Cookie-Einstellungen
Fussball

Milan-Spieler Tiemoue Bakayoko von Polizei mit gezückter Waffe gestoppt

Von Daniel Buse
Bakayoko konnte sich in der abgelaufenen Saison kaum bei Milan durchsetzen.

Milan-Mittelfeldspieler Tiemoue Bakayoko ist Anfang Juli von der Polizei in Mailand mit vorgehaltener Waffe aus einem Auto geholt worden.

Der Franzose war zusammen mit einem Begleiter in der italienischen Großstadt unterwegs, als die Polizei zugriff, weil sie das Duo mit zwei gesuchten Verbrechern verwechselte.

Erst als nun ein Video des Vorfalls auf Social Media auftauchte, bestätigten die Behörden den Vorfall.

Die schnell aufgekommenen Rassismus-Vorwürfe konterten die Behörden mit ihrer Sichtweise: "Die Überprüfung fand statt, weil Bakayoko und sein Begleiter der Beschreibung der Gesuchten zufälligerweise genau entsprachen", ließen sie über die Nachrichtenagentur ANSA verlauten. "Alles wurde natürlich sofort beendet, als der Polizei klar wurde, dass sie Personen gestoppt hatte, die nichts mit der Sache zu tun hatten."

Die AC Milan hat ihrerseits den Kontakt zur Polizei aufgenommen, um genauere Erklärungen von offizieller Seite zu erhalten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung