Cookie-Einstellungen
Handball

21 Jahre nach Kretzschmar und Co.: Magdeburg wieder deutscher Handball-Meister

Von SPOX/sid
Der SC Magdeburg greift in der Handball-Bundesliga nach dem Titel.
© imago images

Matchball genutzt, Geschichte geschrieben: Der SC Magdeburg ist erstmals seit 21 Jahren wieder deutscher Handball-Meister.

Mit ihren Kindern tanzten die Spieler des SC Magdeburg ausgelassen im Kreis, Trainer Bennet Wiegert holte sich nach der Schlusssirene den Siegerkuss von seiner Ehefrau Christine ab. Erstmals seit 21 Jahren ist der SCM wieder deutscher Handball-Meister, der Spitzenreiter machte den Titelgewinn am drittletzten Spieltag durch ein 31:26 (15:15) gegen HBW Balingen-Weilstetten klar - Magdeburg ist am Ziel.

"Man soll im Sport vorsichtig mit Superlativen sein, aber im Moment ist das ein fantastisches Gefühl", sagte Wiegert bei Sky: "Es hat unglaublich viel mentaler Druck auf uns gelastet. Es geht nicht um den Meistertrainer, es geht um die Meistermannschaft. Heute haben wir einen kleinen Rucksack mit uns getragen, aber zum Schluss auch das erledigt."

Matthias Musche ergänzte: "Es ist unbeschreiblich. Wir haben uns seit zehn Jahren Stück für Stück dahingearbeitet. Es war ein weiter Weg und vorerst sind wir am Ziel. Es fällt eine große Last ab."

Mehr als zwei Jahrzehnte nach dem legendären Team um Coach Alfred Gislason, der das Spiel auf der Tribüne verfolgte, und Star-Linksaußen Stefan Kretzschmar feierten die Magdeburger mit ihren enthusiastischen Fans am Donnerstagabend in der heimischen Getec-Arena die Rückkehr auf den deutschen Handball-Thron. Der SCM folgt auf Rekordmeister THW Kiel, der den Titel in den vergangenen beiden Spielzeiten gewonnen hatte.

Vier Tage nach dem so unglücklich verlorenen Finale in der European League (39:40 nach Verlängerung bei Benfica Lissabon) tat sich der SCM mit Abstiegskandidat Balingen lange schwer. Erst in der Schlussphase konnten sich die Gastgeber um Topwerfer Omar Ingi Magnusson (9 Tore) entscheidend absetzen. "Oh, wie ist das schön", schallte es schon lange vor dem Spielende von den Tribünen, ehe der Hallensprecher den Countdown zur Party einläutete.

HBL: SC Magdeburg nutzt ersten Meister-Matchball

"Tausend Mal Chapeau vor meiner phänomenalen Mannschaft. Ich kann nur den Hut ziehen", sagte Wiegert. Den Gewinn der Meisterschaft bezeichnete der 40 Jahre alte gebürtige Magdeburger im SID-Gespräch als "Wahnsinn. Unser Stufenplan sah vor, den Abstand zu den großen Zwei - zu Kiel und Flensburg - zu verkleinern. Das jetzige Ergebnis war unvorstellbar." Zur Erinnerung: Magdeburgs Rückstand auf die beiden Top-Teams hatte in der vergangenen Saison noch 15 (!) Punkte betragen.

Durch den Erfolg gegen Balingen schraubten die Grün-Roten ihr Punktekonto am Donnerstagabend auf 60:4 Punkte - und nutzten direkt den ersten ihrer drei Meister-Matchbälle. Verfolger Kiel (52:10), der noch im Pokalfinale die Oberhand behalten hatte, hat im Saison-Endspurt keine Chance mehr.

Architekten des Erfolgs sind zweifelsohne Geschäftsführer Marc-Henrik Schmedt und vor allem Wiegert. Der Trainer, der in Personalunion auch das Amt des Magdeburger Sportchefs bekleidet, übernahm die Geschicke beim finanziell wie sportlich strauchelnden Traditionsklub im Herbst 2015 und führte den zehnfachen DDR-Champion mit einer Mischung aus harter Arbeit und wilder Entschlossenheit zurück an die nationale Spitze. Dem überraschenden Titelgewinn bei der Klub-WM im Herbst folgte nun das i-Tüpfelchen.

Wiegert, der den bis dato einzigen gesamtdeutschen Meistertitel 2001 als Spieler miterlebt hatte, verstärkte das Team mit Spielern wie dem Linkshänder Omar Ingi Magnusson oder Spielmacher Philipp Weber sukzessive und implementierte einen Tempohandball, der in Deutschland seinesgleichen sucht. Gewinnt der SCM auch seine letzten beiden Saisonspiele, winkt der größte Vorsprung an der Ligaspitze seit 2013, als Kiel den Rivalen aus Flensburg am Saisonende um sieben Punkte distanzierte.

HBL: Lübbecke wahrt Minimal-Chance auf Klassenerhalt

Der TuS-N-Lübbecke hat zumindest rechnerisch die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Durch ein 31:29 (15:12) am drittletzten Spieltag beim TVB Stuttgart kann das Tabellenschlusslicht theoretisch noch nach Punkten mit dem 16. GWD Minden gleichziehen. Allerdings ist der Abstieg wegen der schlechten Tordifferenz (-141) realistisch betrachtet nicht mehr zu verhindern.

Für die Mannschaft von Trainer Emir Kurtagic war es der erste sechste Saisonsieg, mit nun 12:52 Punkten ist Lübbecke hinter Minden (16:46) und HBW Balingen-Weilstetten (15:49) weiter Letzter. Der 15. Stuttgart (20:44) verpasste die vorzeitige Rettung.

Frisch Auf Göppingen schlug die Rhein-Neckar Löwen 30:28 (16:14) und festigte den fünften Tabellenplatz, der zur Teilnahme am Europapokal berechtigt.

SC Magdeburg vs. Balingen - 31:26: Statistik zum Spiel

HeimEndstandAuswärts
SG Magdeburg31:26HBW Balingen-Weilstetten

SC Magdeburg vs. Balingen: Handball Bundesliga im Liveticker zum Nachlesen

60.: Der SC Magdeburg ist Deutscher Meister!

60.: Während die letzten Körner von der Sanduhr ticken, werden die großen Feierlichkeiten langsam eingeläutet. Auf der Bank des SCM und den Rängen gibt es kein Halten mehr!

60.: Tor für SC Magdeburg, 31:26 durch Matthias Musche

60.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 30:26 durch Jan Bitzer

59.: Tor für SC Magdeburg, 30:25 durch Gisli Kristjansson

59.: Auszeit SC Magdeburg! Balingen packt die offene Abwehr raus, nur Sekunden später zieht Bennet Wiegert das Time-Out. Noch 92 Sekunden trennen die Grün-Roten vom ganz großen Wurf.

59.: Mike Jensen vernagelt plötzlich seinen Kasten und pariert auch gegen Tim Hildenbrand, der auf der rechten Seite eigentlich eine sehr gute Wurfposition hatte.

58.: 2 Minuten für Marko Bezjak (SC Magdeburg)

57.: Tor für SC Magdeburg, 29:25 durch Gisli Kristjansson. Das ist die Entscheidung! Gisli Kristjansson bugsiert den Ball aus der Distanz in die Maschen.

57.: Stark! Torhüter Mike Jensen lenkt einen Kracher von Vladan Lipovina über den Querbalken.

56.: 7-Meter verworfen von Ómar Ingi Magnüsson (SC Magdeburg) Simon Sejr nimmt hier tatsächlich den zweiten Siebenmeter von Ómar Ingi Magnüsson weg.

56.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 28:25 durch Björn Zintel. Die Gäste machen den Angriff schnell und kommen über den flinken Björn Zintel zum Erfolg.

56.: Gerade ist der Wille und die individuelle Qualität des SCM deutlich zu erkennen. Das Blatt hat sich zugunsten des Titelanwärters gewendet.

55.: Tor für SC Magdeburg, 28:24 durch Tim Hornke. Tim Hornke schmeißt die Kugel im Gegenzug ins leere Tor und stellt die Weichen auf Meisterschaft.

55.: Auszeit HBW Balingen-Weilstetten! Rund sechs Minuten vor dem Ende nimmt Jens Bürkle seine letzte Auszeit. Seine Mannschaft darf sich schon jetzt fast keinen Fehler mehr erlauben.

54.: Tor für SC Magdeburg, 27:24 durch Philipp Weber. Da ist die erste Drei-Tore-Führung an diesem Abend! Erneut ist Philipp Weber von halblinks der gefeierte Schütze.

54.: Der Doppelschlag lässt den Stimmungspegel auf den Rängen nochmals in die Höhe schnellen - was für eine Atmosphäre in der GETEC-Arena!

53.: Tor für SC Magdeburg, 26:24 durch Ómar Ingi Magnüsson. Ómar Ingi Magnüsson lässt sich von seinem Fehlwurf vor zwei Minuten nicht beirren und trifft diesmal aus sieben Metern.

52.: Tor für SC Magdeburg, 25:24 durch Philipp Weber. Der SCM sucht geduldig nach einer Lücke, bis sich Philipp Weber mit einer schönen Einzelaktion auf der halblinken Position erfolgreich durchtankt.

52.: Kein Durchkommen für Tim Hildenbrand von Rechtsaußen! Stattdessen fischt Mike Jensen die Kugel aus dem kurzen Eck.

51.: 7-Meter verworfen von Ómar Ingi Magnüsson (SC Magdeburg) Auch das noch! Ómar Ingi Magnüsson scheitert per Siebenmeter an Simon Sejr.

50.: 2 Minuten für Piotr Chrapkowski (SC Magdeburg)

50.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 24:24 durch Vladan Lipovina. Und da ist zum wiederholten Mal der Ausgleich! Vladan Lipovina lässt die nächste Rakete aus dem Rückraum los.

49.: In Überzahl unterläuft Gisli Kristjansson ein technischer Fehler. Von Souveränität beim Titelanwärter fehlt auch zu Beginn der Schlussphase jede Spur.

49.: 2 Minuten für Daniel Ingason (HBW Balingen-Weilstetten)

48.: Zwar keine Parade, doch Ómar Ingi Magnüsson bleibt auf der Ferne am linke Außenpfosten hängen.

47.: Nach wie vor ist es nicht die Partie der Torhüter. Auf beiden Seiten bekommen die jeweiligen Schlussmänner nur selten etwas zu packen.

47.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 24:23 durch Tim Nothdurft. Infolge einer Vorlage von Björn Zintel trotzt Tim Nothdurft einem schlechten Winkel auf Linksaußen.

46.: Auszeit HBW Balingen-Weilstetten! Jens Bürkle reagiert sofort und unterbricht den Spielfluss mit seinem zweiten Time-Out. Das könnten jetzt die entscheidenden Situationen werden.

46.: Tor für SC Magdeburg, 24:22 durch Matthias Musche. Das ging schnell! Matthias Musche legt per Tempogegenstoß direkt das nächste Ding nach.

45.: Tor für SC Magdeburg, 23:22 durch Ómar Ingi Magnüsson. Auf der Gegenseite verwandelt Ómar Ingi Magnüsson ebenfalls einen Siebenmeter.

45.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 22:22 durch Vladan Lipovina. Auch Jannick Green kann gegen einen Siebenmeter von Vladan Lipovina nichts ausrichten.

44.: Tor für SC Magdeburg, 22:21 durch Matthias Musche. Matthias Musche zieht einen Wurf von Rechtsaußen an Mario Ruminsky vorbei.

43.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 21:21 durch Vladan Lipovina. An der Siebenmeterlinie macht Vladan Lipovina seinen siebten Torerfolg perfekt.

42.: Mike Jensen macht die Tür gegen einen harmlosen Distanzwurf von Vladan Lipovina zu.

41.: Es ist das identische Bild wie in der ersten Halbzeit. Magdeburg kämpft, doch Balingen hält mit allen Mittel leidenschaftlich dagegen.

41.: Tor für SC Magdeburg, 21:20 durch Gisli Kristjansson. Gisli Kristjansson nutzt den Freiraum in Überzahl aus und findet erneut halblinks die Lücke.

40.: 2 Minuten für Kristian Beciri (HBW Balingen-Weilstetten)

39.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 20:20 durch Elias Huber. Der abermalige Ausgleich der Gäste! Elias Huber darf ungestört aus halblinker Lage einnetzen.

39.: Tor für SC Magdeburg, 20:19 durch Gisli Kristjansson. Gisli Kristjansson wuselt sich auf halblinks an den Kreis und schmeißt präzise in die rechte Ecke.

38.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 19:19 durch Tim Hildenbrand. Die Schwaben lassen einfach nicht locker! Von Linksaußen kommt Tim Hildenbrand zu seinem fünften Treffer des Abends.

37.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 19:18 durch Vladan Lipovina. Einen weiteren Siebenmeter bringt Vladan Lipovina im rechten halbhohe Eck unter.

36.: Tor für SC Magdeburg, 19:17 durch Tim Hornke. Nächster Wurf der Hausherren in den verwaisten Kasten, diesmal durch Tim Hornke.

36.: Während es Mario Ruminsky vor der Pause immerhin auf fünf Paraden gebracht hat, stehen Jannick Green sowie Mike Jensen gemeinsam erst bei vier gehaltenen Bällen - ausbaufähig.

35.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 18:17 durch Vladan Lipovina. Erneut kommt Vladan Lipovina aus dem Rückraum zum Erfolg und überspringt die SCM-Abwehr.

34.: Tor für SC Magdeburg, 18:16 durch Mike Jensen. Torhüter Mike Jensen trifft ins leere Tor und markiert seinen dritten Saisontreffer.

33.: Tor für SC Magdeburg, 17:16 durch Philipp Weber . Unter großer Bedrängnis wirft Philipp Weber den von halblinker Position in die Maschen.

33.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 16:16 durch Tim Nothdurft. Die Gäste bleiben hartnäckig und gleichen durch Tim Nothdurft schnell aus.

33.: Tor für SC Magdeburg, 16:15 durch Matthias Musche. Einen Tempogegenstoß lässt sich Matthias Musche natürlich nicht nehmen.

31.: Spektakulärer Wiederbeginn! Mario Ruminsky reißt gegen einen freien Abschluss von Magnus Gullerud das linke Bein hoch und lenkt die Kugel über den Querbalken.

31.: Der zweite Spielabschnitt in der GETEC-Arena läuft! Bekommen die Magdeburger ihre Probleme in der Defensive nun in der Griff oder gelingt Balingen tatsächlich die ganz große Überraschung?

31.: Weiter geht's.

Halbzeitfazit: In einer Begegnung, die überraschend auf Augenhöhe geführt wird, steht es zwischen dem SC Magdeburg und Balingen-Weilstetten leistungsgerecht 15:15-Unentschieden! Ab dem ersten Angriff setzte Jens Bürkle auf den siebten Feldspieler und stellte die Hausherren vor Probleme, gegen die Bennet Wiegert über den gesamten ersten Spielabschnitt keine Antwort parat hatte. Mit einer etwas konzentrierteren Abwehrarbeit wäre für die Schwaben sogar eine Führung zur Pause möglich gewesen. Aber nochmal zur Erinnerung: Der SCM würde auch ein Punkt zum Gewinn der Meisterschaft reichen.

SC Magdeburg vs. Balingen: Handball Bundesliga JETZT im Liveticker - Halbzeitpause

30.: Ende 1. Halbzeit.

30.: Tor für SC Magdeburg, 15:15 durch Ómar Ingi Magnüsson. Mit der Pausensirene stellt Ómar Ingi Magnüsson per Siebenmeter den Halbzeitstand her.

30.: 2 Minuten für Till Wente (HBW Balingen-Weilstetten)

30.: Auszeit SC Magdeburg! Rund eine halbe Minute vor der Pause trommelt auch Bennet Wiegert seine Mannschaft zum ersten Mal zusammen. Währenddessen ist auf den Rängen ein leichtes Grummeln zu vernehmen.

29.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 14:15 durch Björn Zintel. Führung für den Außenseiter! Björn Zintel schweißt den Ball aus dem Zentrum ins linke Eck.

29.: Magdeburg ist nach wie vor nicht im Spiel! Mit einem Abschluss von Gisli Kristjansson hat Mario Ruminsky kaum Schwierigkeiten.

28.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 14:14 durch Vladan Lipovina. Auch an der Siebenmeterlinie zeigt Vladan Lipovina keinerlei Schwächen.

27.: Auszeit HBW Balingen-Weilstetten! Jens Bürkle zieht das erste Time-Out der Partie. Der Gäste-Coach findet angesichts des Spielstandes vor allem lobende Worte und fordert nebenbei noch mehr Geduld ein.

26.: Auf der anderen Seite macht es Matthias Musche von Linksaußen gegen Mario Ruminsky aber nicht besser.

26.: Nun bekommt Jannick Green erstmals seine Finger ins Spiel! Der Däne wehrt einen freien Wurf von Till Wente ab.

25.: Tor für SC Magdeburg, 14:13 durch Marko Bezjak

25.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 13:13 durch Vladan Lipovina. Einmal mehr ist Vladan Lipovina der Aktivposten bei den Schwaben und packt diesmal einen feinen Schlagwurf aus.

24.: Tor für SC Magdeburg, 13:12 durch Gisli Kristjansson. Gisli Kristjansson marschiert auf halblinks durch und nutzt die freie Schussbahn.

24.: 2 Minuten für Tim Hildenbrand (HBW Balingen-Weilstetten)

24.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 12:12 durch Till Wente. Magdeburg kann sich nicht absetzen! Erneut ist Till Wente am Kreis erfolgreich.

23.: Tor für SC Magdeburg, 12:11 durch Ómar Ingi Magnüsson. Auch der zweiten Siebenmeter des Abends bringt Ómar Ingi Magnüsson im Kasten unter.

23.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 11:11 durch Vladan Lipovina. Vladan Lipovina hebt aus neun Metern ab und nagelt den Ball ins linke halbhohe Eck.

22.: Bennet Wiegert reagiert zwischen den Pfosten und schickt Jannick Green für Mike Jensen auf die Platte.

22.: Tor für SC Magdeburg, 11:10 durch Ómar Ingi Magnüsson. Ómar Ingi Magnüsson packt aus der Mitte einen frechen Aufsetzer gegen Mario Ruminsky aus.

21.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 10:10 durch Till Wente. Durch eine super Übersicht von Vladan Lipovina trifft Till Wente aus kurzer Distanz zum ersten Mal.

21.: In der Abwehr schraubt sich Marko Bezjak in die Luft und blockt einen Fernwurf von Vladan Lipovina.

20.: Tor für SC Magdeburg, 10:9 durch Magnus Saugstrup. Erneut netzt der SCM unmittelbar nach dem Anwurf ein. Ómar Ingi Magnüsson spielt Magnus Saugstrup am Kreis frei.

20.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 9:9 durch Kristian Beciri

19.: 2 Minuten für Fabian Wiederstein (HBW Balingen-Weilstetten)

19.: Tor für SC Magdeburg, 9:8 durch Marko Bezjak. Das geht oftmals zu schnell aus Balinger Sicht! Neben dem Treffer holt Marko Bezjak auch noch eine Zeitstrafe heraus.

19.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 8:8 durch Tim Hildenbrand

18.: Tor für SC Magdeburg, 8:7 durch Philipp Weber. Gegen die Dynamik von Philipp Weber ist der auf sich alleingestellte Vladan Lipovina hilflos.

18.: Vladan Lipovina ist ohnehin in dieser Saison der gefährlichste Werfer bei den Gäste. Der Rückraum-Shooter kommt bereits auf 161 Treffer und rangiert damit in den Top-Ten der Torjägerliste.

17.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 7:7 durch Vladan Lipovina. Nach anfänglichen Problemen fallen jetzt die Treffer auf beiden Seiten. Vladan Lipovina überwindet Mike Jensen aus der Distanz.

16.: Tor für SC Magdeburg, 7:6 durch Philipp Weber. Ómar Ingi Magnüsson tanzt Vladan Lipovina und schafft Freiraum, von dem Philipp Weber profitiert.

15.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 6:6 durch Tim Hildenbrand. Erneut darf sich Tim Hildenbrand auf Rechtsaußen einen perfekten Winkel zunutze machen.

15.: Tor für SC Magdeburg, 6:5 durch Gisli Kristjansson. Im Eins-gegen-Eins ist Gisli Kristjansson nicht zu stoppen und trifft aus halblinker Position.

14.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 5:5 durch Björn Zintel

13.: Tor für SC Magdeburg, 5:4 durch Tim Hornke. Auf der Gegenseite machen die Hausherren das Spiel schnell und kommen über die rechte Seite von Tim Hornke zum Erfolg.

13.: Mike Jensen ist wieder da! Der SCM-Keeper nimmt einen unplatzierten Abschluss von Elias Huber weg.

12.: Tor für SC Magdeburg, 4:4 durch Matthias Musche. Matthias Musche fliegt aus dem linken Bereich nach innen und verfrachtet den Ball im langen Eck.

12.: 2 Minuten für Fabian Wiederstein (HBW Balingen-Weilstetten)

12.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 3:4 durch Tim Nothdurft

11.: Gelbe Karte für Ómar Ingi Magnüsson (SC Magdeburg)

11.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 3:3 durch Tim Hildenbrand. Aber zunächst gleichen die Gäste aus! Tim Hildenbrand lässt sich einen guten Winkel von Rechtsaußen nicht entgehen.

10.: ´Deutscher Meister wird nur der SCM´, hallt es bereits zu diesem Zeitpunkt durch die Arena.

9.: Gelbe Karte für Kristian Beciri (HBW Balingen-Weilstetten)

8.: Nun darf sich auch Mike Jensen erstmals auszeichnen! Der dänische Torhüter pariert einen Distanzwurf von Vladan Lipovina in der Tormitte.

7.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 3:2 durch Elias Huber. Auf halblinker erkennt Elias Huber eine kleine Lücke und trifft ins kurze untere Eck.

7.: Tor für SC Magdeburg, 3:1 durch Magnus Gullerud. Jetzt kommen die Grün-Roten langsam ins Rollen! Magnus Gullerud netzt sicher aus sechs Metern ein.

6.: Tor für SC Magdeburg, 2:1 durch Marko Bezjak. Nach einem Ballverlust der Schwaben wirft Marko Bezjak den Ball ins leere Tor.

5.: Für Ómar Ingi Magnüsson geht es hier auch noch um die Verteidigung der Torjägerkanone. Derzeit fehlen dem Isländer nur vier Treffer auf Hans Lindberg von den Füchsen Berlin.

4.: Tor für SC Magdeburg, 1:1 durch Ómar Ingi Magnüsson. An der Siebenmeterlinie klappt es bei Ómar Ingi Magnüsson, der den SCM ebenfalls auf die Anzeigetafel befördert.

3.: Tor für HBW Balingen-Weilstetten, 0:1 durch Björn Zintel. Björn Zintel eröffnet den Torreigen an der Elbe mit einem erfolgreichen Wurf aus der Ferne.

3.: Sehr nervöser Beginn von beiden Teams! Schwache Würfe und einfache technische Fehler auf beiden Seiten prägen die ersten Sequenzen.

2.: Auch die Hausherren starten nicht optimal! Philipp Weber schmeißt die Kugel aus dem Rückraum neben den Kasten von Mario Ruminsky.

1.: Gäste-Trainer Jens Bürkle sucht sofort das Risiko und spielt von Beginn an im Sieben-gegen-Sechs, allerdings versemmelt sein Team den ersten Angriff.

1.: Los gehts in der GETEC-Arena! Als Schiedsrichtergespann sind Martin Thöne und Marijo Zupanovic im Einsatz.

SC Magdeburg vs. Balingen: Handball Bundesliga JETZT im Liveticker - Start

Vor Beginn: In der eigenen brenzligen Lage werden die Schwaben alles versuchen, um die große Party in der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt zu verschieben. Auf Rang 17 beträgt der Abstand zum rettenden Ufer und dem GWD Minden einen Punkt. Dabei haben die Balingen jedoch den Nachteil des deutlich schlechteren Torverhältnisses und brauchen folglich noch mindestens einen Sieg. Sorgen dürfte dem Team von Jens Bürkle das eigene Restprogramm bereiten: Nach dem Auftritt in Magdeburg warten die Füchse Berlin sowie der HC Erlangen.

Vor Beginn: Ausgerechnet am vergangenen Wochenende drückte aber die Finalpleite in der European-League gegen Benfica Lissabon (39:40) auf die erwartungsfrohe Stimmung in Magdeburg. Nach dem DHB-Pokal war es bereits das zweite verlorene Endspiel innerhalb kurzer Zeit. Von Nervenflattern im Liga-Endspurt wollen die Verantwortlichen an der Elbe aber nichts wissen. ´Daraus wird nichts. Wir haben es die ganze Saison nicht bekommen, und werden es jetzt auch nicht kriegen´, ist sich Bennet Wiegert sicher und glaubt fest an den Titelgewinn.

Vor Beginn: Der SC Magdeburg führt drei Spieltage vor Schluss die Tabelle der Handball-Bundesliga mit sechs Punkten Vorsprung auf Verfolger Nummer eins THW Kiel an. Heißt also, dass dem SCM heute gegen den Vorletzten der Liga aus Balingen bereits ein Unentschieden genügt, um die zweite Meisterschaft seit der Wiedervereinigung zu gewinnen. Zuletzt gelang es dem Rekordmeister der DDR (zehn Titel) in der Saison 2000/01, Meister zu werden.

Vor Beginn: Das Match geht um 19.05 Uhr los und wird in Magdeburg ausgetragen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Spiel am 32. Spieltag in der Handball-Bundesliga zwischen dem SC Magdburg und dem HBW Balingen-Weilstetten.

SC Magdeburg vs. Balingen: Handball Bundesliga heute im TV und Livestream

Die Rechte an der Handball-Bundesliga hat sich der Pay-TV-Sender Sky gesichert. Wer das Duell zwischen Magdeburg und Balingen also live und in voller Länge verfolgen möchte, braucht Zugang zum Angebot von Sky. Die Partie wird nämlich auf dem Sender Sky Sport 2 (HD) mit Jens Westen als Kommentator übertragen.

Außerdem lässt sich das Spiel auch im Livestream von Sky verfolgen. Was Ihr dafür braucht: entweder ein SkyGo-Abonnement oder ein SkyTicket.

Handball Bundesliga: Die Tabelle nach 31 Spieltagen

RangMannschaftSpieleSUNToreDiff.Pkt.
1SC Magdeburg312902963:79317058:4
2THW Kiel312524941:78715452:10
3Füchse Berlin312344926:80911750:12
4SG Flensburg-Handewitt312164904:77612848:14
5Frisch Auf! Göppingen3116312877:884-735:27
6HSG Wetzlar3115313856:8282833:29
7TBV Lemgo Lippe3114413854:880-2632:30
8Rhein-Neckar Löwen3113414872:865730:32
9SC DHfK Leipzig3113414807:807030:32
10MT Melsungen3113315807:818-1129:33
11Handball Sport Verein Hamburg3112217846:871-2526:36
12HC Erlangen3111317830:860-3025:37
13Bergischer HC3111317777:811-3425:37
14TSV Hannover-Burgdorf3111218826:868-4224:38
15TVB 1898 Stuttgart319220873:949-7620:42
16TSV GWD Minden316421782:864-8216:46
17HBW Balingen-Weilstetten316322772:900-12815:47
18TuS N-Lübbecke315026715:858-14310:52
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung