Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Bayern, News und Gerüchte: Fredi Bobic stichelt wegen Olympia-Kader gegen FCB

Von Philipp Schmidt
Bobic ist mit dem Verhalten der Bayern nicht einverstanden.
© getty

Hertha-Geschäftsführer Bobic hat wegen der Nominierung für den Olympiakader gegen den FC Bayern gestichelt. Der neue FCB-Trainer hat sich per Whats-App-Video an seine Spieler gewandt. Leipzig-Boss Mintzlaff sprach über den Konkurrenzkampf in der nächsten Saison. News und Gerüchte zu den Bayern gibt es hier.

Hier findet Ihr weitere Neuigkeiten zum deutschen Rekordmeister.

FC Bayern, News: Bobic stichelt wegen Olympiakader gegen FCB

Stefan Kuntz hat den deutschen Kader für die Olympischen Spiele nominiert, Spieler des FC Bayern und des BVB sind darin nicht zu finden. Unter anderem berichtete der kicker jüngst davon, dass der FCB seinem dritten Torhüter Ron-Thorben Hoffmann keine Freigabe für das Turnier in Tokio erteilt habe.

Für dieses Vorgehen hat Hertha-Geschäftsführer Fredi Bobic kein Verständnis: "Das ist erstaunlich in der Vorbereitungszeit. Ich muss ganz ehrlich sagen, jeder Bundesligist kann es in der ersten Pokalrunde verkraften, auch mal auf den einen oder anderen zu verzichten, sagte Bobic in seiner Funktion als EM-Experte bei MagentaTV.

"Es hat mit den Verantwortlichen zu tun. Und die müssen sich einfach entscheiden und sagen: 'Okay, lass sie gehen.' Weil eines ist klar: Was verpassen sie denn?", sage er weiter. Die Spieler würden schließlich "keine vier, fünf Spiele in der Bundesliga, sondern im Endeffekt die erste Pokalrunde" verpassen - und das auch nur im Falle der Qualifikation für das Olympia-Finale.

Die Hertha und Bobic stellten Jordan Torunarigha und Arne Maier für das Olympia-Turnier ab, der Ex-Stürmer nannte drei Gründe: "Erstens, weil die Jungs auch diese Chance verdient haben und sich auch darauf freuen. Zweitens, weil ich weiß, dass Stefan Kuntz sie mir auch wieder gesund und fit zurückbringt. Drittens muss es uns insgesamt auch wert sein, eine gute Mannschaft da hinzuschicken."

Bereits bei der Bekanntgabe seines Aufgebots hatte Kuntz angemerkt, dass er nicht über das Verhalten aller Bundesligisten glücklich war: "Die Bereitschaft, das Olympiateam zu unterstützen, war in der Bundesliga unterschiedlich. Einige große Vereine wollten leider nicht so wie erhofft helfen."

Am Dienstag wurde Kuntz in der ARD dann noch deutlicher: "Bei Spanien spielen im EM-Halbfinale sechs Spieler unter 24, das ist der Hammer. Und nächste Woche fliegen sechs Leute aus dem A-Aufgebot nach Tokio." Dort sei es "aus Überzeugung gar keine Frage, dass die mitkommen. Ich habe mit Frank Aehlig von Leipzig gesprochen. Die hatten bei Dani Olmo überhaupt keine Chance zu sagen. 'Nee, du bleibst und machst jetzt mal Urlaub.'"

FC Bayern, News: Nagelsmann schickt Whats-App-Video an Spieler

Am Montag hat Julian Nagelsmann seine Arbeit als Bayern-Trainer aufgenommen, nach verschiedenen Tests geht es am Mittwoch erstmals für einen Teil der Spieler und den Trainerstab auf den Platz. Bereits vor dem Auftakt hat sich der Ex-Leipzig-Coach allerdings mit einem lockeren Video per Whats-App an seine Spieler gewandt.

Wie die Bild berichtet, sprach er darin über seine Spielphilosophie und die Ziele in der kommenden Saison: "Es geht nicht darum, hier alles auf den Kopf zu stellen. Sondern die erfolgreichen Wege weiter zu festigen", sagte Nagelsmann und erklärte auch, dass eine Systemumstellung auf eine Dreierkette denkbar, aber nicht in Stein gemeißelt sei.

Zu Beginn des Clips erklärte er scherzhaft: "Servus, Jungs, für alle, die nicht wissen, wer da vor der Kamera steht: Ich bin Julian Nagelsmann, 33 Jahre alt und euer neuer Trainer, worüber ich mich sehr freue!" Sein Ziel sei es, mit der Mannschaft "Vollgas" zu geben, um die zehnte Meisterschaft in Folge und weitere Titel einzufahren.

FC Bayern, News: Leipzig sieht sich nicht als Bayern-Jäger

RB Leipzig musste mit Nagelsmann und Abwehrchef Dayot Upamecano gleich zwei wichtige Bestandteile des Teams an den FC Bayern abgeben. Zwar wurde das eingenommene Geld (über 60 Mio.) umgehend reinvestiert, als Bayern-Jäger sieht sich RB-Chef Oliver Mintzlaff jedoch nicht.

"Wir greifen nicht den FC Bayern an. Wir haben die Erwartungshaltung, dass wir uns für die Champions League qualifizieren, das bedeutet Platz eins bis vier", sagte Mintzlaff bei der Vorstellung des neuen Coaches Jesse Marsch. Man wolle sich als einer der "Topklubs in Deutschland etablieren und die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fortsetzen". In Richtung München sagte Mintzlaff lediglich: "Wir haben den FC Bayern höchstens ein bisschen in die Tasche gegriffen"

Mit den Transfers für Andre Silva, Josko Gvardiol, Angelino, Mohamed Simakan und Benjamin Henrichs investierten die Roten Bullen über 90 Millionen Euro, nahmen durch den Verkauf von Upamecano, Ibrahima Konate und Hannes Wolf allerdings eine ähnliche Summe ein.

FC Bayern: Zu-und Abgänge zur Saison 2021/22

ZugängeAbgänge
Dayot Upamecano (RB Leipzig, 42,5 Mio. Euro)David Alaba (Real Madrid)
Omar Richards (FC Reading, ablösefrei)Jerome Boateng (Ziel unbekannt)
Christian Früchtl (1. FC Nürnberg, Leih-Ende)Javi Martinez (Qatar SC)
Adrian Fein (PSV Eindhoven, Leih-Ende)Tiago Dantas (Benfica, Leih-Ende)
Michael Cuisance (Olymp. Marseille, Leih-Ende)Jann-Fiete Arp (Holstein Kiel, Leihe)
Joshua Zirkzee (FC Parma, Leih-Ende)Alexander Nübel (AS Monaco, Leihe)
Lars Lukas Mai (Darmstadt 98, Leih-Ende)
Chris Richards (TSG Hoffenheim, Leih-Ende)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung