startpositionen verbessern und Weltcup-Punkte sammeln. Benedikt Doll kann nach sechs Fehlern und dem 36. Platz dagegen nicht zufrieden sein.

Maximale Spannung

Durch dieses Resultat wird es im Kampf um den Gesamtweltcup nochmal enger und spannender. Johannes Thingnes Bö kann sein Gelbes Trikot zwei gerade noch verteidigen, doch Sturla Holm Laegreid ist ihm nach seinem Erfolg unmittelbar auf den Fersen. Wer morgen im Massenstart weiter vorne ins Ziel kommt, der wird das Duell wohl für sich entscheiden.

Biathlon: Verfolgung der Herren in Östersund - Das Rennen

Laegreid gewinnt die Verfolgung

An der Spitze des Feldes lässt Sturla Holm Laegreid nichts mehr anbrennen und überquert als Erster die Ziellinie, was für ein starker Auftritt des Norwegers! Auf dem zweiten Rang kommt Johannes Thingnes Bö vor Lukas Hofer ins Ziel, der damit den nächsten Podestplatz feiert. Sebastian Samuelsson verteidigt seinen vierten Platz und Erik Lesser schließt seine sensationelle Aufholjagd von 33 Platz auf der fünften Position ab.

Hofer muss abreißen lassen

Lukas Hofer kann auf der Schlussrunde nicht mit mitgehen und muss Johannes Thingnes Bö ziehen lassen. Erik Lesser kämpft weiterhin überragend und hat bereits an einem Anstieg Martin Ponsiluoma überholt. Auch Sebastian Samuelsson ist nicht mehr weit weg.

Laegreid mit der Chance auf Gelb

Somit hat Sturla Holm Laegreid jetzt die Möglichkeit, im Gesamtweltcup ganz nah an Johannes Thingnes Bö heranzukommen. Der Norweger hat Lukas Hofer auf der Loipe bereits überholt und würde dadurch in der Wertung noch ganz knapp in Führung bleiben.

Letztes Schießen

Lukas Hofer setzt auch den ersten Schuss daneben, genau wie Erik Lesser und Sebastian Samuelsson. Dafür trifft Sturla Holm Laegreid alle fünf Scheiben und geht tatsächlich in Führung. Er nimmt 16 Sekunden Vorsprung mit auf die Schlussrunde.

Letztes Schießen

Nun kommt es möglicherweise zur Vorentscheidung, Johannes Thingnes Bö erreicht zum letzten Mal den Schießstand und kann sich eigentlich mit seinem Polster sogar zwei Strafrunde leisten. Direkt die erste Patrone trifft das Ziel nicht, der dritte Schuss ebenso und dann wird der Norweger unsicher. Die dritte Strafrunde folgt und die Tür öffnet sich!

Großer Vorsprung für Bö

Johannes Thingnes Bö hat den Sieg jetzt in der eigenen Hand, Lukas Hofer auf dem zweiten Rang läuft mittlerweile fast 50 Sekunden hinter dem Norweger. Dahinter hat sich Erik Lesser sogar an Sturla Holm Laegreid und Sebastian Samuelsson vorbei auf den dritten Platz geschoben.

3. Schießen

Erik Lesser läuft bis zu diesem Zeitpunkt ein herausragendes Rennen und hat immer noch keinen Fehler geschossen. Der Deutsche hat sich deswegen nun schon auf den fünften Platz vorgeschoben, was ist das für eine Aufholjagd! Roman Rees hat sich im Gegensatz dazu nach drei weiteren Strafrunde entgültig verabschiedet.

3. Schießen

Sebastian Samuelsson und Tarjei Bö schaffen es ebenfalls nicht und müssen jeweils 300 Meter zusätzlich absolvieren. Sturla Holm Laegreid leistet sich nur einen Fehlschuss und ordnet sich damit auf der dritten Position ein.

3. Schießen

Erstmals am heutigen Tage müssen sich die Athleten jetzt im Stehendschießen beweisen. Lukas Hofer geht auf der erste Matte, Johannes Thingnes Bö stellt sich direkt neben ihn und hält den Druck aufrecht. Der Italiener muss zweimal kreiseln, dagegen kann der Norweger direkt wieder zurück auf die Strecke.

Bö jagt Hofer

Johannes Thingnes Bö hat auf der Strecke mittlerweile den Rückstand auf Lukas Hofer komplett aufgeholt und zu dem Italiener aufgeschlossen. Sebastian Samuelsson und Tarjei Bö lauern mit 16 Sekunden Rückstand hinter dem schnellen Duo an der Spitze des Feldes.

2. Schießen

Erik Lesser schießt eines zweites Mal keinen Fehler im Liegendschießen und arbeitet sich auf den elften Rang nach vorne. Nicht so gut läuft es bei Roman Rees, der ein weiteres Mal in die Strafrunde abbiegen muss und wertvolle Sekunden einbüßt. Er kommt als 18. zurück auf die Loipe.

2. Schießen

Die Einladung lässt sich Lukas Hofer nicht hingehen und zieht wieder am Schweden vorbei. Johannes Thingnes Bö räumt ebenfalls als ab und nimmt die Verfolgung auf. Auf Tarjei Bö trifft fünfmal und macht weitere Sekunden gut. Sturla Holm Laegreid reiht sich auf dem fünften Platz ein.

2. Schießen

Der Führende Sebastian Samuelsson erreicht das zweite Mal den Schießstand, meistert er die Aufgabe ähnlich souverän wie beim ersten Mal? Nein, er setzt die zweite und die fünfte Patrone auf den Rand und muss 300 Extrameter laufen.

Samuelsson alleine vorne

Der Schwede Sebastian Samuelsson läuft nun alleine an der Spitze des Feldes und hat schon einen recht großen Vorsprung. Lukas Hofer hat 28 Sekunden Rückstand auf ihn, Johannes Thingnes Bö drückt sechs Sekunden hinter ihm weiter kräftig auf das Tempo. Sein Bruder Tarjei Bö hat sich auf der vierten Position einsortiert.

1. Schießen

Für Benedikt Doll geht die Negativserie weiter. Er beginnt auch diesen Wettkampf mit drei Fehlern und fällt noch weiter zurück als am Start. Roman Rees hat sich derweil einen Fehler geleistet und ist jetzt 18., zumindest Erik Lesser ist fehlerfrei geblieben.

1. Schießen

Außer Johannes Thingnes Bö haben alle weiteren Verfolger große Probleme. Simon Desthieux, Quentin Fillon Maillet und Tarjei Bö müssen zwei Runden drehen, Sturla Holm Laegreid kreiselt einmal.

1. Schießen

Das Führungsduo Lukas Hofer und Sebastian Samuelsson erreicht zum ersten Mal in der letzten Verfolgung des Winters den Schießstand. Der Wind ist in diesem Moment gut zu beherrschen. Der Schwede kann die Situation nutzen und die Strafrunde vermeiden, während der Italiener einmal abbiegen muss.

Johannes Thingnes Bö legt stürmisch los

Bis zur ersten Zwischenzeit halten Lukas Hofer und Sebastian Samuelsson das Tempo von Beginn an hoch. Tarjei Bö konnte dadurch noch keine Sekunden gutmachen. Währenddessen hat aber Johannes Thingnes Bö bereits auf den ersten Metern die 14 Sekunden zu Sturla Holm Laegreid aufgeholt.

Auch Rotes Trikot noch nicht vergeben

Neben dem Kampf um das Gelbe Trikot geht es auch noch um den Sieger in den Disziplinenwertung. Dort führt derzeit ebenfalls Johannes Thingnes Bö mit neun Zählern Vorsprung vor Emilien Jacquelin, der allerdings nur vom 24. Platz startet. Weitere zwei Punkte hinter dem Franzosen lauert dann Sturla Holm Laegreid.

Los geht´s!

Lukas Hofer hat sich soeben auf den Loipe begeben und wird sofort von Sebastian Samuelsson verfolgt. Die Schlacht um den Tagessieg wird heute auf fünf Laufrunden ausgetragen, die jeweils 2,5 Kilometer lang sind. Außerdem geht es insgesamt viermal an den Schießstand.

Biathlon: Verfolgung der Herren in Östersund - Vor Beginn

Vor Beginn:

Die Athleten haben am heutigen Tage in Östersund mit einer Menge Wind und vielen Böen am Schießstand zu kämpfen. Die Verfolgung der Frauen hat vorhin gezeigt, dass die Verhältnisse durchaus das ganze Feld durcheinander würfeln können. Acht oder neun Schießfehler waren dort keine Seltenheit.

Vor Beginn:

Wer den Gesamtweltcup gewinnt und am Ende der Saison das gelbe Trikot behalten darf, ist übrigens noch längst nicht entschieden. Die Kontrahenten Sturla Holm Laegreid (6. Platz /+31 Sekunden) und Johannes Thingnes Bö (7. /+46 Sekunden) nehmen heute unmittelbar hintereinander das Rennen auf. Zuletzt hatte Bö des Öfteren etwas geschwächelt, sodass ihm Laegreid immer näher gekommen ist. 15 Zähler beträgt der Abstand zwischen den beiden Norwegern nur noch.

Vor Beginn:

Weniger gut sind die Aussichten vor dem Rennen in der Mannschaft der Schweizer. Als Bester der Eidgenossen war Benjamin Weger im Sprint nach einem Fehler auf 29. Platz ins Ziel gekommen, hatte aber bereits einen Rückstand von 1:28 Minuten auf den Sieger. Noch ein Stück weiter hinten im Feld ist Jeremy Finello (37. Platz /+1:46 Minuten) dabei. Martin Jäger und Niklas Hartweg es nicht in den Verfolger geschafft.

Vor Beginn:

Im österreichischen Skiverband hat man besonders durch den Routinier Simon Eder (+1:03 Minuten) auf dem 13. Rang die Möglichkeit auf ein Top-Ten-Ergebnis. Die vier Schießeinlagen am heutigen Tage sollten ihm als sicheren Schützen entgegenkommen. Auch Felix Leitner (20. Platz /+1:18 Minuten) geht von einer aussichtsreichen Position in den Wettbewerb. David Komatz (35. /+1:40 Minuten) wird das ÖSV-Tro vervollständigen, denn Harald Lemmerer hat die besten 60 im Sprint verpasst.

Vor Beginn:

Die Athleten des deutschen Skiverbandes haben zum Auftakt in Östersund enttäuschende Leistungen gezeigt. Einzig Roman Rees hat auf dem zehnten Platz und 57 Sekunden Rückstand nach ganz vorne noch größere Chancen auf ein gutes Resultat. Für Benedikt Doll (31. Platz /+1:29 Minuten) und Erik Lesser (33. /+1:30 Minuten) wird es vor allem darum gehen, am Schießstand wieder Sicherheit zu finden. Außerdem komplettieren die Neulinge Justus Strelow (37. /+1:46 Minuten), Philipp Nawrath (42. /1:52 Minuten) und David Zobel (52. /+2:07 Minuten) das DSV-Team.

Vor Beginn:

Lukas Hofer hat aufgrund einer fehlerfreien Leistung am Schießstand und einer ebenso erstklassigen Performance auf der Loipe den Sprint gewonnen und seinen zweiten Karrieresieg gefeiert. Der Italiener wird somit gleich als Erster auf die Strecke gehen. Vier Sekunden danach wird sich der Lokalmatador Sebastian Samuelsson auf die Jagd machen. Vom dritten Platz aus startet Tarjei Bö mit einem Rückstand von 14 Sekunden vor den beiden Franzosen Simon Desthieux (+22 Sekunden) und Quentin Fillon Maillet (+28 Sekunden) ins Rennen.

Vor Beginn:

Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup-Finale beim Biathlon im schwedischen Östersund. Die 12,5-Kilometer-Verfolgung der besten 60 Männer des gestrigen Sprintrennen steht auf dem Programm und ist der vorletzte Wettbewerb der Saison. Um 15:15 Uhr geht´s los!.

Biathlon: Verfolgung der Herren in Östersund heute im TV und Livestream

Um die heutige Verfolgung der Herren kümmern sich gleich mehrere Anbieter. Die ARD zeigt unter anderem das Rennen live und in voller Länge - auch im Gratis-Livestream.

Aber auch im Eurosport-Player von DAZN gibt es die Biathleten zu sehen. Da nämlich Eurosport den Weltcup live überträgt, können zeitgleich auch DAZN-Kunden auf der Plattform im Livestream mit dabei sein. Grund: Die Kooperation zwischen den beiden Anbietern, die beide Eurosportkanäle auch bei DAZN anbietet.

Beim "Netflix des Sports" seht Ihr neben den Wintersportarten zahlreiche andere Sportarten. Darunter Fußball, US-Sport (NBA, NHL, MLB, NFL), Tennis, WWE, UFC, Darts uvm.

Wenn der kostenlose Probemonat vorüber ist, kostet Euch das Abo im Monat 11,99 Euro und im Jahr 119,99 Euro.

Biathlon: Der Weltcupstand der Herren

RangNamePunkteSiege
1Johannes Thingnes Bø10164
2Sturla Holm Lægreid10016
3Quentin Fillon Maillet9123
4Tarjei Bø8773
5Johannes Dale8291
6Sebastian Samuelsson7951
7Émilien Jacquelin7911
8Lukas Hofer7231
9Martin Ponsiluoma6781
10Simon Desthieux6571

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung