Cookie-Einstellungen
Fussball

Emran Soglo: FC Bayern entscheidet sich gegen Transfer von England-Talent

Hasan Salihamidzic und die Bayern haben sich gegen eine Verpflichtung von Emran Soglo ausgesprochen.

Der englische U17-Nationalspieler Emran Soglo (16) absolvierte kürzlich ein knapp zweiwöchiges Probetraining am Campus des FC Bayern. Aus einem Wechsel nach München wird nun aber nichts.

Nach Informationen von SPOX und Goal haben sich die Campus-Verantwortlichen gegen eine Verpflichtung des vielseitigen Offensivspielers entschieden.

Eine überraschende Entscheidung, gaben die Trainer am Campus dem Talent nach dessen Auftritten bei der U17 und U19 immerhin überwiegend positives Feedback. Soglo, im zentralen Mittelfeld sowie auf den Außenbahnen einsetzbar, ging nach seiner Abreise aus München ebenfalls davon aus, demnächst wieder dort aufzuschlagen.

Die Verantwortlichen waren am Ende aber offensichtlich nicht restlos von dem Gesamtpaket aus sportlicher Leistung und wirtschaftlichem Aufwand überzeugt und führten die Gespräche mit der Spielerseite nicht fort.

Soglo, der mit seiner Mutter in München gewesen war, weilt inzwischen wieder in seiner Heimat London, wo er bis zuletzt für den FC Chelsea gespielt hatte. Der Linksfuß lehnte eine Vertragsverlängerung bei den Blues ab, um zu einem Verein zu wechseln, bei dem er in naher Zukunft schneller in den Profibereich aufsteigen kann. Mit dem FC Bayern gab es Kontakt seit November, der deutsche Rekordmeister war seine erste Option.

Nun ist von einem Transfer innerhalb Englands auszugehen. Soglo, der neben der englischen auch die französische Staatsbürgerschaft besitzt, wird von sechs Klubs umworben. Bei einem Transfer winkt Chelsea eine Ausbildungsentschädigung von rund einer Million Pfund.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung