Cookie-Einstellungen

DFB-Team: Alle Finalteilnahmen bei der U21 EM

 
Das DFB-Team steht nach dem Halbfinalerfolg über die Niederlande am Sonntag gegen Portugal (ab 21 Uhr im Liveticker) zum fünften Mal im Finale einer U21-EM. Doch wie liefen die bisherigen Endspiele? SPOX blickt zurück.
© getty

Das DFB-Team steht nach dem Halbfinalerfolg über die Niederlande am Sonntag gegen Portugal (ab 21 Uhr im Liveticker) zum fünften Mal im Finale einer U21-EM. Doch wie liefen die bisherigen Endspiele? SPOX blickt zurück.

1982: ENGLAND - DEUTSCHLAND 6:5 (nach Hin- und Rückspiel). Seinerzeit gab es noch ein Hin- und Rückspiel im Finale der U21-EM. England gewann das Hinspiel am 21. September in Sheffield 3:1, Deutschland das Rückspiel am 12. Oktober 3:2, was zu wenig war.
© imago images
1982: ENGLAND - DEUTSCHLAND 6:5 (nach Hin- und Rückspiel). Seinerzeit gab es noch ein Hin- und Rückspiel im Finale der U21-EM. England gewann das Hinspiel am 21. September in Sheffield 3:1, Deutschland das Rückspiel am 12. Oktober 3:2, was zu wenig war.
England führte im Hinspiel bereits mit 3:0, ehe Rudi Völler in der 82. Minute immerhin noch das wichtige Auswärtstor erzielte und damit die Hoffnungen am Leben hielt.
© imago images
England führte im Hinspiel bereits mit 3:0, ehe Rudi Völler in der 82. Minute immerhin noch das wichtige Auswärtstor erzielte und damit die Hoffnungen am Leben hielt.
Im Rückspiel dann war es Pierre Littbarski, der mit einem Dreierpack Deutschland zum Sieg führte. Da England zweimal traf, musste sich die Truppe von Trainer Berti Vogts aber dennoch geschlagen geben.
© imago images
Im Rückspiel dann war es Pierre Littbarski, der mit einem Dreierpack Deutschland zum Sieg führte. Da England zweimal traf, musste sich die Truppe von Trainer Berti Vogts aber dennoch geschlagen geben.
2009: DEUTSCHLAND - ENGLAND 4:0 (29. Juni in Malmö). Die Revanche war geglückt und Deutschland gewann im zweiten Anlauf erstmals eine U21-EM.
© getty
2009: DEUTSCHLAND - ENGLAND 4:0 (29. Juni in Malmö). Die Revanche war geglückt und Deutschland gewann im zweiten Anlauf erstmals eine U21-EM.
Das deutsche Team von Trainer Horst Hrubesch legte schon früh gut los und ging durch Treffer von Gonzalo Castro (23.) und Mesut Özil (48.) mit 2:0 in Führung.
© getty
Das deutsche Team von Trainer Horst Hrubesch legte schon früh gut los und ging durch Treffer von Gonzalo Castro (23.) und Mesut Özil (48.) mit 2:0 in Führung.
Den Deckel machte dann Sandro Wagner, damals in Diensten des MSV Duisburg, mit einem Doppelpack (79., 84.) drauf.
© imago images
Den Deckel machte dann Sandro Wagner, damals in Diensten des MSV Duisburg, mit einem Doppelpack (79., 84.) drauf.
Die damalige Truppe gilt noch heute als legendär, schließlich waren die späteren Rio-Weltmeister Manuel Neuer, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Sami Khedira und Özil die Leistungsträger.
© getty
Die damalige Truppe gilt noch heute als legendär, schließlich waren die späteren Rio-Weltmeister Manuel Neuer, Jerome Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Sami Khedira und Özil die Leistungsträger.
2017: DEUTSCHLAND - SPANIEN 1:0 (30. Juni in Krakau). Acht Jahre später stand wieder ein deutsches Team im Endspiel, dieses Mal unter Coach Stefan Kuntz. Das Siegtor gelang dabei Mitchell Weiser mit einer Kopfballbogenlampe.
© getty
2017: DEUTSCHLAND - SPANIEN 1:0 (30. Juni in Krakau). Acht Jahre später stand wieder ein deutsches Team im Endspiel, dieses Mal unter Coach Stefan Kuntz. Das Siegtor gelang dabei Mitchell Weiser mit einer Kopfballbogenlampe.
Die Mannschaft ging damals nicht unbedingt als Favorit ins Spiel und überraschte mit einer überzeugenden Turnierleistung. Und vor allem mit geschlossener Mannschaftsleistung. Bester Torjäger des Teams war Davie Selke mit 2 Treffern.
© getty
Die Mannschaft ging damals nicht unbedingt als Favorit ins Spiel und überraschte mit einer überzeugenden Turnierleistung. Und vor allem mit geschlossener Mannschaftsleistung. Bester Torjäger des Teams war Davie Selke mit 2 Treffern.
Kuntz sagte nach dem Finalerfolg: "Wenn man so einen Pokal gewinnt, wird man das niemals vergessen", wohlwissend, dass es eine Überraschung war, zumal Spanien mit angehenden Stars wie Saul Niguez und Marco Asensio angetreten war.
© getty
Kuntz sagte nach dem Finalerfolg: "Wenn man so einen Pokal gewinnt, wird man das niemals vergessen", wohlwissend, dass es eine Überraschung war, zumal Spanien mit angehenden Stars wie Saul Niguez und Marco Asensio angetreten war.
2019: DEUTSCHLAND - SPANIEN 1:2 (30. Juni in Udine). Zwei Jahre später kam es zum Rematch mit Spanien, dieses Mal mit besserem Ende für die Iberer.
© getty
2019: DEUTSCHLAND - SPANIEN 1:2 (30. Juni in Udine). Zwei Jahre später kam es zum Rematch mit Spanien, dieses Mal mit besserem Ende für die Iberer.
Spanien ging früh durch einen Treffer von Fabian Ruiz (7.) in Führung und legte durch Dani Olmo (69.) nach, der von einem groben Patzer vom damaligen Schalke-Keeper Alexander Nübel profitierte.
© getty
Spanien ging früh durch einen Treffer von Fabian Ruiz (7.) in Führung und legte durch Dani Olmo (69.) nach, der von einem groben Patzer vom damaligen Schalke-Keeper Alexander Nübel profitierte.
Nadiem Amiri sorgte später noch für den Anschlusstreffer, doch mehr war nicht drin für das DFB-Team.
© getty
Nadiem Amiri sorgte später noch für den Anschlusstreffer, doch mehr war nicht drin für das DFB-Team.
Immerhin: Freiburgs Luca Waldschmidt sicherte sich mit sieben Treffern den Goldenen Schuh, konstatierte jedoch im Anschluss: "Ich hätte viel lieber den großen Pokal in der Hand gehabt."
© getty
Immerhin: Freiburgs Luca Waldschmidt sicherte sich mit sieben Treffern den Goldenen Schuh, konstatierte jedoch im Anschluss: "Ich hätte viel lieber den großen Pokal in der Hand gehabt."
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung