Cookie-Einstellungen
Fussball

VfB Stuttgart - Atakan Karazor: "Seine Stimme in der Kabine ist wichtig"

SID
Atakan Karazor droht nach wie vor ein juristisches Nachspiel.

Atakan Karazor kehrt 17 Tage nach der Entlassung aus der Untersuchungshaft beim VfB Stuttgart auf den Platz zurück. Dem 25-Jährigen droht aber nach wie vor ein juristisches Nachspiel.

Sven Mislintat hatte wenig Lust, erneut die ganze Geschichte von Atakan Karazor aufzurollen. "Wir haben mehrfach gesagt, wie wir dazu stehen", so Stuttgarts Sportdirektor. Die Rechtslage sei klar.

Für den VfB gilt trotz schwerwiegender Vorwürfe gegen den Profi die Unschuldsvermutung. Deshalb hatte Trainer Pellegrino Matarazzo auch kein Problem damit, Karazor beim 1:1 gegen RB Leipzig am Sonntag in der Nachspielzeit einzuwechseln.

"Ich freue mich, dass er wieder dabei ist. Er geht von Tag zu Tag mehr auf. Seine Stimme in der Kabine ist wichtig", sagte Matarazzo. Deshalb sei es ihm auch wichtig gewesen, "ihn im Kader zu haben".

Karazor war erst am 21. Juli in Ibiza aus der Untersuchungshaft entlassen und gegen Kaution auf freien Fuß gesetzt worden. In seinem Urlaub war der 25-Jährige Mitte Juni auf der Ferieninsel wegen einer möglichen Straftat festgenommen worden. Die spanische Justiz ermittelt nach wie vor. Karazor, der die Vorwürfe bestreitet, droht deshalb weiterhin ein juristisches Nachspiel.

Mislintat über Karazor: "Ein volles Mitglied des Teams"

Doch dies ist für den VfB erst einmal kein Thema. Mislintat betonte zuletzt immer wieder, der Defensivmann sei "ganz klar unser Spieler und ein volles Mitglied des Teams". Schon in der vergangenen Saison sei er "ein wichtiger Faktor für uns" gewesen.

Karazor hatte erst in der vergangenen Woche wieder das Training aufgenommen. Doch man sei "von seinen Werten maximal überrascht" gewesen, so Mislintat: "Er ist topfit."

Der gebürtige Essener Karazor steht seit Juli 2019 beim VfB unter Vertrag. In der vergangenen Saison kam er in 25 Pflichtspielen für die Schwaben zum Einsatz. Erst im Mai verlängerten beide Seiten den Vertrag bis 2026.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung