Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern München - "Fall ganz anders": Pep Guardiola erklärt Wechsel von João Cancelo zum FCB

Von Philipp Schmidt / Tim Ursinus

Trainer Pep Guardiola von Manchester City hat sich erstmals zum Wechsel von João Cancelo zum FC Bayern geäußert. Der Portugiese schloss sich den Münchnern kurz vor Ablauf der Winter-Transferperiode per Leihe an.

"Jeder hat seinen eigenen Charakter, ich, ihr, er. Und er liebt es zu spielen. Er ist ein Typ, der spielen muss, um glücklich zu sein. Er will jedes Spiel machen, in München kann er das hoffentlich", sagte der ehemalige Bayern-Coach auf einer Pressekonferenz am Samstag.

Cancelo bestätigte bei seiner Vorstellung in München, dass die mangelnde Spielzeit der entscheidende Faktor zum Abschied aus Manchester gewesen sei, Guardiola zufolge habe man im Verein gemeinsam die Entscheidung getroffen, den Portugiesen ziehen zu lassen.

Bis zur WM war Cancelo bei City gesetzt, danach "haben wir die Strukturen in unserem Spiel ein bisschen verändert und ich habe anderen Spielern mehr Spielzeit gegeben. Und mir hat gefallen, was ich auf dem Platz gesehen habe", erklärte Guardiola. "Ich wünsche ihm für die kommenden Monate das Beste. Was nächste Saison passiert, werden wir sehen".

City könne mit der Situation umgehen und den Cancelo-Abgang intern auffangen. Dabei zog Guardiola einen Vergleich zum Last-Minute-Wechsel von Dortmunds Manuel Akanji im vergangenen Sommer. Damals hatte er "das Gefühl, dass wir noch einen Innenverteidiger brauchen. Doch dieser Fall war ganz anders. Ich vertraue den Spielern, die ich habe."

Der FC Bayern verfügt nach der Saison über eine Kaufoption in Höhe von 70 Millionen Euro bei Cancelo, den Guardiola trotz der aktuellen Umstände lobte: "Bayern wollte ihn, weil er ein herausragender Spieler ist. Ich werde kein schlechtes Wort über ihn sagen. Seine Arbeitseinstellung, seine Leidenschaft, seine Liebe zum Fußball, seine Qualität kennt jeder."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung