Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United: Cristiano Ronaldo sorgt mit abgelehntem Foto für Diskussionen

Von Chris Lugert

Wegen eines abgelehnten Fotowunsches steht Cristiano Ronaldo derzeit im Fokus von Kritik im Internet.

Ein weiblicher Fan bat den Superstar von Manchester United am Donnerstag in der Halbzeitpause des Europa-League-Spiels bei Sheriff Tiraspol (United gewann 2:0) um ein Foto, doch dieser wies die Bitte auf dem Weg in die Kabine kurz, aber mit einer klaren Handbewegung deutlich zurück.

Die Frau versuchte daraufhin, Ronaldo in die Katakomben des Stadions in Chisinau zu folgen, wurde aber von einer Pressesprecherin zurückgehalten. In den Sozialen Netzwerken gab es danach Kritik an Ronaldos Verhalten, auch Arroganzvorwürfe waren zu lesen.

Die Szene erinnerte ein wenig an einen ähnlichen Vorfall im April 2021. Damals hatte er nach einer 0:1-Niederlage gegen den FC Everton auf dem Weg in die Kabine einem autistischen Jungen wütend das Handy aus der Hand geschlagen. Damals schaltete sich sogar die Polizei ein, der Portugiese wurde verwarnt und musste dem Jungen das Handy ersetzen.

Zwischen Ronaldo und der Mutter des Jungen, Sarah Kelly, gab es in der Folge noch einen heftigen Disput, wie die Frau bestätigte. So habe sich Ronaldo nicht wirklich entschuldigt, sondern vielmehr gedroht. Er habe "nichts Falsches getan" und niemanden "getreten, getötet oder geschlagen", soll er demnach gesagt haben.

"Mit dem Telefonat hatte er mich dazu gebracht, mich selbst zu hinterfragen, als hätten wir etwas falsch gemacht. Er hatte mich aufgewühlt. Ich war in Tränen aufgelöst", sagte Kelly.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung