Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Augsburg - Werder Bremen 2:0: FCA feiert Klassenerhalt - Werder rutscht auf Relegationsplatz ab

SID
Unter Druck: Florian Kohfeldt droht der Abstieg mit Werder Bremen.

Der FC Augsburg darf für ein weiteres Jahr in der Bundesliga planen - im Gegensatz zu Werder Bremen. Trainer Florian Kohfeldt geht vor allem mit Christian Groß hart ins Gericht.

Als Daniel Caligiuri den Ball vom Elfmeterpunkt ins Netz jagte, gab es beim FC Augsburg kein Halten mehr. Nach seinem wuchtigen Treffer in der 90. Minute verschwand der nervenstarke Torschütze sofort in einer Menschentraube, erleichterter Jubel hallte durch die Arena. Drei Nachspielminuten später war das 2:0 (0:0) im Keller-Duell gegen Werder Bremen (die Tore im Video!) perfekt: Augsburg spielt damit auch ein elftes Jahr in der Bundesliga.

Dem SV Werder dagegen droht nach einem hitzigen Duell mit Platzverweisen für den Augsburger Ruben Vargas (13., Rot wegen Tätlichkeit) und den Bremer Christian Groß (49., wiederholtes Foulspiel) der zweite Abstieg aus der Bundesliga nach 1980. Vor allem das zweite Foulspiel von Groß an der Seitenlinie im Mittelfeld frustrierte Werder-Trainer Florian Kohfeldt: "Wir brauchen nicht drumherum zu reden. Ich breche den Stab nicht über 'Grosso'. Aber das ist natürlich die dümmste Gelbe Karte der Saison." Klare Worte - und viel Frust.

Werders Kapitän gab sich deutlich kämpferischer. "Wir sind noch am Leben, wir haben noch ein Spiel, das wir gewinnen müssen", sagte Kapitän Niklas Moisander bei Sky.

Die Hanseaten liegen nach nur einem Punkt aus den letzten neun Spielen vor dem letzten Spieltag und dem Duell mit Borussia Mönchengladbach auf dem Relegationsplatz - können aber auch noch direkt in die 2. Liga abstürzen. Die Ausgangslage hätte besser sein können, wenn nicht sogar müssen - die Bremer aber versäumten es, den Platzverweis von Vargas zu nutzen.

FC Augsburg: Ruben Vargas sieht Rot wegen Tätlichkeit

"Sehr bitter" sei die Niederlage, sagte Leonardo Bittencourt, der nach dem Rückstand durch Rani Khedira (57.) nur den Pfosten traf (72.), bei Sky und schimpfte: "Wenn Du in der ersten Halbzeit früh in Überzahl bist und so viele Möglichkeiten hast, musst du mal das Tor schießen. Da müssen wir uns selbst an die Nase packen. Wenn du kein Tor schießt, kannst du die Klasse nicht halten."

Für die kampfstarken Augsburger kam der Sieg nach zuvor fünf Niederlagen zur rechten Zeit: Die Mannschaft von "Feuerwehrmann" Markus Weinzierl hätte den Verbleib in der Bundesliga am letzten Spieltag bei Bayern München sicherstellen müssen, der erste Sieg nach zuvor fünf Niederlagen vertrieb nun aber alle Sorgen.

Die Bremer waren nach dem Platzverweis für Vargas zunächst optisch überlegen, erspielten sich auch gute Chancen, die Schüsse von Josh Sargent (21./28.) wurden jedoch geblockt oder gingen neben das Tor (44.). Werder fiel aber insgesamt zu wenig ein, um den verbissen verteidigenden FCA dauerhaft unter Druck zu setzen.

Werder Bremen droht der Abstieg in Liga zwei

Tatsächlich gelangen den Gastgebern immer wieder Entlastungsangriffe, die auch gefährlich waren. So musste Jiri Pavlenka im Bremer Tor einen Schuss aus spitzem Winkel von Marco Richter entschärfen (45.+2). Nach Gelb-Rot für Groß legte Augsburg sofort zu und nutzte nach einer Ecke die Verwirrung in der Bremer Abwehr zur Führung.

Die Antwort der Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt war danach wenig überzeugend. Bis auf Bittencourts Pfostenschuss kam zu wenig.

FC Augsburg - Werder Bremen: Die Stimmen der Trainer

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): "Ich freue mich über die drei Punkte und den Klassenerhalt, ich freue mich, wie die Jungs das heute umgesetzt haben. Das war ein großes Endspiel für uns, und das erfolgreich zu gestalten, ist eine Riesenerleichterung. Die Rote Karte für Ruben Vargas hat uns getroffen, er hat in der Halbzeit bitterlich geweint. Wir haben aber geglaubt, dass wir was holen. Die Gelb-Rote Karte für Bremen hat uns natürlich gut getan, da waren wir wieder obenauf."

Florian Kohfeldt (Trainer Bremen): "Erst mal herzlichen Glückwunsch an den FC Augsburg zum Klassenerhalt. Für uns ist es ein schwerer Tag, da brauchen wir nicht drumrum reden. Das Ergebnis trifft uns hart. Wir haben uns das mit den vergebenen Torchancen und der Gelb-Roten Karte selbst verbaut. Aber es bringt nichts, sich jetzt einzugraben. Wir haben noch ein Spiel vor uns, wir müssen kämpfen, wir müssen versuchen, mit einfachen und klaren Mitteln zum Erfolg zu kommen."

FC Augsburg - Werder Bremen: Die Aufstellungen

Augsburg: Gikiewicz - Gumny, Gouweleeuw, Oxford, Iago - Moravek (71. Benes), Khedira - Hahn (90.+2 Gregoritsch), Richter (70. Caligiuri), Vargas - Niederlechner (75. Finnbogason). - Trainer: Weinzierl

Bremen: Pavlenka - Gebre Selassie, Toprak (55. Friedl), Moisander, Augustinsson - Maximilian Eggestein (90.+1 Erras), Groß - Sargent, Füllkrug, Bittencourt (81. Osako) - Selke (55. Rashica). - Trainer: Kohfeldt

Die Tabelle der Bundesliga

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München3394:425275
2.RB Leipzig3257:282964
3.Wolfsburg3257:322560
4.Borussia Dortmund3269:442558
5.Eintracht Frankfurt3366:521457
6.Bayer Leverkusen3352:361652
7.1. FC Union Berlin3348:42647
8.Borussia M'gladbach3360:54646
9.VfB Stuttgart3356:53345
10.SC Freiburg3351:49245
11.TSG Hoffenheim3350:53-340
12.FC Augsburg3334:49-1536
13.1. FSV Mainz 053235:51-1636
14.Hertha BSC3340:50-1035
15.Arminia Bielefeld3324:52-2832
16.Werder Bremen3334:53-1931
17.1. FC Köln3333:60-2730
18.Schalke 043325:85-6016
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung